Richard Caswell MB - Geschichte

Richard Caswell MB - Geschichte

Richard Caswell

(MB: dp. 200; 1. 84'9"; T. 18'6"; kpl. 8; A. 1 3-pdr.)

Richard Caswell, ein Motorboot, das 1900 in Baltimore, Maryland, gebaut wurde, wurde vom US Army Corps of Engineers an die US-Küstenwache übergeben, als dieser Dienst am 6. April 1917 unter die operative Kontrolle der US-Marine kam. Sie patrouillierte die Ankerplätze in der Gegend von New York und bewachte bis zum Ende des Ersten Weltkriegs Munitionsschiffe, die Fracht für den Einsatz in Übersee verluden. Am 31. Januar 1919 wurde sie dem Corps of Engineers in Charleston, SC ., zurückgegeben


Caswell, Richard

CASWELL, RICHARD. (1729–1789). Kongressabgeordneter, Gouverneur von North Carolina, Milizgeneral. Nordkarolina. Geboren in der Nähe von Baltimore, Maryland, am 3. August 1729, zog Richard Caswell nach Wake (das wurde Raleigh), North Carolina, als er 17 war und war seinerseits Landvermesser und Anwalt. Vor der Revolution bekleidete er wichtige politische Ämter, unter anderem als Oberst der New Berner Miliz, in dieser Funktion befehligte er einen Flügel von William Tryons Armee bei der Niederlage der Regulatoren am Alamance River im Jahr 1771. Er diente auch als Sprecher der Nord Carolina Assembly in den Jahren 1770 und 1771. Er führte die Truppen, die die Loyalisten am 27. Februar 1776 an der Moores Creek Bridge besiegten. Nach diesem Sieg ernannte ihn die Versammlung zum Brigadegeneral. Als Delegierter des Kontinentalkongresses von 1774 bis 1776 präsidierte Caswell den Provinzkongress, der 1776 die Staatsverfassung entwarf, und wurde zum ersten Gouverneur des Staates gewählt, der von 1777 bis 1780 und 1785 bis 1787 amtierte im Landessenat, in der Regel als Vorsitzender. 1780 wurde er Generalmajor der Miliz von North Carolina. In dieser Funktion führte er seine Truppen bei Camden zu einer demütigenden Niederlage, wo sie brachen und rannten. Er diente auch ohne Unterschied während der Southern Campaigns of Greene. Als Vorsitzender des Council Extraordinary, des Kriegsausschusses von North Carolina, leistete er während Greenes Kampagne bessere Dienste. Er erlitt als Senatspräsident einen Schlaganfall und starb am 10. November 1789.


Hochauflösende Bilder stehen Schulen und Bibliotheken über ein Abonnement für American History, 1493-1943 zur Verfügung. Überprüfen Sie, ob Ihre Schule oder Bibliothek bereits ein Abonnement hat. Oder klicken Sie hier für weitere Informationen. Sie können das Bild auch hier als pdf bei uns bestellen.

Gilder Lehrman Sammlungsnr.: GLC01766 Autor/Ersteller: De Kalb, Johann (1721-1780) Geschriebener Ort: Deep River, North Carolina Typ: Eigenhändiger Brief unterzeichnet Datum: 9. Juli 1780 Paginierung: 2 p. 32,9 x 41 cm.

Unterzeichnet "Baron de Kalb". Schreibt an Generalmajor Caswell über den Camden-Feldzug. Bespricht Probleme bei der Beschaffung von Provisionen. Richter, dass es nicht klug wäre, "nicht einmal zu Coles Brücke mit unserer ganzen Truppe zu reisen, denn wir wagen es nicht, Parteien des Sammelns von Proviant zu entlarven, wenn die Feinde so nah sind, so überlegen in der Kavallerie und für das, was ich weiß Infry, wenn Sie nicht bis zur Cole's Bridge fahren möchten, sondern dort anhalten, wo Sie jetzt sind. Wir könnten mit Anstand unseren Plan für Coxe's bestätigen.“ Stellt fest, dass er Artillerie zurückschicken wird, um ihre Reiselast zu erleichtern. schlägt auch eine andere Strategie vor, falls Caswell der von ihm skizzierten nicht zustimmt. De Kalb starb im nächsten Monat in der Schlacht von Camden. Geschrieben im Camp Deep River. Adressiert an "The Honourable Major General Caldwell."

Johann De Kalb, von den Amerikanern Baron De Kalb genannt, war der Schützling des Marquis de Lafayette. Er kam nach Amerika, um 1777 bei der Amerikanischen Revolution zu helfen und diente als Verwaltungsangestellter. 1780 erhielt er ein Feldkommando und führte die amerikanische Armee zum Ablösen des Charleston, South Carolina, das im Juni 1780 von den Briten eingenommen worden war. Er starb am 18. August 1780 in der Schlacht von Camden.

Camp Deep River 9. Juli 1780. um 1 Uhr P.M.
Herr
Ich werde mit der Ehre Ihres Briefes von heute 8 Uhr morgens begünstigt. Ich würde froh sein, umziehen und Sie entweder auf der Straße zu oder an der Cole's Bridge begleiten zu können, aber ich befürchte, dass ich aus Mangel an Proviant keines von beiden tun kann. Mit viel Arbeit haben wir es noch nicht geschafft zwei Tage zusammen zu beschaffen und keine besseren Aussichten hatten meine Partys in der Nähe von Lindleys Mühle bisher sehr wenig Erfolg. Diejenigen, die ich bei meiner Ankunft hierher in Richtung der 8 Coxes-Siedlungen von Dixon geschickt habe, sind, obwohl sie von dem besten Offizier befehligt werden, auf alle Schwierigkeiten und den Böswillen der Einwohner gestoßen, so dass mit ihrer Zustimmung nichts dorthin zu gelangen ist. Daher werde ich gezwungen sein, auf sie zuzugehen, um das Nötigste zu beschaffen, dies schlage ich vor, den 11. zu tun.
Die Knappheit an Vorräten, ohne die mindestens 9 oder 10 Tage zur Verfügung stehen, halte ich es nicht für ratsam, sich an P.D. nicht einmal zu Coles Brücke mit unseren ganzen Truppenkörpern, denn wir dürften keine Parteien des Sammelns von Proviant entlarven, wenn die Feinde So nah sind, So überlegen in der Kavallerie & bis Cole's Bridge, aber halb dort, wo Sie jetzt sind, und lassen Sie mich Ihre Meinung zu diesem Thema haben. Mir wurde gesagt, dass Coxe's eine sehr öffentliche Straße ist und dass es führende Straßen nach Salisbury P.D. &.
Ich beabsichtige, einen Teil des Parks der Arterie zurückzugeben
Das Feld und Gl. Angebote dieses Lagers sollen mich morgen früh in meinem Quartier treffen, um Mittel zur Verringerung unseres Gepäcks auszudenken.
Sollten Sie es immer noch für praktikabel halten, zu Coles zu gehen und es herausgefunden hat, uns dort zu überleben, wird Dixons Siedlung nicht allzu weit weg sein, wenn ich dorthin ziehen sollte, bevor ich Ihre Meinung haben kann.
Ich habe die Ehre, mit großem Respekt und Wertschätzung zu sein
Sehr geehrter General
dein gehorsamster hble Diener
Baron de Kalb
Der Ehrwürdige
Major Genl Caswell

[die Anschrift:]
Öffentlicher Dienst
Die Ehrhaften
Generalmajor Caswell
in seiner Zentrale
ausdrücken


Richard Caswell MB - Geschichte

Als Teil der britischen Kriegsstrategie im Jahr 1776 wies General William Howe General Sir Henry Clinton an, eine Front im amerikanischen Süden zu eröffnen. Das Hauptziel war Charlestown, South Carolina, und man hoffte, dass eine Machtdemonstration die beträchtliche loyale Bevölkerung der Region für die Sache sammeln würde. Die Armee von General Clinton sollte aus Boston auf dem Seeweg ankommen und sich einer aus England entsandten Streitmacht in den Gewässern vor Cape Fear, North Carolina, anschließen.

Bevor sich der Plan jedoch entfalten konnte, kam es außerhalb von Wilmington, North Carolina, zu einer wichtigen Konfrontation. Der königliche Gouverneur Josiah Martin hatte eine Armee von 1.600 Kronanhängern aufgestellt, darunter schottische Highlander und ehemalige Regulatoren. Diese Armee, befehligt von Brigadegeneral Donald MacDonald, der zu dieser Zeit kränkelte, suchte eine kleinere Rebellentruppe auf, die angeblich entlang des Moore’s Creek lagern sollte.

Als die loyalistischen Soldaten ankamen, stellten sie fest, dass sich ihre Beute über eine Brücke zurückgezogen hatte, nachdem sie ihre Planken aufgenommen und ihre Stützen gefettet hatte. In erster Linie mit Hechten und Breitschwertern bewaffnet, entschieden sich die Loyalisten unklugerweise, durch die kompromittierte Struktur vorzudringen. Die Patrioten unter Col. Richard Caswell und Col. John Alexander Lillington eröffneten das Feuer mit zwei Schwenkkanonen und Musketen, um die kämpfenden Soldaten schnell zu nivellieren. Die „Schlacht“ endete nach kurzer Zeit, als die Loyalisten dreißig Tote und die Patrioten nur einen getötet hatten.

Als General Sir Henry Clinton Mitte März in der Gegend eintraf, wartete keine loyalistische Armee darauf, sich seiner Offensive anzuschließen. Nach einer Neubewertung seiner Situation schloss sich General Clinton mit Brigadegeneral Charles, Lord Cornwallis, zusammen und fuhr nach Süden nach Charlestown und weitere Enttäuschungen.

»König George und Broadswords!« riefen Loyalisten, als sie am 27. Februar 1776 über die teilweise demontierte Moore's Creek Bridge stürmten. Gleich hinter der Brücke warteten fast tausend North Carolina Patriots ruhig mit feuerbereiten Schwenkkanonen und Musketen.

Die Loyalisten, hauptsächlich schottische Highlander, die Breitschwerter und Piken schwingten, erwarteten, nur eine kleine Patriot-Truppe vorzufinden. Als die Loyalisten über die Brücke vorrückten, fielen Patriotenschüsse und Dutzende von Loyalisten fielen, einschließlich ihrer Kommandanten.

Betäubt, unterlegen und führerlos ergaben sich die Loyalisten und zogen sich verwirrt zurück. In den Tagen nach der Schlacht beschlagnahmten die Patrioten Wagen, Waffen und britisches Pfund im Wert von mehr als 1 Million US-Dollar.

Dieser dramatische Sieg beendete die britische Autorität in der Kolonie und beeinflusste stark North Carolina, die erste Kolonie zu sein, die für die Unabhängigkeit stimmte. Die Schlacht an der Moore's Creek Bridge, gepaart mit der Schlacht von Sullivan's Island in der Nähe von Charlestown einige Monate später, führte schließlich dazu, dass die dreizehn Kolonien am 4. Juli 1776 ihre Unabhängigkeit erklärten.

Anfang 1776 befahl der britische General William Howe General Sir Henry Clinton, nach Süden zu segeln, um sich mit Commodore Sir Peter Parker zu treffen. Parker war mit Brigadegeneral Charles, Lord Cornwallis und sieben Regimentern der britischen Armee von Cork, Irland, gesegelt. General Clinton und Commodore Parker würden sich am Cape Fear River in North Carolina treffen.

Britische Erwartungen waren, dass es eine große Anzahl von Loyalisten gab, die gegen ein paar aufstrebende Rebellen für die britische Sache protestierten. Von einigen dieser loyalistischen Streitkräfte wurde auch erwartet, dass sie sich mit General Clinton am Cape Fear River treffen, höchstwahrscheinlich in der Nähe von Brunswick Town oder Fort Johnston.

Am 20. Februar 1776 brachen 1600 schottische Highlander unter dem Kommando von Brigadegeneral Donald MacDonald aus dem Gebiet von Cross Creek, etwa hundert Meilen von der Küste entfernt, auf. Am 26. Februar erfuhren sie, dass 1.000 Patrioten mit zwei Schwenkkanonen an der zehn Kilometer entfernten Moore's Creek Bridge warteten. Brigg. General MacDonald war jetzt zu krank, um aktiv zu kommandieren. Ein Kriegsrat wurde abgehalten, wo Brig. Gen. General MacDonald empfahl Vorsicht, aber die jüngeren Offiziere wollten angreifen.

Der Kriegsrat der Loyalisten beschloss, am 27. Februar 1776 im Morgengrauen anzugreifen. Oberstleutnant Donald McLeod übernahm das aktive Kommando. Um 1:00 Uhr machten sie sich auf den Weg. Obwohl sie 1.600 zählten, besaßen sie nur 500 Schusswaffen. Als sie die Brücke erreichten, fanden sie leere Schanzen. Die Patrioten hatten sich auf die andere Seite der Brücke zurückgezogen.

Ein Vortrupp stellte fest, dass die Hälfte der Brückenplanken entfernt und die beiden Stringer gefettet waren. Aber Lt. Col. McLeod ließ sich nicht leugnen. Eine achtzig Mann starke, mit Breitschwertern bewaffnete Sturmtruppe wurde unter dem Kommando von Captain John Campbell zusammengestellt. Die Sturmtruppe folgte Lt. Col. McLeod eine Saite hinunter und Captain Campbell die andere im Takt der Trommeln und der schottischen Kriegspfeifen.

Die Patrioten hielten ihr Feuer, bis Capt. Campbell und Lt. Col. McLeod den Bach überquerten und dann mit ihren beiden Schwenkkanonen und Musketenfeuer losließen. Auf der Brücke blieb niemand stehen. Captain Campbell und Lt. Col. McLeod wurden sofort getötet. Einige Loyalisten fielen in den Bach und ertranken. Ihre Gefährten, die die schnelle Niederlage miterlebt hatten, zogen sich sofort zurück.

Dreißig Loyalisten wurden tot gezählt, während die Patrioten nur zwei Opfer hatten, von denen einer später an seinen Wunden starb - John Grady aus Duplin County. 850 Loyalisten wurden gefangen genommen, darunter der kranke Brigadegeneral Donald MacDonald. Diese schnelle Niederlage beendete die organisierten loyalistischen Aktivitäten in der Gegend für mehrere Jahre. Weniger als zwei Monate später, im April, stimmte North Carolina als erster Bundesstaat für die Unabhängigkeit – die Halifax Resolves.

General Sir Henry Clinton kam am 12. März 1776 am Cape Fear River an und fand keine Loyalisten vor, die auf ihn warteten. Er blieb dort bis zum 31. Mai, während die Flotte von Commodore Peter Parker einschlug, nachdem sie während ihrer Überfahrt wegen Stürmen zerstreut worden war. General Clinton und Commodore Parker diskutierten nun, was zu tun sei, da ihre Invasion in North Carolina auf Loyalisten gezählt hatte, um ihre Truppen zu verstärken. Sie einigten sich auf einen direkten Angriff auf Charlestown in South Carolina, der ebenfalls mit einer Niederlage enden würde.

Moore's Creek Bridge 27.02.2011 - 235. Jahrestag der Schlacht

Da dies das erste bedeutende Engagement in North Carolina war, gibt es viele historische Berichte über die Ereignisse an diesem schicksalhaften Tag. Lange nach der Veranstaltung schrieb Richard Caswell seinen Bericht darüber, welche Patrioten teilnahmen, und dieser Bericht wird allgemein als "Caswell's List" bezeichnet - derzeit in den North Carolina State Archives aufbewahrt. Obwohl dieser Bericht am genauesten und aktuellsten ist, ist er nicht ohne Fehler - Caswell nennt einige Männer, die später behaupteten, sie seien "zu spät" gekommen

Umgekehrt, da dies ein so wichtiges historisches Ereignis war, behaupteten einige Männer später, teilgenommen zu haben, als sie noch nicht in der Nähe der Aktion waren. Daher muss man bei der Durchsicht von Teilnehmerlisten – auch im Folgenden – etwas skeptisch sein.

Zunächst versammelten beide Seiten in diesem kurzen Gefecht ziemlich große Gruppen von Männern - viele, die aus mehr als einer Quelle dokumentiert werden können. Wichtiger ist jedoch die einfache Tatsache, dass das Gefecht so kurz war und sich so auf ein so kleines Stück trockenes Land entlang eines dunklen und tiefen Baches beschränkte, dass es sicherlich Grenzen gibt, wie viele Männer – auf jeder Seite – haben könnten tatsächlich teilgenommen, materiell. Nichtsdestotrotz muss man alle diejenigen einschließen, die "aufgetaucht" sind, egal ob sie tatsächlich eine Muskete abgefeuert oder ein Breitschwert auf ihren Feind gestoßen haben.

Aber wo endet die Auflistung derer, die "aufgetaucht" sind?

Obwohl es Tausende von Loyalisten im gesamten Bundesstaat gab, kamen interessanterweise diejenigen, die im Februar 1776 nach Wilmington marschierten, hauptsächlich aus einem allgemeinen Gebiet - entlang des Cape Fear River in und um Cumberland County (zu dem ein Großteil von Harnett, Lee und Moore County heutzutage). Diese wurden durch kleinere Zahlen aus Anson, Guilford, Chatham, Orange, Rowan und den benachbarten Bladen Countys ergänzt. Es ist möglich, dass weitere Loyalisten aus anderen Teilen des Staates unterwegs waren, aber es ist nichts dokumentiert, was dies belegt.

Auf der anderen Seite gibt es viele Beweise dafür, dass die Patrioten im ganzen Staat sich der Bedeutung dieses Ereignisses sehr bewusst waren. Bei der Durchsicht von Tausenden von Veteranenrentenanträgen, die Anfang des 19. Jahrhunderts eingereicht wurden – und jetzt in den US-amerikanischen Nationalarchiven gespeichert sind – wird klar, dass 23 der 35 Bezirke so viele Männer entsandten, wie sie entbehren konnten. Viele haben es nicht rechtzeitig geschafft. Einige kamen nach dem kurzen Feuergefecht, waren aber tatsächlich tagelang damit beschäftigt, die verstreuten Loyalisten zusammenzutreiben. Denjenigen im Edenton District wurde befohlen, in der Nähe ihres Zuhauses zu bleiben, um sich vor einer gemunkelten Bedrohung einer britischen Invasion irgendwo entlang der nordöstlichen Küste von North Carolina zu schützen.

Wie bei jedem möglichen Kampf änderten sich die Dinge ziemlich schnell. Die meisten Patriot-Einheiten wurden angewiesen, sich in oder in der Nähe von Cross Creek (dem heutigen Fayetteville) zu treffen und sich mit Col. James Moore vom 1. Bach. Als Col. Moore und die neu ankommenden Milizen und Minutemen am 26. Februar Rockfish Creek erreichten, waren die Loyalisten bereits vorbei und wussten nicht, was sie gerade verpasst hatten - aus Versehen.

In der Zwischenzeit, am 25. Februar, stolperte Col. John Alexander Lillington von den Wilmington District Minutemen über den Standort der Widow Moore's Creek Bridge und erkannte sofort, dass die marschierenden Loyalisten hierher kommen mussten und dass dies ein perfekter Ort, um sie zu stoppen. Col. Lillington schickte eine Nachricht an Col. Richard Caswell, der am nächsten Tag eintraf, und die beiden Männer stimmten zu - die Patrioten würden die Loyalisten an diesem Ort aufhalten. Kapitän Richard Clinton und Kapitän James Love wurden angewiesen, in einer Verteidigungsstellung südlich des Baches in Eile die Brüstungen hochzuwerfen, dann die Bretter von der Brücke zu entfernen und die Kufen einzufetten.

Im Laufe des 26. Februar kamen weitere Patriot-Einheiten an und sie wurden hastig instruiert, wo sie campen und ihre Männer positionieren sollten. Noch mehr Patriot-Einheiten hatten große Mühe, dorthin zu gelangen, einige kamen sogar aus Surry County im Nordwesten und Northampton County im Nordosten.

Als er erkannte, dass der Feind bereits an ihnen vorbei war, stimmte Col. James Moore vom 1st NC Regiment of Continentals der Bitte einiger seiner Männer zu, in kleinen Booten den Cape Fear River hinunterzufahren, um sich mit Col. Richard Caswell und Col. John . zu verbinden Alexander Lillington. Hinterbliebene Rentner berichteten später, dass sich bis zu sieben Kompanien des 1. NC-Regiments rechtzeitig auf den Weg machten, um an diesem schicksalhaften Ereignis aktiv teilzunehmen. Alle sieben werden hier identifiziert, aber es gibt viele Beweise dafür, dass einige dieser sieben nicht wirklich teilgenommen haben – entweder waren sie zu spät oder sie marschierten nie auf das Schlachtfeld zu – nur die Geschichte weiß es genau.

Obwohl Col. Robert Howe und der größte Teil seines 2. NC-Regiments in Norfolk, Virginia, stationiert waren, blieben zwei Kompanien in North Carolina zu Hause. Captain James Armstrong aus Pitt County verband seine kleine Kompanie unter Oberst Richard Caswells New Bern District Minutemen. Kapitän William Knox verband seine Einheit unter Oberstleutnant James Martin vom Guilford County Regiment of Militia. Beide Unternehmen nahmen aktiv an der Schlacht an der Moore's Creek Bridge teil.

Die Schlacht an der Moore's Creek Bridge dauerte am frühen Morgen des 27. Februar 1776 nur etwa 30 Minuten. Als das Feuern eingestellt wurde, erkannten Hunderte von Loyalisten geschickt, dass sie sich besser zurückziehen sollten, in der Hoffnung, nach Hause zu kommen, ohne erwischt zu werden. Wie es der Zufall für die Patrioten wollte, kamen viele Spätankömmlinge gerade rechtzeitig an, um Zeuge des chaotischen Rückzugs zu werden, und viele Loyalisten wurden gefangen genommen. Oberstleutnant James Martin und sein Milizregiment aus Guilford County waren eine dieser Patriot-Einheiten, die Hunderte von Loyalisten gefangen genommen haben, die versuchten zu fliehen. Obwohl das Guilford County Regiment nicht wesentlich an dem kurzen Gefecht entlang des Moore's Creek beteiligt war, leistete es nach der Tat heroisch, indem es viele Loyalisten zusammentrieb, die versuchten zu fliehen.

Wie in seinem wunderbaren Buch "Roster of the Patriots in the Battle of Moore's Creek Bridge" von Dr. Bobby Gilmer Moss (1992) erwähnt, gibt es keine Möglichkeit, jeden Teilnehmer dieser wichtigen Schlacht zu 100% genau zu identifizieren. Manche Namen wurden einfach nie aufgezeichnet. Und einige Männer behaupteten, teilgenommen zu haben, waren aber wirklich nicht da. Im gleichen Sinne wie Dr. Moss hat dieser Autor beschlossen, auch diejenigen einzubeziehen, die Zweifel hatten, nur um auf der Seite der Wahrscheinlichkeit zu irren. Für diejenigen, die einfach "durch den Riss gefallen" sind, ist dies eine unglückliche Situation.

Bekannte Patriot-Teilnehmer

Bekannte britische/loyale Teilnehmer

Col. Richard Caswell - Kommandierender Offizier

New Bern District Minutemen unter der Leitung von Oberst Richard Caswell, Oberstleutnant William Bryan und Maj. James Gorham, mit dreizehn (13) bekannten Unternehmen, unter der Leitung von:
- Kapitän James Armstrong (2. NC Regiment)
- Kapitän John Rat Bryan
- Kapitän Thomas Caswell (Carteret County)
- Kapitän Jesse Cobb
- Kapitän John Enloe
- Kapitän John Garland
- Kapitän Edward Gatling
- Kapitän William Green
- Kapitän Frederick Hargett
- Kapitän George Miller
- Captain Spyars Singleton
- Kapitän John Vance (Artillerie)
- Kapitän Thomas Williams

Wilmington District Minutemen, geführt von Col. John Alexander Lillington und Major Samuel Swann, mit vier (4) bekannten Unternehmen, angeführt von:
- Kapitän Thomas Bloodworth
- Kapitän John DeVane, Sr.
- Kapitän Joseph French
- Kapitän James Love

Halifax District Minutemen unter der Leitung von Lt. Col. Henry Irwin, mit fünf (5) bekannten Unternehmen, geleitet von:
- Kapitän Pinketham Eaton
- Kapitän Hart
- Kapitän Isaac Horn
- Kapitän Jonas Johnston
- Kapitän Nicholas Long, Jr.

Hillsborough District Minutemen unter der Leitung von Col. James Thackston, Lt. Col. John Williams und Maj. James Moore, mit sieben (7) bekannten Unternehmen, angeführt von:
- Kapitän Charles Abercrombie
- Kapitän Alexander Clark
- Kapitän M. Jewett
- Kapitän Archibald Lytle
- Kapitän John Moore
- Kapitän Wadell Tate
- Kapitän John Williams

1st Battalion of Salisbury District Minutemen, angeführt von Col. Griffith Rutherford, mit einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän William Ward

2nd Battalion of Salisbury District Minutemen* angeführt von Col. Thomas Polk und Maj. John Phifer, mit elf (11) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän James Alexander
- Kapitän John McNitt Alexander
- Kapitän James Barns
- Kapitän Ephraim Brevard
- Kapitän John Davidson
- Kapitän Robert Irwin
- Kapitän Matthew McClure
- Kapitän John McRee
- Kapitän Samuel Patton
- Kapitän Caleb Phifer
- Kapitän Robert Smith

*Nur wenige dieser Kompanien waren tatsächlich im 2. Salisbury District Minutemen, der Rest im Mecklenburg County Regiment. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Aufzeichnungen vor, die den Oberst/Kommandanten des Mecklenburgischen Kreisregiments identifizieren könnten. Überlebende Rentner in den 1830er Jahren konnten nur feststellen, dass sie unter Oberst Thomas Polk, Oberstleutnant Adam Alexander oder Major John Phifer in der Schlacht an der Moore's Creek Bridge dienten, die alle als Anführer der Minutemen des 2. Salisbury District dokumentiert waren.

Halifax County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Oberst Willis Alston, mit einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän William Brinkley

Northampton County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Col. Allen Jones und Maj. Jeptha Eatherton, mit einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän Benjamin Parker

Miliz des Bezirks Hillsborough:

Chatham County Regiment of Militia Detachment unter der Leitung von Col. Ambrose Ramsey und Lt. Col. Jeduthan Harper, mit vier (4) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän George Herndon
- Kapitän Joseph Johnson
- Kapitän Mial Scurlock
- Kapitän James Wilkins

Granville County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Oberst Joseph Taylor, Oberstleutnant Charles Rust Eaton und Maj. William Taylor, mit einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän Micajah Bullock

Orange County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Col. John Hogan, Lt. Col. James Saunders und Major Nathaniel Rochester, mit einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän John Watson

Wake County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Col. John Hinton, Sr., Oberstleutnant Theophilus Hunter, Major Thomas Hines und Major John Hinton, Jr., mit vier (4) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän James Hinton
- Kapitän James Jones
- Kapitän John Rochelle
- Kapitän Michael Rogers

Bezirksmiliz Neu Bern:

Craven County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Lt. Col. Council Bryan und Maj. John Bryant, Jr., mit vier (4) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Edmund Hatch
- Kapitän Richard Nixon
- Kapitän David Roach
- Kapitän Archibald Weeks

Dobbs County Regiment of Militia, angeführt von Col. Abraham Sheppard, Major Martin Caswell und Major William McKinnie, mit acht (8) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän William Fellows
- Kapitän Joseph Green
- Kapitän Jesse Jernigan
- Kapitän Jacob Johnston
- Kapitän Joseph Sessions
- Kapitän Benjamin Sheppard
- Kapitän John Sheppard
- Kapitän Hesekiel Slocumb

Johnston County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Oberst Needham Bryan, Oberstleutnant William Bryan, Major John Smith und Major Samuel Smith, Jr., mit fünf (5) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Nathan Bryan
- Kapitän William Bryant
- Kapitän James Roach
- Kapitän John Stephens
- Kapitän Bryant Whitfield

Pitt County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Lt. Col. Robert Salter und Maj. Gordon, mit vier (4) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Simon Jones
- Kapitän Robinson
- Kapitän John Salter
- Kapitän Godfrey Stancil

Bezirksmiliz Salisbury:

Anson County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Major David Love, mit zwei (2) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Thomas Harris
- Kapitän Thomas Wade

Guilford County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Lt. Col. James Martin und Maj. John Peasley, mit zwölf (12) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Robert Bell
- Kapitän Thomas Blair
- Kapitän John Buster
- Kapitän John Carroll (Cumberland County)
- Kapitän Arthur Forbis
- Kapitän Landon Harris
- Kapitän Alexander Hunter
- Kapitän William Knox (2. NC Regiment)
- Kapitän John Leak
- Kapitän John Nelson
- Kapitän Samuel Sharp
- Kapitän Nathaniel Williams

Surry County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Oberst Martin Armstrong, Oberstleutnant Joseph Williams und Maj. Joseph Winston, mit drei (3) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Abiel Cobb
- Kapitän John Hamlin
- Kapitän William Shepherd

Tryon County Regiment of Militia Abteilung unter der Leitung von Col. William Graham, Major Thomas Beattie und Major George Pearies, mit acht (8) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Robert Alexander
- Kapitän David Dowell
- Kapitän Frederick Hambright
- Kapitän Andrew Hampton
- Kapitän Thomas Howard
- Kapitän William Magness
- Kapitän Richard Singleton
- Kapitän Benjamin Vaughn

Bezirksmiliz Wilmington:

Bladen County Regiment of Militia unter der Leitung von Oberst Thomas Robeson, Jr., Oberstleutnant Thomas Brown, Major Thomas Owens und Major James Richardson, mit acht (8) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Thomas Amis
- Kapitän Stephen Anders
- Kapitän Maturin Colville
- Kapitän James Rat
- Kapitän William Ellis
- Kapitän William Handing
- Kapitän Nathaniel Richardson
- Kapitän John Smith

Brunswick County Regiment of Miliz Detachement einer (1) bekannten Kompanie, angeführt von:
- Kapitän Thomas Callender

Cumberland County Regiment of Militia Ablösung von zwei (2) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Arthur Rat
- Kapitän Ebenezer Folsome

Duplin County Regiment of Militia unter der Leitung von Oberst James Kenan, Oberstleutnant Richard Clinton, Major Robert Dixon, Major James Moore und Major Thomas Routledge, mit zehn (10) bekannten Unternehmen, angeführt von:
- Kapitän David Dodd
- Kapitän Southy Fisher
- Kapitän Nathan Hall
- Kapitän Francis Hill
- Kapitän Gabriel Holmes
- Kapitän Michael King
- Kapitän Abraham Moulton
- Kapitän Alexander Outlaw
- Kapitän William Taylor
- Kapitän Frederick Wells

Onslow County Regiment of Miliz Detachment unter der Leitung von Col. William Cray und Lt. Col. Henry Rhodes, mit drei (3) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Kapitän Matthew Allbritton (vielleicht, vielleicht auch nicht)
- Kapitän John Cooper
- Kapitän John King

Freiwillige unabhängige Ranger (von New Hanover County) unter der Leitung von Oberst John Ashe, Sr., mit zwei (2) bekannten Unternehmen, geleitet von:
- Kapitän John Ashe jr.
- Kapitän R. Bennerman

1. NC-Regiment-Abteilung von sieben (7) bekannten Kompanien, angeführt von:
- Captain Thomas Allen (wenig Beweise)
- Captain George Lee Davidson (wenig Beweise)
- Kapitän William Davis (mit dem Boot von Cross Creek)
- Captain Henry "Hal" Dixon (vielleicht, vielleicht auch nicht)
- Kapitän Alfred Moore (von Braunschweig aus marschiert)
- Kapitän Robert Rowan (von Cross Crk marschiert)
- Captain John Walker (von Wilmington marschiert) Total Patriot Forces

1.100 Mann Von den folgenden Einheiten ist bekannt, dass sie auf die Schlacht an der Moore's Creek Bridge zumarschierten, aber zu spät kamen. Einige beendeten ihre Reise und halfen dabei, Gefangene zu verschiedenen Gefängnissen im ganzen Staat zu eskortieren. Einige erfuhren vom Sieg der Patrioten und drehten sich einfach um und kehrten nach Hause zurück, um vom Dienst entlassen zu werden.

2. Minutemen des Bezirks Salisbury:

- Kapitän John Barringer
- Kapitän Robert Mebane
- Kapitän Jesse Walton

Anson County Regiment der Miliz:

Guilford County Regiment der Miliz:

- Kapitän William Bethel
- Kapitän Dalton
- Kapitän William Dent*
- Kapitän Matthew DeWitt
- Kapitän Thomas Dougan
- Kapitän Thomas Flacker

Kreis-Miliz-Regiment Mecklenburg:

- Kapitän John William Hagan
- Kapitän James Harris
- Kapitän James Jack
- Kapitän Robert Mayberry
- Kapitän Neal Morrison
- Kapitän James Osborn
- Kapitän Charles Polk

1. Rowan County Regiment der Miliz:
- Maj. Hugh Brevard
- Kapitän George Henry Barrier
- Kapitän John Brandon
- Kapitän David Caldwell
- Kapitän Hugh Montgomery
- Kapitän Robert Moore
- Kapitän Patrick Morrison
- Kapitän Jacob Nichols
- Kapitän David Smith
- Kapitän James Smith
- Kapitän John Work

2. Rowan County Regiment der Miliz:
- Oberstleutnant Christopher Beekman
- Kapitän James Barr
- Kapitän William Beekman
- Kapitän William Lee Davidson
- Kapitän John Harden
- Kapitän William Moore
- Kapitän James Morrison
- Kapitän Reuben Morrison
- Kapitän William Penland
- Kapitän David Robinson
- Kapitän Conrad Rudolph
- Kapitän Reuben White

Tryon County Regiment der Miliz:

- Kapitän James Baird
- Kapitän John Barber
- Kapitän James Johnson
- Kapitän Robert Porter
- Kapitän George Taylor

Surry County Regiment der Miliz:

- Kapitän Jacob Free
- Kapitän Richard Goode
- Kapitän Francis Hargrove
- Kapitän Jabez Jarvis
- Kapitän Joseph Phillips

Hillsborough District Minutemen:

- Kapitän William Hubbard
- Kapitän Jesse Saunders
- Kapitän Hugh Tinnen

Granville County Regiment der Miliz:

- Kapitän Cuthbert Hudson
- Kapitän Thomas Satterwhite

Orange County Regiment der Miliz:

- Kapitän John Atkinson
- Kapitän Eli McDaniel
- Kapitän Daniel McFarland
- Kapitän William Ray
- Kapitän William Williams

Minutemen im Bezirk Halifax:

- Kapitän Papst
- Kapitän John Whitaker

Bute County Regiment der Miliz:

- Kapitän James Denton
- Kapitän Benjamin Seawell

Martin County Regiment der Miliz:

Bladen County Regiment der Miliz:

- Kapitän William Davis
- Kapitän William Hendon (in Elizabeth Town)

Cumberland County Regiment der Miliz:

Duplin County Regiment der Miliz:

Bezirksmilizregiment Neu Hannover:

- Kapitän William Tract Jones *Capt. William Dent aus Guilford County wurde auf dem Weg zur Schlacht an der Moore's Creek Bridge von Loyalisten getötet und gilt als der erste Patriot, der während der Kampagne zum Opfer fiel.

Brigg. General Donald McDonald - Kommandierender Offizier

Provinziale von North Carolina, angeführt von Brig. Gen. General Donald McDonald mit Aide-de-Camp Kenneth McDonald, Aaron Verdie als Wagenmeister, Peter Hay mit den königlichen Farben und Kaplan John Bethune.

Royal Highland Emigrants Abteilung unter der Leitung von Captain Donald MacLeod, mit unbekannter Anzahl von Männern

Cumberland County Loyalist Militia, angeführt von Col. Thomas Rutherford (gab vor, die Patriot-Miliz für Cumberland County zu führen, wechselte dann abrupt die Seiten), mit Lt. Col. James Cotton, Major Alexander McDonald, Adjutant Francis Frasier, Lt. Laughlin McKinnen, Lt. Kenneth Stuart, Kommissar Alexander McLaine, QM Donald McLeod, QM Donald Stuart und

600 Männer in achtzehn (18) bekannten Unternehmen unter der Leitung von:
- Kapitän Alexander McKay, mit 38 Mann
- Captain Alexander Morrison, mit Lt. Donald McLeod, Fähnrich John McLeod, Fähnrich Donald Morrison und 35 Mann
- Captain Neill McArthur, mit Lt. Archibald McEachern und 55 Mann
- Kapitän William Garner mit Fähnrich Thomas Bradford und 73 Mann
- Captain Angus Campbell, Lt. Daniel McLean und 30 Männer
- Kapitän Alexander McLeod mit 16 Mann
- Kapitän Angus McDonald mit 30 Männern
- Captain James Mews mit 54 Mann
- Captain John McLeod mit 35 Mann
- Kapitän Thomas Weir mit 30 Mann
- Captain John McKenzie mit 43 Männern
- Kapitän Morris Nowland mit 20 Mann
- Captain Robert Turner mit 18 Mann
- Kapitän Alexander Stuart mit 30 Mann
- Kapitän John Doak
- Lt. John Mulkeson mit 40 Mann
- Lt. James Munroe mit 50 Mann

Die "Company of Men that Shot Capt. William Dent*" - Samuel Divining, James Low, Stephen Lisney, Frederick Craft, Robert Adams

Freiwillige (Einheiten unbekannt) - D'Arcy Fowler, Thomas Bradford, William Draper, Jeremiah Field, William Shannon, William Armfield, Stephen Parker, William Bradford, Duncan St. Clair, John Simmons, Thomas Collins, George Mylne (beschlagnahmtes Patrior-Schießpulver) , James Thomas, John McDonald, Daniel Cameron, Malcom McNeill.

Anson County Loyalist Militia, angeführt von Oberstleutnant Donald McLeod, mit Major Samuel Snead, Adjutant John Smith, Chirurg Murdock McLeod und einer unbekannten Anzahl von Männern in sieben (7) bekannten Unternehmen, angeführt von:
- Kapitän Alexander McLeod, mit 32 Mann
- Captain John McDonald, mit 40 Männern
- Captain James McDonald, mit Lt. John McLeod, Fähnrich Norman McLeod und 25 Mann
- Captain Murdock McAskell, mit 34 Mann
- Kapitän Alexander McRae, mit 47 Mann
- Kapitän Lewis Lowery
- Captain Nathaniel Stead, mit 7 Männern

Anson County volunteers, units unknown - Alexander McDonald, Hugh McDonald, Rory McKinnen

Guilford County Loyalist Militia, led by Col. William Field, with four (4) known companies, led by:
- Capt. Robert Field, with Lt. Joseph Field, Joseph Dobson, and 60 men
- Capt. David Jackson with 40 men
- Capt. Seymore Yorke, with Lt. Daniel McDaniel, Ensign John Downing, and 34 men
- Capt. Robinson York with 27 men

Orange County Loyalist Militia detachment of two (2) known companies, led by:
- Capt. Michael Holt with 37 men
- Capt. Enoch Bradley with 13 men

Bladen County Loyalist Militia detachment of two (2) known companies, led by:
- Capt. Alexander Legate, Lt. Collin McIver and 80 men
- Capt. Jacob Pope, with 49 men

Chatham County Loyalist Militia, led by Capt. John Pyle, Sr., with 50 men, including John Pyles, Jr., William Austin

Rowan County Loyalist Militia detachment of one (1) known company, led by:
- Capt. Matthias Sapinfield with 7 men Total Loyalist Forces


1955 Panama City Fliers

Historical performance data for professional leagues (affiliated minor leagues, independent minor leagues, fall/winter leagues, and other international leagues) is provided by and licensed from 24-7 Baseball and Chadwick Baseball Bureau. It incorporates the work of many stalwart baseball researchers, including Cliff Blau, Art Cantu, Frank Hamilton, Reed Howard, Kevin Johnson, Bob McConnell, Jack Morris, and Ray Nemec, as well as members of the Minor Leagues Committee of the Society for American Baseball Research.

Perhaps most importantly, it builds upon the seminal work of Ed Washuta, who magnanimously provided the framework to make the whole thing possible.

Minor league Total Zone (Rctch&Rtz, 2005-2009) data provided by Baseballprojection.com and Minorleaguesplits.com.

About the Negro League Data

Quellen

This data comes from two sources. 1) The Negro Leagues Researchers and Authors Group put together by the National Baseball Hall of Fame and Museum thanks to a grant provided by Major League Baseball. 2) Gary Ashwill and his collaborators.

The Hall of Fame data is found for the years 1920-1948 and the Ashwill data is found from 1904-1919. Many statistics are incomplete due to ongoing research and/or limitations in published sources, so please be assured that we are aware there are issues with the data and will continue to work with our data providers to improve the data that appears here.

The Hall of Fame dataset

This data is constructed from the best available information as provided by Larry Lester, Wayne Stivers and Dick Clark of the Negro Leagues Researchers and Authors Group. It contains data culled from newspaper boxscores, covering league sanctioned games from 1920 to 1948, which was produced for a study sponsored by Major League Baseball and the National Baseball Hall of Fame and Museum. It reflects totals as compiled by the NLRAG up to 2006. As new credible information is continually unearthed, these numbers will continue to change.

Baseball-Reference and the National Baseball Hall of Fame and Museum would like to acknowledge Major League Baseball for funding this study, along with the Negro Leagues Researchers and Authors Group for their extensive efforts to collect the raw data and construct the most comprehensive database of Negro Leagues Baseball statistics. Under the direction of Larry Lester, Wayne Stivers and Dick Clark, this database is the largest dataset ever made publically available and we wish to express our gratitude for all their efforts to help rebuild this lost statistical history.

The Ashwill Negro Leagues Database

Playing statistics and biographical data on the Negro leagues (all pre-1920) and early Latin American professional baseball is licensed from and provided by the Negro Leagues Database, a project organized by Gary Ashwill with the participation of many historians of Negro league and Latin American baseball.

The database is a work in progress, and will include more seasons as development continues. It appears in its original form at Seamheads.com.

Playing statistics and biographical data for this portion of our dataset (The Negro Leagues Database) are all copyright 2013 by Gary Ashwill. Alle Rechte vorbehalten.

Completeness

Note that our records are missing thousands of players who played in the Negro Leagues for minor league teams, independent teams, barnstorming teams or even Negro major league teams. We will bring their records to light as soon as suitable records are available for those players.


Berühmte Geburtstage

Alanis Morissette

Jun 1 Alanis Morissette, Canadian-America vocalist (Jagged Little Pill), born in Ottawa, Ontario

    Akis Zikos, Greek soccer midfielder (18 caps Skoda Xanthi, AEK Athens, Monaco), born in Athens, Greece Michael Rasmussen, Danish road cyclist (best climber classification Tour de France 2005, 06), born in Tølløse, Denmark Tammy Holmes, female outfielder (Colo Silver Bullets), born in Berkeley, California Matt Serra, American mixed martial ar Gata Kamsky, American chess player Ashaundai Smith, CFL receiver (Hamilton Tiger Cats) Bryan Still, wide receiver (San Diego Chargers)

Kelly Jones

Jun 3 Kelly Jones, Welsh singer (Stereophonics), born in Cwmaman, Wales

    Arianne Zuker, American actress Darin Erstad, outfielder (California Angels) James Miller, Australian pole vaulter (Olympics 1996) Johnny Taylor, NBA forward (Orlando Magic) Andrew Gwynne, British politician Stefan Lessard, American bassist (Dave Matthews Band), born in Anaheim, California Chad Allen [Lazzari], American actor (David-Our House, St Elsewhere), born in Cerritos, California Russ Ortiz, American baseball player, born in Van Nuys, California Tate Reeves, American politician, Governor of Mississippi (2020-), born in Florence, Mississippi Brooke Wilkins, Australian softball pitcher (Olympic bronze 1996) Patrick Hape, tight end (Tampa Bay Buccaneers) Danny Strong, American actor Sonya Walger, British actress Uncle Kracker [Matthew Shafer], American singer and rapper ("Follow Me" "Drift Away"), born in Mount Clemens, Michigan Jason Caswell, Skeet shooter (Olympics 1996), born in Winnipeg, Manitoba Mahesh Bhupathi, India, tennis pro Edward "Bear" Grylls, British adventurer, author and TV presenter (Man vs. Wild), born in Donaghadee, Northern Ireland Gabe Northern, defensive end (Buffalo Bills) Jana Nejedly, Canadian tennis player (Olympics 1996), born in Prague, Czechoslovakia Samoth [Tomas Haugen], Norwegian black metal guitarist, drummer (Emperor, Zyklon), and arsonist, born in Hammerfest, Norway Tim Shaw, British radio personality Randy Winn, American baseball outfielder (MLB All Star 2002 TB Devil Rays, Seattle Mariners, SF Giants) and analyst (NBC Sports Bay Area), born in Los Angeles, California Emilee Klein, American golfer (3 LPGA Tour titles), born in Santa Monica, California Tatiana Ignatieva, Belarusian tennis star (1994 Futures-Sopot POL), born in Minsk, Soviet Union Kerry Kittles, American NBA guard (NJ Nets), born in Dayton, Ohio Hideki Matsui, Japanese baseball player, born in Neagari, Ishikawa, Japan Elli Overton, Canadian Australian swimmer (Olympic 5th 1992, 96) Harvey Esajas, Suriname/Dutch soccer player (Feyenoord) Valeri Bure, NHL right wing (Montreal Canadiens, Olympic silver 1998), born in Moscow, Russia Selma Bjornsdottir, Icelandic singer (All Out of Luck), born in Reykjavík, Iceland Steve-O, American television personality Brande Roderick, American actress Takahiro Sakurai, Japanese voice actor Rod Payne, corner (Cincinnati Bengals) Jang Jin-young, South Korean actress Phillip Rhys, British actor Scott Tunkin, Australian baseball infielder (Olympics 1996) Paul Lee, British sculptural artist David Fizdale, American basketball head coach (New York Knicks 2018-19 Memphis Grizzlies 2016-17), born in Los Angeles, California Evangelia Psarra, Greek archer, born in Thessaloniki, Greece Ricardo "Rikrok" Ducet, Jamaican-British singer (with Shaggy - "It Wasn't Me"), born in Manchester, Jamaica Bumper Robinson, American actor (Webster, Night Court), born in Cleveland, Ohio Keith Poole, wide receiver (New Orleans Saints) Vincenzo Montella, Italian footballer Doug Mientkiewicz, American baseball player Rob Kelly, American football safety (New Orleans Saints), born in Mount Vernon, Ohio Natasha Desborough, British radio personality, born in London, England Craig Lowndes, Australian racing driver (V8 Supercar Champion), born in Melbourne, Australia Neely Jenkins, American indie rocker (Tilley and the Wall), born in Omaha, Nebraska Mark Wetges, field hockey midfielder (Olympics 1996), born in Walnut Creek, California Donald Faison, American actor

Vijay

Jun 22 [C. Joseph] Vijay, Indian actor and singer (Poove Unakkaga), born in Madras (now Chennai), India

    Dontonio Wingfield, NBA forward (Portland Trailblazers) Maria Carolina Christina, Princess of Netherlands Mark Hendrickson, NBA forward (Sacramento Kings) Joel Edgerton, Australian actor Adam Treu, guard/tackle (Oakland Raiders) Carrie Zarse, diver (Olympics 1996), born in Chicago, Illinois Leeland McElroy, American football running back (Arizona Cardinals), born in Beaumont, Texas Vernon Crawford, American football linebacker (New England Patriots), born in Texas City, Texas Jim LaMarca, American bass guitarist (Chimaira), born in Strongsville, Ohio Karisma Kapoor, Indian actress (one of the most popular and highest-paid Hindi film actresses in the 1990s and early 2000s), born in Mumbai, India Nisha Ganatra, Canadian film director (Chutney Popcorn), born in Vancouver, British Columbia Mario Calire, American drummer (Wallflowers Ozomatli), born in Buffalo, New York

Derek Jeter

Jun 26 Derek Jeter, American baseball shortstop (NY Yankees, Rookie of Year 1996), born in Pequannock, New Jersey


Was Cashwell Familienaufzeichnungen finden Sie?

There are 3,000 census records available for the last name Cashwell. Like a window into their day-to-day life, Cashwell census records can tell you where and how your ancestors worked, their level of education, veteran status, and more.

There are 160 immigration records available for the last name Cashwell. Passagierlisten sind Ihr Ticket, um zu erfahren, wann Ihre Vorfahren in den USA angekommen sind und wie sie die Reise gemacht haben - vom Schiffsnamen bis zum Ankunfts- und Abfahrtshafen.

There are 1,000 military records available for the last name Cashwell. For the veterans among your Cashwell ancestors, military collections provide insights into where and when they served, and even physical descriptions.

There are 3,000 census records available for the last name Cashwell. Like a window into their day-to-day life, Cashwell census records can tell you where and how your ancestors worked, their level of education, veteran status, and more.

There are 160 immigration records available for the last name Cashwell. Passagierlisten sind Ihr Ticket, um zu erfahren, wann Ihre Vorfahren in den USA angekommen sind und wie sie die Reise gemacht haben - vom Schiffsnamen bis zum Ankunfts- und Abfahrtshafen.

There are 1,000 military records available for the last name Cashwell. For the veterans among your Cashwell ancestors, military collections provide insights into where and when they served, and even physical descriptions.


North Carolina Governor Richard Caswell: Founding Father and Revolutionary Hero

Location: 160 South Saint Mary&rsquos St., Raleigh, NC (at the corner of Hargett St.), which is two blocks south of Hillsborough St., not far from downtown.

Admission: For the public: $16 Members of the Joel Lane Historical Society: $11. Advanced purchase is required, and seating is very limited. Proceeds from the event directly support JLMH&rsquos educational programming and site preservation.

Contact Information: tel: (919) 833-3431 email: [email protected]

A lecture on &rdquoNorth Carolina Governor Richard Caswell: Founding Father and Revolutionary Hero&rdquo by Joe Mobley will take place on Sunday, October 16, 2016 at 1 pm at the Visitors Center of the Joel Lane Museum House at 160 South Saint Mary&rsquos Street, Raleigh, NC 27603.

Author and historian Joe Mobley chronicles the life of a man devoted to the public service of North Carolina and a new nation.

Mobley teaches North Carolina history at North Carolina State University and is the author of a number of articles and books related to the history of the state.


Was Caswell Familienaufzeichnungen finden Sie?

There are 90,000 census records available for the last name Caswell. Like a window into their day-to-day life, Caswell census records can tell you where and how your ancestors worked, their level of education, veteran status, and more.

There are 6,000 immigration records available for the last name Caswell. Passagierlisten sind Ihr Ticket, um zu erfahren, wann Ihre Vorfahren in den USA angekommen sind und wie sie die Reise gemacht haben - vom Schiffsnamen bis zum Ankunfts- und Abfahrtshafen.

There are 13,000 military records available for the last name Caswell. For the veterans among your Caswell ancestors, military collections provide insights into where and when they served, and even physical descriptions.

There are 90,000 census records available for the last name Caswell. Like a window into their day-to-day life, Caswell census records can tell you where and how your ancestors worked, their level of education, veteran status, and more.

There are 6,000 immigration records available for the last name Caswell. Passagierlisten sind Ihr Ticket, um zu erfahren, wann Ihre Vorfahren in den USA angekommen sind und wie sie die Reise gemacht haben - vom Schiffsnamen bis zum Ankunfts- und Abfahrtshafen.

There are 13,000 military records available for the last name Caswell. For the veterans among your Caswell ancestors, military collections provide insights into where and when they served, and even physical descriptions.


CURRENT QUALIFYING ANCESTORS

Current members represent the following ancestors. Shown for reference are the counties in and years by which each first settled in Maryland.

Robert Abell (St. Mary's Co., 1650)

Richard Ackworth (Somerset Co., 1666)

John Baldwin Adamson (Prince George’s Co., 1726)

Col. John Addison (Charles Co., 1692)

James Alexander (Cecil Co., 1714)

James Alexander (Somerset Co., 1678)

Joseph Alexander (Cecil Co., 1714)

Moses Alexander (Cecil Co., 1714)

Samuel Alexander (Cecil Co., 1714)

Thomas Allanson (Charles Co., 1663)

Rodham Allen (Charles Co., 1742*)

Hugh Allison Sr. (Baltimore Co., 1767*)

William Amos, Sr. (Baltimore Co., 1715)

Mans Anderson (Baltimore Co., 1662)

William Anderson (Anne Arundel Co., 1670)

Francis Armstrong (Calvert Co., 1657)

Susanna Asfordby (Prince George’s Co., 1731)

George Athey (Calvert Co., 1668)

Benjamin Aydelott (Somerset Co., 1687)

William Ayers (Anne Arundel Co., 1653)

Maurice Baker (Anne Arundel Co., 1685)

Dr. Luke Barber (St. Mary's Co., 1654)

Joseph Bardell (Baltimore Co., 1755*)

Ninian Beall (Calvert Co. , 1652)

Col. Ninian Beall (Anne Arundel Co., 1699)

Ninian Beall (Prince George's Co. , 1702)

Easter Beckett (Prince George's Co. , 1712)

Richard Bennett (Worcester Co., 1675)

Henry Bennington (Baltimore Co. 1700)

Henry Bennington (Harford Co. 1700)

Dr. Samuel Berry (Charles Co., 1667)

Francis Billingsley (Calvert Co., 1650)

Francis Billingsley (Calvert Co., 1678)

Robert Birchfield Sr. (Baltimore Co., 1710)

Ebenezer Blackiston (Cecil Co., 1671)

William Blackiston (Kent Co., 1721)

John Board (Anne Arundel Co., 1716)

William Bradshaw (Somerset Co., 1681)

Benjamin Brashear (Calvert Co. 1663)

Robert Brashear (Calvert Co., 1665)

John Brayfield (Charles Co., 1703)

Isaiah Bredell (Somerset Co., 1710)

Giles Brent (St. Mary's Co., 1639)

Dr. John Briscoe (St. Mary’s Co., 1634)

Robert Brooke (Calvert Co., 1655)

Gov. Robert Brooke (Charles Co., 1650)

Gov. Robert Brooke (St. Mary's Co., 1650)

John Broughton (Somerset Co., 1688)

Edward Brown (Baltimore Co., 1734)

Edward Brown V (Kent Co., 1655)

Dr. Gustavus Brown (Charles Co., 1708)

John Baptist Buckman (Charles Co., 1718)

Joseph Bullitt (Charles Co., 1660)

Col. William Burgess (Anne Arundel Co., 1650)

Thomas Butler (St. Mary's Co. (Kent Isle), 1642)

John Byrn (Calvert Co., 1720)

William Caine (Baltimore Co., 1686)

Sir George Calvert, First Lord Baltimore (St. Mary's Co., 1647)

Leonard Calvert (St. Mary's Co., 1633/4)

Edmund Cartledge (Frederick Co., 1733)

Richard Caswell (Baltimore Co., 1712)

William Cecil (Prince George’s Co., 1665)

John Chaires (Somerset Co., 1666)

Richard Cheney (Anne Arundel Co., 1662)

Richard Cheney, Sr. (Anne Arundel Co., 1652)

Anne (Ayers) Chew (Anne Arundel Co., 1658)

John Chew (Calvert Co., 1649)

Samuel Chew (Anne Arundel Co., 1661)

Capt. Thomas Claggett (Calvert Co., 1674)

Thomas Claggett, Jr. (Calvert Co., 1685)

Col. William Claibourne (Queen Anne's (Kent Isle), 1631)

William Claibourne (St. Mary's Co., 1652)

Robert Clarke, Surveyor General (St. Mary's Co., 1637)

Anders Clementsson (Cecil Co., 1661)

William Coale (Anne Arundel Co. 1667)

St. Ledger Codd (Cecil Co., 1688)

John Cole (Baltimore Co., 1669)

John Cole (Baltimore Co., 1697)

Jane Corbin (Baltimore Co., 1746*)

Lane Corbin (Baltimore Co., 1750*)

William Crabtree, Sr. (Baltimore Co., 1706)

William Crabtree (Baltimore Co., 1718)

Thomas Cresap (Harford Co., 1710)

James Dashiell (Somerset Co., 1663)

Robert Davidge (Anne Arundel, 1669)

Donnack Dennis (Somerset Co., 1673)

John Dent (St. Mary's Co., 1679)

John Dent, Sr. (St. Mary's Co., 1650)

Thomas Dent Esq. (St. Mary's Co., 1660)

Michael Disharoon (Somerset Co., 1690)

James Ditto (Baltimore Co., 1712)

Col. Edward Dorsey, Sr. (Anne Arundel Co., 1650)

Edward Dorsey, Jr. (Anne Arundel Co., 1664)

Enoch Doughty (Charles Co., 1661)

Rev. Francis Doughty (Charles Co., 1659)

Col. John Douglas (Charles Co., 1659)

John Douthit Sr. (Prince George’s Co., 1733)

Dennis Driskill/Driskael (Somerset Co., 1695)

Moses Driskill (Somerset Co., 1722)

David Dryden (Somerset Co., 1689)

William Dryden (Somerset Co., 1734)

Richard Duke (St. Mary's Co., 1634)

Mareen Duval (Anne Arundel Co., 1655)

Mareen Duval (Anne Arundel Co., 1678)

Mareen Duval III (Prince George’s Co., 1703)

William Elder (Prince George's Co., 1707)

William Elgate (Somerset Co., 1685)

Robert Ellyson (St. Mary's Co., 1643)

Hendricks Enloes (Baltimore Co., 1673)

John Estep (Anne Arundel Co., 1738*)

Mrs. Mary Estep (Anne Arundel Co., 1730)

Samuel Estep (Frederick Co., 1760*)

Thomas Estep Sr. (Anne Arundel Co., 1730)

John Evans (Somerset Co., 1665)

Col. Gerard Fawke (Charles Co., 1662)

James Ferrell (Talbot Co., 1730)

Guy Fitch (Calvert Co. 1674)

Nicholas Fountain(e) (Somerset Co., 1665)

Lloyd Ford Jr. (Baltimore Co., 1748*)

Thomas Ford (Baltimore Co., 1652)

Benjamin Fordham (Anne Arundel Co., 1703)

Jean Henri Fortineaux (Frederick Co., 1730)

Col. Gerard Fowke (Charles Co., 1662)

James Frisby (Cecil Co., 1650)

William Fuller (Anne Arundel Co., 1654)

John Gaither (Anne Arundel Co., 1702)

Richard Gardiner (St. Mary's Co., 1640)

Nicholas Gassaway (Anne Arundel Co., 1649)

Thomas Gerrard (St. Mary's Co., 1638)

Garvis Gilbert (Baltimore Co., 1723)

William Giles, Sr. (Somerset Co., 1672)

Christopher Gist (Baltimore Co., 1679)

Capt. James Given, Sr. (Somerset Co., 1687)

Robert Goldsborough (Dorchester Co., 1761)

Daniel Gookin (Anne Arundel Co., 1643)

Adrian Gordy (Somerset Co., 1682)

Charles Gorsuch (Baltimore Co., 1680)

William Grafton (Baltimore Co., 1725)

Col. Nicholas Greenberry (Anne Arundel Co., 1693)

Thomas Greenfield (Baltimore Co., 1678)

Thomas Greenfield (Baltimore Co., 1699)

James Greer (Baltimore Co. 1687)

William Griffith (Anne Arundel Co., 1675)

Richard Hall (Calvert Co., 1665)

John Hamer/Heymore (Talbot Co., 1670)

Elias Harding (Frederick Co., 1728)

James Harlan (Frederick Co., 1733)

Nicholas Harvey (St. Mary's Co., 1634)

Joseph Hawkins (Anne Arundel Co., 1665)

Ralph Hawkins (Anne Arundel Co., 1662)

William Hearne (Somerset Co., 1688)

Augustine Hermann (Cecil Co., 1661)

Augustine Herman (Cecil Co., 1670)

Augustine Herman (Cecil Co., 1686)

William Hitchcock (Baltimore Co., 1702)

William Hitchcock (Baltimore Co., 1716)

Anthony Holland (Anne Arundel Co. 1650)

George Hollingsworth (Cecil Co., 1712)

Henry Hollingsworth (Cecil Co., 1721)

Thomas Hollingsworth (Cecil Co., 1712)

Robert Hoplins I (Somerset Co., 1673)

Stephen Horsey, Sr. (Somerset Co., 1662)

Owen Humphrey (Frederick Co., 1755*)

Roger Hurley Sr. (Dorchester Co., 1668)

Roger Hurley (Dorchester Co., 1714)

Thomas Hutchins (Baltimore Co., 1685)

Captain John Hyde (Anne Arundel Co., 1690)

Col. Thomas Hynson (Kent Co., 1651)

John Ingram, Jr. (Kent Co., 1724)

Joseph Isaac (Calvert Co., 1682)

Thomas Jacks (Baltimore Co., 1717)

John Jacob (Anne Arundel Co., 1665)

John Jacob (Anne Arundel Co., 1674)

Mary James (Anne Arundel Co., 1685)

Richard James (Anne Arundel Co., 1669)

Lt. Col. John Jarboe (St. Mary's Co., 1646)

Griffin Johnson (Anne Arundel Co., 1734)

Capt. Griffith Johnson (Frederick Co., 1739*)

William Johnson (St. Mary’s Co., 1668)

Henry Keedy, Sr. (Frederick Co., 1755*)

Thomas Keene (Kent Co., 1642)

Robert Lake (Dorchester Co., 1714)

John Lamar (Calvert Co., 1690)

Thomas Lamar (Calvert Co., 1664)

Thomas Lamar, Sr. (St. Mary's Co., 1664)

Robert Lambdin (Talbot Co., 1663)

Corbin Lane (Baltimore Co., 1750*)

Dutton Lane (Anne Arundel Co., 1670)

Samuel Lane (Anne Arundel Co., 1670)

Samuel Lane, Jr. (Baltimore Co., 1736*)

Walter Lane Sr. (Somerset Co., 1688)

William Laws (Somerset Co., 1729)

Joseph L. LeMasters (Charles Co., 1670)

John Leonard, Sr. (Talbot Co., 1692)

John Lewgar, Sr. (Charles Co., 1628)

Thomas Linthicum, Sr. (Anne Arundel Co., 1658)

William Loftin (Baltimore Co., 1697)

William Logsdon (Baltimore Co., 1674)

William Logsdon (Baltimore Co., 1707)

Ambrose London (Somerset Co., 1665)

John Lovelace (Charles Co., 1689)

Samuel Luckett (Charles Co. 1674)

Robert Lusby (Anne Arundel Co., 1662)

Humberstone Lyon (Prince George Co., 1732)

David Mackelfish (Anne Arundel Co., 1693)

Cornelius Maddox (Charles Co., 1680)

Lazarus Maddox (Somerset Co. 1692)

Alexander Magruder (Prince George Co., 1653)

John Manley (Cecil Co., 1712)

Henry Maynard (Anne Arundel Co., 1702)

John MacCubbin (Anne Arundel Co., 1659)

Alexander Macgruder (Calvert Co., 1671)

Cornelius Maddox (Charles Co., 1680)

Lazarus Maddox (Somerset Co., 1692)

John Manley (Cecil Co., 1712)

William Marlo(we) (Charles Co., 1665)

William Marshall (Charles Co., 1665)

William Masters, Sr. (Calvert Co., 1691)

George Matthews (Frederick Co., 1731)

Henry Maynard (Anne Arundel Co., 1702)

Daniel McComas (Anne Arundel Co., 1689)

John Meads (Calvert Co., 1666)

John Medley (St. Mary's Co., 1637)

Robert Middleton (Charles Co., 1672)

Mary Miller (Anne Arundel Co., 1732)

Richard Minshall (Somerset Co., 1666)

Andrew Monroe, Sr. (St. Mary's Co., 1646)

James Moore (Prince George’s Co., 1697)

James Moore, Sr. (Prince George Co., 1671)

Patrick Moreland (Charles Co., 1707)

James Mullikin, Sr. (Dorchester Co. 1664)

James Mullikin (Calvert Co. 1658)

James Murray (Baltimore Co., 1692)

John Nichols (St. Mary's Co., 1648)

James Noell (Dorchester Co., 1659)

Pierce Noland (Cecil Co., 1686)

Pierce Noland (Charles Co., 1688)

Thomas Norris (St. Mary’s Co. 1639)

Thomas Norris, Sr. (Talbot Co., 1665)

Gov. Samuel Ogle (Anne Arundel Co., 1731)

Richard Owens (Baltimore Co., 1650)

Richard Owings I (Anne Arundel Co., 1698)

John Parker, Sr. (Somerset Co., 1692)

Thomas Parsons (Anne Arundel Co., 1663)

Thomas Pattison (Dorchester Co. 1688)

Flayle Payne (Prince George Co., 1727)

Thomas Payne (St. Mary’s Co. 1664)

Edward Penn (Anne Arundel Co., 1700)

Richard Perkins I (Baltimore Co., 1683)

John Phillips (Cecil Co., 1734)

Robert Phillips (Calvert Co., 1694)

Charles Pierpoint (Baltimore Co., 1729)

John Piggott (Cecil Co., 1718)

Thomas Pindell (Calvert Co., 1696)

Thomas Plummer (Anne Arundel Co. 1667)

Francis Posey (St. Mary's Co., 1649)

John Poston (Charles Co., 1703)

John Pottenger (Prince George Co., 1716)

William Powell (Somerset Co., 1673)

Elizabeth Powell Waters Jacks (Anne Arundel Co., 1696)

Aaron Allen Prather (Prince George’s Co., 1711)

Jonathan Prather (Calvert Co., 1658)

Thomas Prather, Sr. (Calvert Co. 1673)

Thomas Prather (Prince George Co., 1700)

Thomas Preston (Baltimore Co., 1667)

Thomas Price (St. Mary’s Co., 1634)

Capt. George Puddington (Anne Arundel Co., 1650)

Philip Rastin (Kent Co., 1707)

Richard Ratcliff (Talbot Co., 1691)

Benjamin Ricaud (Kent Co. 1674)

Charles Richardson I (Somerset Co., 1682)

Charles Richardson II (Worcester Co., 1726)

Robert Richardson (Somerset Co. 1666)

Henry Ridgely (Anne Arundel Co., 1661)

Col. Henry Ridgely (Anne Arundel Co., 1694)

Westall Ridgely (Anne Arundel Co., 1706)

William Ridgely (Anne Arundel Co., 1672)

Thomas Ringgold (Kent Co., 1650)

William Robinson (Baltimore Co., 1706)

Robert Rockhold (Calvert Co., 1651)

Nicholas Rogers (Baltimore Co. 1688)

James Ruark (Worcester Co., 1703)

John Ruark (Somerset Co., 1730)

Samuel Saffell (Anne Arundel Co., 1732)

William Sample (Kent Co., 1653)

John Sappington (Anne Arundel Co., 1698)

Daniel Scott I (Baltimore Co., 1696)

Daniel Scott II (Baltimore Co., 1728)

George Scroggins (Charles Co. 1665)

Daniel Selby (Somerset Co., 1671)

Edward Selby (Anne Arundel Co., 1651)

Henry Sewell (secretary to Lord Baltimore) (Talbot Co., 1665)

Thomas Sharp (Cecil Co., 1719)

William Sherrill (Charles Co., 1666)

William Sherrill (Cecil Co., 1685)

William Sherrill (Cecil Co., 1702)

Adam Shipley (Anne Arundel Co., 1668)

Abraham Short (Anne Arundel Co. 1706)

Isaac Short (Anne Arundel Co., 1739*)

John Short (Anne Arundel Co., 1732)

George Simmons (Anne Arundel Co., 1679)

Richard Simpson, Sr. (Anne Arundel Co., 1720)

William Sinkler (Prince George Co., 1702)

Col. James Smallwood (Charles Co., 1666)

James Smith (St. Mary's Co., 1726)

Richard Smith (Calvert Co., 1658)

Captain Thomas Smoot (Charles Co., 1688)

William Smoot (St. Mary’s Co. 1646)

Captain Richard Snowden (Anne Arundel Co., 1686)

Thomas Spalding I (St. Mary's Co., 1674)

Mrs. Ann Sparks (Frederick Co., 1730)

James Sparks (Frederick Co., 1752*)

Matthew Sparks (Frederick Co., 1730)

William Sparks (Queen Anne’s Co., 1662)

William Sparks (Talbot Co., 1662)

William Sparks (Queen Anne’s Co., 1725)

William Sparks, Sr. (Kent Co., 1662)

Zachariah Spencer (Baltimore Co., 1728)

Detmar Stansbury (Baltimore Co., 1659)

James Stavely (Kent Co., 1675)

John Sterling (Somerset Co., 1705)

Detmar Sternburg (Baltimore Co. 1659)

Robert Stewart (Baltimore Co., 1638)

Capt. Thomas Stockett (St. Mary's Co., 1661)

William Stone (Charles Co., 1648)

Gov. William Stone (St. Mary's Co., 1648)

Thomas Sturman (St. Mary’s Co., 1650)

Thomas Sutton (Anne Arundel Co., 1681)

Edward Swann (St. Mary's Co., 1657)

Nicholas Swormstedt (Queen Anne's Co., 1726)

Phillip Syng, Jr. (Anne Arundel Co., 1714)

Edward Talbott (Anne Arundel Co. 1659)

Richard Talbot (Anne Arundel Co., 1656)

John Tarkington, Jr. (Anne Arundel Co., 1688)

Benjamin Tasker (Anne Arundel Co., 1690)

John Taylor Sr. (Baltimore Co., 1659)

Edward Teague (Cecil Co., 1659)

Edward Teague (St. Mary's Co., 1672)

Edward Teague (Cecil Co., 1695)

Tracey Teague I (Prince George’s Co., 1699)

Tracey Teague II (Baltimore Co., 1732)

Edward Teal (Charles Co., 1682)

Abraham Tennison (St. Mary’s Co., c1676)

Abraham Tennison (St. Mary’s Co., 1717)

Christopher Thomas (Kent Co. 1637)

Christopher Thomas (Talbot Co., 1664)

Philip Thomas (Anne Arundel Co., 1667)

Richard Thompson (St. Mary's Co. (Kent Isle), 1631)

Naomy Thurman (Anne Arundel Co., 1706)

Gideon Tilghman (Somerset Co., 1681)

Jonathan Tipton (Baltimore Co., 1714)

Thomas Towson (Baltimore Co., 1720)

Henry Tripp (Dorchester Co., 1663)

Michael Troutman (Frederick Co., 1762*)

William Turpin (Somerset Co., 1681)

Pretitia Tydings (Baltimore Co., 1675)

Richard Tydings (Anne Arundel Co., 1659)

Robert Tyler (Calvert Co., 1663)

James Vaitche/Veitch (Calvert Co., 1653)

Jacob Isaaks Van Bebber (Cecil Co., 1704)

Garrit Van Sweringen (St. Mary’s Co. 1667)

Capt. Robert Vaughan (St. Mary’s Co., 1634)

Robert Wade (Anne Arundel Co., 1694)

Zachariah Wade (Charles Co., 1657)

Thomas Wall (Dorchester Co. 1682)

John Waller (Somerset Co., c1665)

Cornelius Ward (Somerset Co., 1722)

Capt. Richard Warfield (Anne Arundel Co., 1662)

Humphrey Warren (Charles Co. 1667)

Leonard Wayman (Anne Arundel 1688)

Richard Webb (Kent Co., 1650)

Edward Welborn (Baltimore Co., 1680)

Edward Welborn (Baltimore Co., 1701)

William Welborn (Baltimore Co., 1708)

Maj. John Welch (Anne Arundel Co., 1681)

Johan Jacob Weller (Frederick Co., 1738*)

Zorobabel Wells (Talbot Co., 1661/62)

Thomas West (Somerset Co., 1696)

George Westall (Anne Arundel Co., 1680)

Major John Wheeler (Charles Co., 1652)

Robert Whitaker (Prince George Co., 1724)

Guy White I (Calvert Co., 1666)

Stephen White (Anne Arundel Co., 1674)

David Wickliffe (St. Mary's Co., 1636)

George Willard (Baltimore Co., 1653)

Simon Wilmer (Kent Co., 1679)

Josiah Wilson (Calvert Co. 1689)

Mary Wood (Baltimore Co., 1760*)

Roger Woolford (Somerset Co., 1670)

John Worland (Charles Co. 1662)

John Worthington (Anne Arundel Co., 1686)

Nicholas Wyatt (d. abt. 1671-75)

Sewell Young (Anne Arundel Co., 1675)

William Young (Calvert Co., 1680)

Peter Youngblood (Prince George's Co., 1728)

NOTE: This is NOT a complete list of qualifying ancestors. Our mission is to identify as many qualifying ancestors as possible.

* These people are no longer qualifying ancestors since the requirement was changed to be in Maryland by December 31, 1734.


Schau das Video: 2021 Caswell Awards