Lakeland LSM-373 - Geschichte

Lakeland LSM-373 - Geschichte

Seenland
Eine Stadt in Polk County, Florida, 30 Meilen östlich von Tampa.

(LSM-373: Dp. 520; 1. 204'; T. 35'; Dr. 7', S. 13 K., kpl. 106; A. 2 40 mm., 4 20 mm., 7.50 Kal. AA mg.; Kl. L~S.~-I )

Lakeland (LSM-373) wurde als LSJ!-878 von Brown Shipbuilding Co., Houston, Texas, am 9. Dezember 1944 festgelegt
gestartet am 30. Dezember; und in Auftrag gegeben 27. Januar 1945, Lt. (.g.) Robert W. Mueller im Kommando.

Nach dem Shakedown verließ die LSM - 7S Gulfport, Miss., am 4. März 1945 in Richtung Pazifik. Sie segelte über San Pedro und Pearl Harbor und erreichte Eniwetok am 4. Mai. Sie lud Schmieröl in die Marianen ein und segelte nach Okinawa, wo sie am 8. Juni ankam. LSJ178 entlud ihre Fracht an US-Streitkräfte, die um diese strategische Basis kämpften, die vor den Toren der japanischen Heimat lag. Während der verbleibenden Wochen des Zweiten Weltkriegs setzte das Landungsschiff den Betrieb in den Marianen, Salomonen und Okinawa fort.

Nachdem Japan die Friedensbedingungen der Alliierten akzeptiert hatte, transportierte LSM-373 Truppen und Nachschub für Besatzungstruppen in Korea und China. Sie verließ Guam am 25. April 1946 und kehrte in die Vereinigten Staaten zurück, wo sie am 15. Juli in Mobile, Ala, ankam. LSI-373 wurde dort am 14. Oktober 1946 außer Dienst gestellt und trat der Atlantic Reserve Fleet in Green Cove Springs, Florida, bei.

Sie wurde am 28. Februar 1958 in Charleston, S.C., unter dem Kommando von Lt. D. O. Evans wieder in Dienst gestellt. Nach Schulungen und Reparaturen kam die LSM-.373. am 7. April in Miami an, um als logistisches Versorgungsschiff eingesetzt zu werden. In den nächsten 18 Monaten transportierte sie Vorräte von Miami und Norfolk zu Marine-Außenposten in der Karibik. Das Landungsschiff erhielt den Namen Lakeland am 14. Oktober 1959 und wurde am 5. November 1959 in Norfolk außer Dienst gestellt. Es wurde am 1. Januar 1980 von der Navy-Liste gestrichen und am 6. Oktober 1960 an Portsmouth Salvage Co. verkauft.


Lakeland, Florida

Seenland ist eine Stadt im Polk County, Florida, die zur Tampa Bay Area gehört und an der Interstate 4 östlich von Tampa liegt. Laut der Schätzung des US Census Bureau von 2019 hatte die Stadt 112.136 Einwohner. Lakeland ist eine Hauptstadt des Lakeland-Winter Haven Metropolitan Statistical Area.

In den 1870er Jahren kamen europäisch-amerikanische Siedler aus Missouri, Kentucky, Tennessee, Georgia und South Carolina nach Lakeland. Die Stadt expandierte in den 1880er Jahren mit der Ankunft des Eisenbahndienstes, wobei sich 1883 die ersten freigelassenen Eisenbahner hier niederließen. [7] Sie und europäische Einwanderer kamen auch wegen der Landentwicklungsmöglichkeiten mit Landwirtschaft, Zitrus-, Vieh- und Phosphatindustrie. Lakeland ist die Heimat des 1.267 Hektar großen Circle B Bar Reserve. [ Zitat benötigt ]


Inhalt

Im Jahr 1940 verabschiedete die Lakeland City Commission einen Beschluss, den Lakeland Municipal Airport der Stadt zu ersetzen, der 1933 und Anfang 1934 gebaut wurde. Der neue Flughafen, der vorläufig Lakeland Municipal Airport No. 2 genannt wurde, wurde benannt Drane-Feld zu Ehren von Herbert J. Drane, einem der herausragenden Bürger von Lakeland.

Kaum hatte die Stadt mit dem Bau des neuen Flughafens begonnen, verpachtete sie die Anlage angesichts des bereits tobenden Krieges in Europa an das Kriegsministerium. Das U.S. Army Corps of Engineers verbesserte die drei bestehenden Start- und Landebahnen und baute eine Ausbildungsstätte für Bomber und Jäger. Die neue Basis, ursprünglich eine Unterbasis von MacDill Field in Tampa, wurde benannt Lakeland Army Air Field, war aber immer noch bekannt als Drane-Feld. Tausende von Piloten, Navigatoren, Bombardiers und Flugbesatzungen der US Army Air Forces erhielten während des Zweiten Weltkriegs einen Teil ihrer fortgeschrittenen Flugausbildung in Lakeland, hauptsächlich in der B-26 Marauder. Nach Kriegsende blieb der Heeresflugplatz ungenutzt, da die Größe der Anlage den Bedarf der Stadt weit überstieg und die Kosten für die Umnutzung in eine zivile Nutzung anfielen.

In den 1950er Jahren schrumpfte der Lakeland Municipal Airport (im Jahr 1948 in Al Lodwick Field umbenannt) aufgrund der Schließung von Lodwick Aircraft, dem Hauptmieter des Flughafens. Mit der Schließung von Lodwick Aircraft beschloss die Stadt im Sommer 1957, Lodwick Field als kommunalen Flughafen auslaufen zu lassen und ihre Ressourcen auf Drane Field im Süden von Lakeland zu konzentrieren. Drane Field war nach dem Abzug der US Army Air Forces 1945 für viele Jahre verfallen und ungenutzt. Nach mehreren Jahren des Neubaus und der Umwandlung in einen zivilen Flughafen wurde er 1960 mit Don Emerson als erster zum Lakeland Municipal Airport umgewidmet Direktor. [5]

In den 1970er Jahren wurde die Anlage in Lakeland Regional Airport umbenannt, in den späten 1980er Jahren wurde sie erneut in Lakeland Linder Regional Airport für den lokalen Geschäftsmann Paul Scott Linder umbenannt. Linder hatte 1953 Linder Industrial Machinery mit Sitz in Lakeland gegründet, ein schweres Baumaschinenunternehmen mit mehreren Millionen Dollar. Als Vorsitzender des Lakeland Economic Development Council war Linder auch Direktor des Florida Council of 100, der Florida Chamber of Commerce und der Florida Rat für wirtschaftliche Bildung. 1988 wurde er Floridas Free Enterpriser of the Year, erhielt einen Distinguished Alumnus Award der University of Florida und wurde 1989 zum Florida Entrepreneur of the Year ernannt. Paul Scott Linder starb am 11. November 1990. [6]

Im November 2017 eröffnete der Lakeland Linder International Airport seine erste US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzeinrichtung für die allgemeine Luftfahrt, die es internationalen Flugzeugen mit 20 oder weniger Passagieren ermöglicht, mit einer genehmigten Überfluggenehmigung auf dem Feld zu landen. [7]

Im Jahr 2017 hatte der Flughafen 129.504 Flugbetriebe, durchschnittlich 355 pro Tag: 97 % allgemeine Luftfahrt, 2 % Militär, 1 % Lufttaxi und <1 % Fluggesellschaft. Im August 2018 waren 248 Flugzeuge am Flughafen stationiert: 161 einmotorige, 35 mehrmotorige, 42 Jets, 9 Hubschrauber und 1 Segelflugzeug. [1]

Mit der bevorstehenden Schließung von Lodwick Field verlegten National Airlines ihre Lodestars 1947 nach Drane Field, die Fluggesellschaft verließ den Flughafen 1962.

Während der 1960er und Anfang der 1970er Jahre, vor der Deregulierung der Fluggesellschaften, wurde der Flugdienst von Allegheny Commuter und der ehemaligen Sun Airlines angeboten.

Korrektur der "FACTS" über Allegheny Pendlerdienst in Lakeland. Ich werde die verwendeten Stundenplandaten anzeigen (wie ich es bereits getan habe) und dies ist leicht mit etwas Recherche am Computer zu überprüfen. Der Service war nicht vor dem Airline Deregulierung Act von 1978, sondern danach. Allegheny & seine Division von Allegheny Commuter startete erst 1979 auf dem Markt in Florida. Der Allegheny Commuter-Service wurde von Chautaugua Airlines mit Sitz in Jamestown, NY, mit 15 Passagieren Beech 99 bereitgestellt. Der ALLEGHENY AIRLINES TIMETABLE vom 22. Februar 1979 zeigt 5 tägliche Hin- und Rückflüge nach Orlando und gibt an, dass dies ein NEUER Service nach Lakeland ist. Allegheny Airlines änderte ihren Namen am 28. Oktober 1979 in USAir. Aufgrund der geringen Nachfrage stellte USAir am 15. September 1980 den Allegheny-Pendlerdienst nach Lakeland ein. Dies geht aus dem USAIR TIMETABLE vom 15. September 1980 hervor zu den angegebenen Fahrplanterminen. [8]

Von 2006 bis 2008 hatte der Flughafen einen eingeschränkten Flugverkehr unter FAR Part 135 (AirTaxi), der von DayJet mit Eclipse 500 Very Light Jet (VLJ)-Flugzeugen bereitgestellt wurde. DayJet unterhielt auch eine "DayPort"-Anlage im Hauptterminalgebäude des Flughafens. DayJet stellte jedoch im September 2008 den Betrieb ein und erklärte anschließend Konkurs.

Im Juni 2011 kehrten Linienflüge zum Flughafen zurück, als Direct Air mit Boeing 737 den Dienst nach Myrtle Beach, SC Niagara Falls, NY, und Springfield, IL, aufnahm. Der Dienst endete am 13. März 2012, als Direct Air unerwartet die Einstellung des Betriebs ankündigte. Direct Air unterlag dann am 12. April 2012 der Liquidation nach Kapitel 7. Am 23. Juli 2020 nahm Amazon Air nach der Eröffnung einer brandneuen 285.000 Quadratmeter großen Frachtverarbeitungsanlage den Betrieb auf. [9]

Frachtfluggesellschaften Bearbeiten

^a Amazon Air-Flüge werden von Air Transport International, Southern Air und Sun Country Airlines durchgeführt. Nicht alle Städte bedienten sowohl einen Hin- als auch einen Hinflug.

Der Flughafen beherbergt 84 Unternehmen und Organisationen mit mehr als 1.450 Mitarbeitern. Durch die Kombination von Flugzeugbetrieb und lokalen Unternehmen hat der Flughafen einen wirtschaftlichen Einfluss von über 284 Millionen US-Dollar (im Jahr 2012). Der Flughafen startet derzeit eine neue Studie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen für 2017.

Das Aircraft Operations Center (AOC) der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) wurde im Juni 2017 von der MacDill Air Force Base nach Lakeland verlegt. Das NOAA AOC ist das Hauptquartier für alle neun Forschungsflugzeuge der NOAA, einschließlich ihrer weltberühmten NOAA Hurricane Hunters ( WP-3D Orion-Flugzeug).

Darüber hinaus hat ein Rüstungsunternehmen, Draken International, seinen Hauptsitz am Flughafen. Draken unterstützt das US-Militär mit seiner Flotte von taktischen Flugzeugen in Privatbesitz, zu denen Douglas A-4 Skyhawk, Mikoyan-Gurevich MiG-21, Aermacchi MB-339, Aero L-39 Albatros und Dassault Mirage F1 gehören. [27]

Der Flughafen ist die Heimat des Black Diamond Jet Teams, eines zivilen Kunstflug-Demonstrationsteams, das vier Aero L-39 Albatros Hochleistungstrainer und einen T-33 fliegt.

Von den 1970er Jahren bis 1999 war der Flugplatz eine gemeinsame zivil-militärische Einrichtung, als er die Army Aviation Support Facility Nr Hubschrauber der Abteilung D, 171. Aviation Battalion (TA). Die Aufstellung dieser Einheiten und Flugzeuge in Lakeland war in erster Linie den Bemühungen des ehemaligen US-Senators und späteren Gouverneurs von Florida, Lawton Chiles, zu verdanken, der aus Lakeland stammt. Im Jahr 2000 zogen die Luftfahrteinheiten der Florida Army National Guard in eine neue Einrichtung am Regionalflughafen Brooksville-Tampa Bay in Brooksville, Florida, um.

Trotz des Abflugs des Militärs vom Lakeland Linder International Airport, Florida Army National Guard Flugzeuge sowie Air Force Flugzeuge von MacDill AFB, Coast Guard Flugzeuge von CGAS Clearwater, Army Reserve Flugzeuge von der Army Aviation Support Facility am St. Petersburg-Clearwater International Airport , US Navy-Flugzeuge von Pensacola und andere vorübergehende Militärflugzeuge in den Vereinigten Staaten nutzen den Flugplatz weiterhin für Übungsanflüge, Landungen und Starts. Der wichtigste Betreiber fester Basisstationen (FBO) des Flughafens bietet auch weiterhin DoD-Vertragstreibstoffdienstleistungen für vorübergehende Militärflugzeuge an.

LAL ist Gastgeber der Central Florida Aerospace Academy, einer öffentlichen High School mit über 250 Schülern. Die Akademie, die Teil des Polk County School Board ist, unterhält vier Studiengänge, die die Schüler während ihrer gesamten High-School-Karriere verfolgen können, darunter A&P, Luft- und Raumfahrt, Avionik und Ingenieurwesen.

LAL beherbergt auch den Lakeland Aero-Club, den größten High-School-Fliegerclub des Landes. Der Club baut und restauriert Oldtimer-Flugzeuge, fördert die Flugausbildung seiner Mitglieder und fliegt jährlich mit allen antiken Flugzeugen nach Oshkosh, Wisconsin, um den Mitgliedern eine Überlandflugausbildung zu ermöglichen.

Darüber hinaus beherbergt der Flughafen ein College (Polk State College) und ein Berufskolleg (Travis Technical College). Polk State hat über 240 Studenten in ihren vier Studiengängen (Luft- und Raumfahrtverwaltung, Luft- und Raumfahrtwissenschaften, Luftfahrtwartungsverwaltung und Berufspilotenwissenschaft). PSC ist das einzige öffentliche College im Bundesstaat Florida, das Bachelor-Abschlüsse in Luft- und Raumfahrt anbietet. Während das Travis Career Center es Schülern ermöglicht, ihre A&P-Lizenz nach der High School zu erhalten.

Der Flughafen umfasst 1.710 Acres (692 ha) auf einer Höhe von 142 Fuß (43 m). Es hat zwei Asphaltpisten: 9/27 ist 8.499 x 150 Fuß (2.590 x 46 m) und 5/23 ist 5.005 x 150 Fuß (1.526 x 46 m) groß. [1] Es hat eine Rasenpiste: 8/26, die 2205 x 60 Fuß (672 x 18 m) groß ist und für deren Nutzung eine vorherige Genehmigung erforderlich ist.

Im Laufe der Jahre hat der Flughafen eine Reihe von Layoutänderungen erfahren. Eine ursprüngliche 1.500 m lange Start- und Landebahn in Nordwest/Südost wurde in eine Rollbahn umgewandelt, um den Bau der Geschäftsflugzeuganlage der Supermarktkette Publix am nordwestlichen Ende zu ermöglichen, während die Start- und Landebahn 9/27 auf 1.800 m verlängert wurde Ende der 1950er Jahre und dann in den späten 1990er Jahren auf 2.600 m. Die Start- und Landebahn 9/27, das dazugehörige Rollbahnsystem und der aktuelle Vorfeldbereich des Flughafenterminals können bis zu Boeing 747 und 777 Flugzeuge aufnehmen.

Die Lakeland VORTAC befindet sich auf dem Flugplatz und die Pisten 9/27 und 5/23 verfügen über High Intensity Runway Lighting (HIRL) und P4L Precision Approach Path Indicator (PAPI) Systeme. Runway 9 ist mit einem Instrumentenlandesystem (ILS) der Kategorie I und einem Anflugbefeuerungssystem mittlerer Intensität mit Runway Alignment Indicator Lights (MALSR) ausgestattet. Darüber hinaus haben die Pisten 5/23 und 27 Nicht-Präzisionsanflüge veröffentlicht. Der Flughafen ist seit den 1970er Jahren ein Tower-kontrollierter Flughafen und die FAA betreibt einen Level-I-Flugsicherungsturm im Rahmen des FAA Contract Tower-Programms. Die FAA installierte auch eine automatische abhängige Überwachung-Broadcast (ADS-B) Bodenstation am Flughafen.

Notdienste werden von der Lakeland Fire Department bereitgestellt, die eine rund um die Uhr bemannte Station auf dem Flugplatz mit einem spezialisierten Absturzwagen und einer Besatzung unterhält, die Flugzeugrettung und Brandbekämpfung (ARFF) bietet. [1]

Das Hauptgebäude des Terminals enthält die Flughafenverwaltung, den Passagierabfertigungsbereich, die Passagierwartebereiche und ein Restaurant mit Luftfahrtthema. Ein Hilton Garden Inn der Hilton Hotels Corporation befindet sich neben dem Terminal. Ein Staybridge Suites Hotel für Langzeitaufenthalte wurde das zweite Hotel am Lakeland Airport, das im Dezember 2017 eröffnet wurde und sich auf 2,18 Hektar neben dem Hilton Garden Inn befindet. Diese neue Unterkunft trägt der Erweiterung der nahe gelegenen Firmenparks, Distributionszentren und der zunehmenden Kapazität der Flughafeneinrichtungen Rechnung.


Der große Frost

Alan ging 1974 in den Ruhestand und seine drei Söhne Sam, Martin und Julian (der noch zur Schule ging!) übernahmen das Familienunternehmen. Das Einfrieren zu Hause war angesagt, und Lakeland war führend.

Ein Moment der Inspiration erzählte uns Menschen, die Essen eingefroren, es auch gekocht haben! So entstand der Katalog „Alles für die Hausmannskost“. Wir verkleinerten die landwirtschaftliche Seite und gingen in Richtung Küchenutensilien.

Michelle Kershaw kam zu Lakeland und lernte schnell alles über das Einfrieren und Küchenutensilien zu Hause. Unsere ansässige Expertin Michelle war das Gesicht von Lakeland und wurde schließlich unsere Kundendirektorin, eine Rolle, die sie bis zu ihrem Tod im Jahr 2004 sehr liebte.

Es ist wieder Zeit, an einen größeren Ort zu ziehen, diesmal in das stillgelegte Haus des Stationsvorstehers. Unser erstes richtiges Büro – Bestellungen wurden aus dem Vorraum aufgenommen und Kundenakten im gusseisernen Bad aufbewahrt!


Geschichte (HIST)

Dieser Kurs bietet einen Überblick über die Ursprünge und das Wachstum der sozialen, religiösen, politischen und wirtschaftlichen Grundlagen der westeuropäischen Kultur bis zum Ende der Reformation, die 1648 endete.

HIST 1250 Western Civilization II: Age of Revolution Through the Present (TAG, TM) 3 Credits

Dieser Kurs bietet einen Überblick über die Entwicklung der modernen europäischen Gesellschaft vom Zeitalter des Absolutismus bis zur Gegenwart. Es soll den Studierenden ein Verständnis der politischen, religiösen, wirtschaftlichen, intellektuellen und kulturellen Entwicklung der westlichen Tradition von 1648 bis heute vermitteln.

HIST 1450 World Civilization I: Die antike und mittelalterliche Welt (TAG, TM) 3 Credits

Dieser Kurs ist ein Überblick über die Weltgeschichte von ihren frühesten Anfängen im Nahen Osten bis 1500. Er soll den Studierenden ein Verständnis der westlichen und nicht-westlichen politischen, religiösen, wirtschaftlichen, intellektuellen und kulturellen Entwicklung der Weltgeschichte vermitteln.

HIST 1550 World Civilization II: The Modern World (TAG, TM) 3 Credits

Der Kurs untersucht die Entwicklung der Welt von 1500 bis zur Gegenwart. Es soll den Studierenden ein Verständnis der wichtigsten Facetten der nicht-westlichen und westlichen Sozial-, Politik-, Wirtschafts-, Kultur-, Religions- und Geistesgeschichte vermitteln.

HIST 1700 Modell UN/Modell NATO 1 Credit

Dieser Kurs soll die Studierenden darauf vorbereiten, effektiv an Konferenzen der Model United Nations (MUN) und der Model North Atlantic Treaty Organization (MNATO) teilzunehmen. Die Studierenden werden über aktuelle globale Probleme und die Art und Weise, wie diese wichtigen internationalen Organisationen arbeiten, um diese anzugehen, erfahren. Während des Semesters lernen die Studierenden, außenpolitische Positionen eines Landes zu recherchieren, Strategien zur Bewältigung wichtiger interner Probleme zu entwickeln, die Position eines Landes durch die Anwendung entsprechender Debattenkompetenzen effektiv zu vertreten und Fähigkeiten im Umgang mit parlamentarischen Verfahrens-, Verhandlungs- und Kompromissregeln zu entwickeln, Konsensbildung und Beschlussfassung. Während des Semesters nehmen die Studierenden an Modell-UN- und NATO-Konferenzen teil und helfen bei der Organisation einer MUN/NATO-Konferenz in Lakeland. Dieser Kurs ist als HIST 1700 Model UN/Model NATO und POLS 1700 Model UN/Model NATO aufgeführt. Studierende, die den Kurs unter der alternativen Kurs-ID belegt haben, sollten diesen Kurs nicht belegen.

HIST 2150 US-Geschichte: Kolonisation durch Wiederaufbau (TAG, TM) 3 Credits

Dieser vertiefende Kurs untersucht die Faktoren vom sechzehnten bis zum dritten Viertel des neunzehnten Jahrhunderts, die zur Schaffung der einzigartigen amerikanischen Zivilisation führten. Der Kurs betont die Interaktion zwischen der amerikanischen demografischen und geografischen Umgebung und dem kulturellen Einfluss europäischer Kolonisten zusammen mit afrikanischen Beiträgen. Es konzentriert sich auch auf die politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen, die den Bürgerkrieg und die Wiederaufbauversuche nach sich gezogen haben.

HIST 2250 U.S. History: Reconstruction to the Present (TAG, TM) 3 Credits

Dieser Kurs zeichnet die Entwicklung der Vereinigten Staaten vom Abschluss des Wiederaufbaus (1877) bis zur Gegenwart nach. Es untersucht jene Komponenten, die die Vereinigten Staaten in eine Weltmacht verwandelt haben, und die Veränderungen in der Rolle und Position der Regierung im Leben ihrer Bürger und Institutionen.

HIST 2410 Die Vereinigten Staaten im globalen Kontext 3 Credits

Das übergeordnete Ziel dieses Kurses ist es, den Studierenden zu helfen, ein solides historisches Verständnis der Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten und der Welt seit 1945 zu erwerben. Der Kurs untersucht die sozialen, politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und intellektuellen Facetten der US-Geschichte in einem globalen Kontext vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart. Besonderes Augenmerk wird auf die Schlüsselthemen der Nachkriegsgeschichte gelegt, darunter der Kalte Krieg, der Vietnamkrieg, der Zusammenbruch der Sowjetunion, die Entstehung der Vereinigten Staaten als einzige Supermacht und der Krieg gegen den Terror.

HIST 2450 Women in U.S. History (TM) 2 Credits

Dieser Kurs untersucht die Erfahrungen von Frauen sowie Vorstellungen und Beziehungen von Geschlechtern als Teil der größeren Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts Amerikas. Es untersucht die sozialen, kulturellen, rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen, die das Leben von Frauen und die Beteiligung von Frauen an und die Reaktion auf diese Veränderungen geprägt haben.

HIST 2600 Ohio Geschichte (TM) 3 Credits

Dieser Kurs bietet einen vertieften Überblick über die Geschichte der Region von der prähistorischen Zeit bis zum 20. Jahrhundert. Es betont die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Kräfte, die Ohio zu einem einzigartigen Staat in der Union gemacht haben. Der Kurs konzentriert sich auf aktives Lernen durch Feldbesuche bei regionalen historischen Agenturen in Kombination mit Gruppendiskussionen und Präsentationen.

HIST 2700 Vietnam-Ära und ihr Vermächtnis (TM) 3 Credits

Dieser Spezialkurs untersucht die Kräfte, die die Vereinigten Staaten zum Engagement in Indochina geführt haben. Dieser Kurs konzentriert sich zunächst auf das kulturelle und historische Umfeld Südostasiens, gefolgt von einem detaillierten Blick auf die französische Erfahrung in der Region. Es hebt wichtige Entscheidungen einflussreicher Entscheidungsträger hervor, die Amerikas Beteiligung an diesem Krieg geleitet haben und warum sie das drohende Katastrophenpotenzial nicht erkannt haben. Der Kurs untersucht, wie dieser Krieg Amerika kulturell, wirtschaftlich, politisch und sozial beeinflusst hat, sowohl während des Krieges als auch in den folgenden Jahrzehnten. Schließlich zieht der Kurs Schlussfolgerungen darüber, wie das Land in den folgenden Generationen vom Krieg betroffen war.

HIST 2750 Lateinamerikanische Geschichte 3 Credits

Dieser Kurs bietet einen detaillierten Überblick über die lateinamerikanische Geschichte von der prähistorischen Zeit bis zur Gegenwart und verfolgt antike und koloniale Einflüsse, Revolutionen des 20. Der Kurs betont die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung Kubas, Mexikos, Brasiliens, Argentiniens und Chiles, wird jedoch alle Nationen und Völker sowie die Rolle der Vereinigten Staaten bei der Unterstützung und Behinderung der lateinamerikanischen Entwicklung diskutieren.

HIST 2800 Einführung in die britische Geschichte 3 Credits

Dieser Kurs vermittelt ein allgemeines Verständnis der Geschichte der Insel Großbritannien von ihrer frühesten Entwicklung bis heute. Der Kurs konzentriert sich hauptsächlich auf England und stellt die Beziehungen zu Schottland und Wales im Zuge der politischen Vereinigung Großbritanniens und danach fest. Außerdem werden die kulturellen, politischen, intellektuellen, sozialen und wirtschaftlichen Muster des britischen Lebens untersucht, insbesondere in Verbindung mit der Entstehung des britischen Empire. Schließlich werden die Interaktionen zwischen Großbritannien und Irland, dem Kontinent und der weiteren Welt betrachtet.

HIST 2850 Ostasien 1900 bis heute 3 Credits

Dieser Kurs gibt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen in Ostasien und konzentriert sich dabei auf die Zeit von etwa 1900 bis in die Gegenwart. Besonderes Augenmerk wird auf China, Japan, Korea und Südostasien gelegt.

HIST 2900 Spezialthemen in der Geschichte 2-3 Credits

Diese spezialisierten Kurse bieten vertiefte Untersuchungen zu historischen Fragen, Problemen oder Zeiträumen, die an anderer Stelle im Curriculum nicht ausführlich behandelt werden.


Über

Seenland Schützt Menschen. Es ist, was wir tun. Unsere Produkte werden täglich in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen weltweit eingesetzt. Wird verwendet, um sicherzustellen, dass Arbeiter vor Gefahren wie Chemikalien, Flammen und Hitze geschützt sind.


Menschen schützen erfordert effektiv ein hohes Maß an Sachverstand. Das Know-how von Lakeland stammt aus einer jahrzehntelangen Geschichte – zusammen mit Mitarbeitern mit langjähriger Erfahrung – in der Branche. Lakeland war Gründungsmitglied des weltweit ersten Unternehmens, das Schutzanzüge aus extrudierten Polymerfaservliesen herstellte, und bleibt weltweit führend beim Schutz von Arbeitern in Gefahrensituationen.

Fertigungsexzellenz ist auch eine Notwendigkeit, um Menschen wirksam zu schützen. Für Lakeland ist Qualität Faktor Nummer 1. Lakeland Schutzkleidung wird nach den höchsten Spezifikationen gemäß ISO 9000 und Modul D der PSA-Verordnung (EU) 2016/425 Qualitätskontrolle hergestellt. Benutzer von Lakeland-Kleidung kennen es als Synonym für hochwertigen Schutz.

Einzigartiger Service, bedeutet Lagerbestände in allen regionalen Zentren weltweit und bei unseren vielen Partnerhändlern, um sicherzustellen, dass unsere Benutzer die richtige Schutzkleidung dort haben, wo sie sie brauchen und wann sie sie brauchen. Neben dem Hauptbüro und Vertriebszentrum in der Nähe von Kingston upon Hull in Großbritannien hat das Unternehmen kürzlich ein Vertriebslager in der Nähe von Warschau in Polen eröffnet, um die wachsende Zahl osteuropäischer Kunden besser bedienen zu können.

Seenland in Indien

Lakeland India begann als Handschuhfabrik in Noida, Neu-Delhi. Während die Handschuhfertigung 2012 geschlossen wurde, wurde sie bald durch die erste Overall-Produktionsstätte des Unternehmens in Indien ersetzt, die zunächst Overalls für den lokalen und nordamerikanischen Markt produzierte. Es folgten die CE-zertifizierten Schutzanzüge Safegard und MicroMax NS für den Verkauf auf dem gesamten indischen Markt sowie für den Export nach Europa und in andere Märkte, die CE-zertifizierte Schutzkleidung im europäischen Stil verlangen.


Die Produktion befindet sich jetzt in einer neu entwickelten, speziell gebauten Anlage, in der die hochspezialisierten Qualitätsproduktkontrollen von Lakeland durchgeführt werden. Lakeland-Bekleidung, die sowohl im Werk in Noida als auch in Lakelands globaler Produktionsbasis hergestellt wird, ist jetzt auf dem gesamten indischen Markt über das Lakeland-Verkaufs- und Vertriebszentrum am selben Standort erhältlich.

„Wenn du nur einen Hammer hast … …alles sieht aus wie ein Nagel“.

Die Produktreihen von Lakeland bieten mehr Auswahl mit Standard-, Premium-, maßgeschneiderten und zusammengesetzten Optionen. Das umfangreiche Sortiment von Lakeland ermöglicht die Auswahl des besten Werkzeugs für die jeweilige Aufgabe, was bedeutet, dass die Benutzer nicht nur besser geschützt sind, sondern auch der Komfort maximiert und die Kosten minimiert werden.


Innovationen wie Cool Suit-Overalls und Pyrolon-Sekundär-FR-Bekleidung bieten Benutzern einzigartige Optionen für eine bessere Kombination von Schutz vor mehreren Gefahren und Schutz mit Komfort. Während unser speziell für den europäischen Markt entwickeltes Kleidungsstück im „Super-B“-Stil mit einer einzigartigen Kombination von Eigenschaften Kleidungsstücke bietet, die besser sitzen, bequemer und langlebiger sind.

Kennen Sie Ihren Schöpfer…

Im Gegensatz zu vielen „Herstellern“ in der PSA-Branche besitzt Lakeland eine eigene globale Produktionsbasis und unsere Schlüsselprodukte werden immer von uns hergestellt. Die Steuerung von Produktionsplanung, Qualität und Versand bleibt also primär im eigenen Haus und unterliegt nicht den widersprüchlichen Anforderungen von Auftragnehmern, die widersprüchliche Kunden beliefern…

Wir entwerfen, wir entwickeln, wir machen, wir liefern.

Alles, um Ihre Leute zu schützen®

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um über Lakeland auf dem Laufenden zu bleiben. Ungefähr einmal im Monat senden wir Ihnen die neuesten Produktangebote, Neuigkeiten und Ressourcen direkt in Ihren Posteingang.


Lakeland LSM-373 - Geschichte

ÜBER SEELAND

Die Geschichte des Lakeland Community College war eine, in der "Gemeinschaft" das entscheidende Wort war. Das College wurde 1964 von einer Gruppe von 22 Bürgern des Lake County gegründet und ist seitdem beträchtlich gewachsen, während es den Bildungsbedarf von über 250.000 Menschen bedient. Das Ziel der Hochschule ist unverändert geblieben: ein umfassendes zweijähriges Hochschultransferprogramm, technische und paraprofessionelle Studiengänge, allgemeine Bildung und professionelle Bildungsberatung anzubieten. Darüber hinaus hat Lakeland auf die Bedürfnisse der Gemeinde reagiert, indem es zahlreiche Programme angeboten hat, einschließlich spezifischer von der Industrie generierter Anfragen nach direkten Auswirkungen auf Lake County und die Umgebung. Heute besuchen jedes Jahr fast 11.000 Personen Lakeland in Kredit- und Nichtkreditprogrammen.
Das Lakeland Community College war das erste College in Ohio, das durch das Votum des Volkes gegründet wurde. Zweiundzwanzig Bürger von Lake County gaben den Anstoß zur Gründung eines Community College in Lake County, indem sie beim Board of Commissioners eine Petition einreichten. Die Petition führte zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie, in der empfohlen wurde, die "Schaffung eines Community College District" ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Bestrebt, voranzukommen, startete die League of Women Voters 1965 eine Petition, um das Thema vor die Wähler von Lake County zu bringen. Am 2. November 1965 stimmten die Wähler von Lake County der Ausgabe mit knapper Mehrheit zu. Der Staat Ohio unterstützte die Bewegung 1966 weiter, indem er die Einrichtung eines Community College genehmigte, und in diesem Jahr wurde ein Kuratorium ernannt. Am 2. Mai 1967 genehmigten die Bürger von Lake County eine Abgabe von 1,7 Mühlen und gaben damit die endgültige Genehmigung für die Eröffnung und den Betrieb eines Community-College-Distrikts.

Als Lakeland im September 1967 seine Türen öffnete, besuchte die erste Gruppe von 1.073 Schülern Kurse, die in verschiedenen Einrichtungen über Painesville verstreut waren. Dazu gehörten das Cleveland Trust Building, das YMCA, ein Standort in der Mill Street und die Painesville Methodist Church. Die Verwaltung war in einem verlassenen Leichenhaus untergebracht. Das College kaufte schließlich etwa 400 Acres des Anwesens von Edward W. Moore, um den dauerhaften Standort des Colleges zu beherbergen. Im Sommer 1971 zog das College an seinen jetzigen Standort und der Traum von 22 Bürgern wurde Wirklichkeit, die sich bei diesen frühen Organisationstreffen von 1964 nur wenige hätten vorstellen können.

Von bescheidenen Anfängen zu einem hochmodernen Campus wurde das College von fünf Präsidenten geleitet - Dr. Wayne L. Rodehorst (1967-1981) Willis P. Kern (1977) Dr. James L. Catanzaro (1981- 1987) Dr. Ralph R. Doty (1988-2001) und Dr. Morris W. Beverage Jr. (2001-heute). Sie führten das College, als es in seiner physischen Größe und den angebotenen Programmen und Dienstleistungen expandierte. Das College umfasst jetzt 10 Gebäude. Das wunderschöne und historische Mooreland Mansion, das Haupthaus auf dem Anwesen von Moore, wurde einer umfassenden Restaurierung unterzogen und dient heute als elegantes Konferenzzentrum und Empfangsort. Auch die Zahl der Dozenten und Mitarbeiter hat sich seit der Gründung des Colleges erhöht, sodass Lakeland nun rund 1.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Seit 1967 ist die Zahl der Lehrveranstaltungen und Studiengänge stark gewachsen. Das Lakeland Community College bietet jetzt 900 Credit-Kurse, 75 Abschlüsse, 63 Zertifikate und Transfermodule an, die übertragbare Credits an andere Colleges und Universitäten im ganzen Land vergeben. Schüler können auf dem Hauptcampus über Online-Kurse in einem beschleunigten Format als High-School-Studenten im College Credit Plus oder im Tech Prep-Programm teilnehmen. Das Holden University Center des Lakeland Community College wurde im Herbst 2011 eröffnet und bietet bequemen Zugang zum Abschluss eines Bachelor- oder Master-Abschlusses an einer Vielzahl führender Colleges und Universitäten. Lakeland fördert lebenslanges Lernen für Menschen jeden Alters, von Sommercamps für Kinder bis hin zu kostenlosen Credit-Kursen für ältere Erwachsene. Weiterbildungskurse ohne Anrechnung werden angeboten, um neue Fähigkeiten zu erlernen.

Kulturell ist Lakeland zu einem Brennpunkt für hochwertige regionale Kunst- und Vortragspräsentationen geworden. Das College beherbergt professionelle Theaterproduktionen, häufige Konzerte und Kunstausstellungen, die in einer der größten Galerien im Nordosten von Ohio untergebracht sind. Lakeland ist die Heimat bekannter Musik- und Kunstwettbewerbe, die Künstler aus der ganzen Nation anziehen. Darüber hinaus werden jährlich eine Vielzahl von Vortragsreihen und Symposien angeboten, die sich mit wichtigen politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und bildungspolitischen Themen befassen, die die Bürger der Region betreffen.

Die Expansion des Colleges in Bezug auf seine physische Größe, Anzahl der Mitarbeiter und angebotenen Programme ist seit seiner Gründung im Jahr 1967 beeindruckend. Fast jährlich werden neue Programme geschaffen, um den Bedürfnissen einer sich ständig verändernden Gesellschaft, Wirtschaft und Belegschaft gerecht zu werden. Einwohner von Lake County unterstützen das College durch zwei Betriebsabgaben und eine Kapitalerhöhungsanleihe, die dafür sorgt, dass Lakeland immer für Lake County arbeitet. Seit mehr als 50 Jahren dient das Lakeland Community College Generationen von Nordost-Ohioanern und wird auch bei seinem weiteren Wachstum seinem ursprünglichen Leitprinzip treu bleiben: der Gemeinschaft zu dienen.

Mitwirkender: Der verstorbene Dr. John C. Kesler, Professor für Geschichte » Weiterlesen

Das Holden University Center in Lakeland wird eröffnet und bietet Bachelor- und Graduate-Abschlüsse von einer Vielzahl von vierjährigen Partnerinstituten an.
" Weiterlesen


Geschichte

Als das Lakeland Terrace Hotel 1924 zum ersten Mal seine Türen öffnete, wurde sie als eines der besten Neujahrsgasthäuser Floridas gefeiert, was zu dieser Zeit ein ziemlich neues Konzept war. Prior to that, because air conditioning was not widely used yet, hotels simply opened for &ldquoThe Season,&rdquo and closed for the summer. Fortunately, the prosperity of the early 1920s meant that tourists by the trainload were pouring into cities like Lakeland, in the Sunshine State. The warm weather and the lucrative real estate market made the journey all the more enticing.

Seeing this influx of tourism and trade, Florida Collier Court Hotels built their comfortable hotel in the heart of downtown Lakeland, a sister to other hotels in Miami, West Palm Beach, and Tampa.

In those days, guests entered the hotel from Main Street, via a luxurious tropical garden that opened on to Massachusetts Avenue. There, guests were immediately surrounded by potted palms that accentuated the majestic, high-ceilinged lobby. Huge French windows in the lounge overlooked Lake Mirror. From her ample restaurant and bar, visitors enjoyed fine meals served in a restful atmosphere. Guest rooms were simply and thoughtfully appointed with then-modern comforts and conveniences that few other hotels could match.

In 1998, The Lakeland Terrace re-opened its doors as downtown's newest hotel. restored its charming historic exterior, completely refurbishing the hotel to luxurious modern standards. In addition to 73 spacious hotel rooms, The Terrace Hotel also offers 15 comfortable guest suites, plus elegant conference and banquet facilities. Our professionally decorated guestrooms capture the hotel's original style while considering the needs of modern-day travelers.

Today, the Terrace Hotel Lakeland hotel has entered the next chapter of its illustrious history with its new ownership and management. Our hotel boasts updated interiors and has joined Hilton under its new name the Terrace Hotel Lakeland, Tapestry Collection by Hilton. Every Tapestry Collection property has its unique style and vibrant personality that allows an authentic connection to their destination while providing them with the peace of mind and reassurance associated with the Hilton name, in addition to the benefits of the award-winning Hilton Honors program.

The design inspiration for the Terrace Hotel Lakeland's renovation took cues from its flamboyant 1920's art deco history, the elegant lines of the royal family's swan descendants, as well as the lush gardens and vibrant hues of citrus groves nearby. All spaces feature new finishes, local artworks, and a mix of eclectic furnishings tying together the local flora, fauna, and wildlife's color palette and textures.

Upon entering the guestrooms and suites of The Terrace Hotel Lakeland, guests are greeted with old-world glamour that is classic and timeless. The design brings the outside in, as guests experience the blooming landscape's elegance and calming colors of the surrounding lakes. Unique patterns throughout the rooms and baths give an unexpected twist to the swan, whose presence can be seen throughout the property and Lakeland.

The Terrace Grille Restaurant features elements restore from the original building like its iconic floor-to-ceiling arched windows, dramatic pecky cypress patterned ceilings, and black and white patterned floors. The Lake Mirror Room and Cypress Ballroom continue to be Lakeland's top venues for wedding receptions and business gathering celebrations.

Celebrations to remember take place in our handsomely furnished banquet rooms that are located on the mezzanine floor. We host events capable of accommodating groups of 55 to 100 for small meetings and events.


Eine kurze Geschichte

“Curiosity to explore lake depths” was reported in the Newark Evening News as being the reason for founding the Lakeland Emergency Squad. That was only partly true. The founders, looking ahead, considered this the first step to what we see today. At that time, there was a void in emergency underwater recovery services, whether it was personal property or that of a drowning victim. The Squad was the first volunteer group in the United States to use diving gear for the recovery of those victims. The first diving gear was a helmet made from a gas tank of a car with air supplied by hand pumps. The surprising thing was that it worked! Word of the novel group spread, and by 1940 the Squad’s services were requested by officials from a wide area. Thus, the Squad continued to expand. The helmet gave way to back-pack entry suits and that led to SCUBA.

By the end of 1939, plans were underway to expand into other forms of rescue. Equipment was made, borrowed, begged for, and sometimes purchased toward that end. This continued expansion has gone on to this day. When problems can be foreseen, the Squad will prepare for them before they happen.

A major expansion occurred in 1949 when the membership voted to inaugurate ambulance and first aid service. This was operational on January 1, 1950, and since then the bulk of the Squad’s activity has been in this field.

The group was originally named the Cranberry Lake Salvage Unit. This was later changed to the Lakeland Volunteer Salvage Unit when it incorporated. The name was changed again in 1954 to Lakeland Emergency Squad as that name better described the combination of first aid and rescue services provided to the public.

In 1939, the total membership was fifteen, mostly teenagers. World War II drained most of the membership, and during that period operations were limited. After 1946, the returning veterans resumed active roles in the Squad, and from there membership grew and remained constant at about forty. It is not clear why the membership has not increased in proportion to the growing population of our coverage area.

Housing the Squad equipment was originally a simple matter. As time went on, the volume and value of this equipment expanded and the housing problem assumed major proportions. The first housing was in the long row of garages at the entrance to South Shore Road in Cranberry Lake.

Later, it was moved to Paterson’s building (the present site of Lynn’s Nissan). Ground was broken for the present day headquarters in the fall of 1956, and the Squad moved into its own new building the following year. With the exception of the roofing and heating, this building was constructed entirely with volunteer labor. The building has since been renovated and expanded four times. In 1981, a major addition of three vehicle bays was completed. In that same year, a second building was dedicated in Andover Township at the corner of Goodale Road and Route 206 (present day Goodale Sub-station).

In the first year of operations, the Squad answered 13 calls (compared to today’s over 1,200 per year). From 1939 to 1979, approximately 17,000 calls were answered and from 1979 to 2008, approximately 21,000 calls have been answered by the Squad.

Initially, the Squad equipment was carried in private vehicles. In 1940, a 1928 Ford was purchased and sold without ever seeing active service. In 1947, a 1926 Hudson fire truck was purchased by the Squad, converted, and put into service. The first ambulance was an early 1930s Studebaker. The ambulances and the rescue truck were periodically replaced as the years went on. As the demands on the Squad increased, additional vehicles and equipment were added. Presently, the Squad operates four ambulances, one heavy rescue truck, and one first response / incident command vehicle.

During the early years, the Squad was financed by member dues, fines, and donations. By 1946, the financial needs increased so much that the public was asked to help. Municipal and County appropriations soon followed. Today, the Squad depends on the generosity of our three towns and our annual fund drive.

Ever since the diving helmet was constructed, the Squad has prided itself in the progressive training and service it has provided to all in need. This commitment to excel in our field has led to many “firsts” from the first underwater recovery unit to use divers as a practice the first squad to be trained outside the British Empire by the Order of St. John (Canada) the first squad to conduct a rescue school in New Jersey the first squad in the Country to have a registered EMT the first squad in New Jersey to have a first response vehicle and one of the first two squad in New Jersey to carry defibrillators.

Since its inception, Lakeland Emergency Squad has been at the forefront of emergency care and always using that knowledge to assist our fellow man. This philosophy continues to this day. The Squad looks at the past to gain knowledge and guidance to meet the demands of the future. In 2014, we proudly celebrated our seventy-fifth year of service!

On October 1, 2016 the Squad went live with electronic patient care reporting, using mobile tablet computers to better enhance the care we provide to our patients. All four BLS units were outfitted with GPS-enabled wifi modems allowing their location to be tracked at all times by our regional dispatch centers.

Early 2017 brought additional operational changes to the Squad. For several years leading up to this point, members had been mulling over the decision to begin an insurance billing program to help cover the rising costs of training, vehicle maintenance, fleet and equipment replacement/upgrades, insurance, building refurb, etc. On February 10, 2017, Lakeland EMS became a State Licensed BLS provider with the NJ Department of Health, Office of Emergency Medical Services, thus changing our business model to include insurance billing for patients we transport. For the first time in the Squad’s history, 2017 also saw the remount of ambulances instead of purchasing new, completed through our longtime partnership with VCI Emergency Vehicles of Berlin, NJ. Both of our 2003 Horton units were upgraded to 2016 Ford F-series chassis, the first truck-body ambulances the Squad had purchased in roughly 25 years. To close out 2017, after many years with Sparta Police Dispatch handling our Byram-based incidents, Lakeland and the other public safety agencies in Byram migrated to Sussex County Communications on December 13th, 2017.

In 2018, Lakeland completed another technology upgrade to start the year. By mid-January, the BLS fleet was equipped with mobile CAD software from Sussex County Communications delivered on Panasonic Toughbook computers mounted in the cabs of the ambulances, allowing real-time incident data and mapping to be provided to the crews at the click of a button.

Founding Members of the Lakeland Emergency Squad

Today, the Lakeland Emergency Squad proudly serves Andover Borough, Andover Township, and Byram Township. Our first due coverage area is approximately 50 square miles of southern Sussex County, where over 15,000 people reside, about 10% of the County’s population. We provide mutual aid to the surrounding towns including Newton, Stanhope, Netcong, Hopatcong, Frankford, Fredon, Stillwater, Green, Lafayette, Allamuchy, Hampton, and Sparta.


Florida Obituary and Death Notice Archive

Mildred Peterson

Mildred "Millie" Peterson, 86, of Englewood, Fla., died Jan. 20, 2002, at Bon Secours-Venice Hospital, Venice, Fla. Lemon Bay Funeral Home is in charge of arrangements.

Kenneth M. Harvey

Kenneth M. Harvey was born April 27, 1926, on a perfect spring day in Muskegon, Mich., and died Feb. 14, 2002, on a perfect San Diego, Calif., day.

It's been said that wealth is not measured in how big your home is or how large your 401k, but it's measured rather by how large your heart is and how many who knew you enjoyed your company.

If the latter be true, Ken Harvey was a very wealthy man.

Born and raised in Muskegon, leaving as a sailor for the Pacific, Ken spent 1944-1946 fighting for his country on LSM 373. Ken graduated post-war in 1947 from Muskegon High.

Married May 14, 1948, to Jean Massot, they spent 54 happy years together. Starting in Roosevelt Park and then 23 years in Twin Lake, they raised two children. Ken spent this time busy on every civic and church board imaginable and as a firefighter with the Twin Lake Volunteer Fire Department. Ken was employed by Bennett Pump for 34 years. He was a member of the Twin Lake Methodist Church.

Jean and Ken retired to Punta Gorda, Fla., in 1984, where Ken "unretired" to Winn-Dixie supermarkets for 16 years. Ken and Jean enjoyed several years of grandchildren and entertaining "northern" friends. Ken was a lifetime member of VFW Post 10192 and the USS LSM-LSMR Association.

Diagnosed with a progressive terminal disease, Ken, with Jean, moved to San Diego in June 2001 to live with their son and family, and lived his last days in comfort, surrounded by family who loved him greatly. A simple, honest and generous man, Ken gave his love to others freely, never asking for any payment in return. He was a very, very rich fellow indeed and will be greatly missed. Anchors aweigh, my boy .

He is survived by his loving wife, Jean daughter, Susan son, Dave daughter-in-law, Gayle four grandchildren, John Charles Burmeister III and Rebecca, Leslie and Amanda Harvey two great-grandchildren, Bryana and John Charles Burmeister IV brother, Eugene (Norma) Harvey and sister, Ruth Haynes.

Cards can be sent to Jean Harvey, 1580 Carmel Ave., Chula Vista, CA 91913. Donations may be sent to Sharp Hospice Care Fund, Grossmon Hospital Foundation, P.O. Box 158, La Mesa, CA 91944.

Frances M. Langill

Frances M. Langill, 81, of Port Charlotte, Fla., died Tuesday, Feb. 12, 2002, at her Port Charlotte residence.

Born Dec. 2, 1920, in Brockton, Mass., she moved to this area in 1976 from Hingham, Mass., and was of the Protestant faith.

Survivors include her children, two sons, Edward J. Langill Jr. of Hingham, Mass., and William Langill of Tenn. two daughters, Jane A. Andrews and Leslie Langill, both of Punta Gorda, Fla. one brother, Charles Richards of Brockton, Mass. several grandchildren and great-grandchildren, and two great-great-grandchildren. Her husband, Edward J. Langill, and a son, Richard (Dickie), preceded her in death.

Visitation will be held Monday, Feb. 18, 2002, from 6 p.m. until start of service at 7 p.m. at Roberson Funeral Home, Port Charlotte Chapel. The Rev. Derek Goldstein of Port Charlotte United Methodist Church will officiate. Inurnment will be held later in Bay Pines National Cemetery in St. Petersburg, Fla.

Arrangements are by Roberson Funeral Home & Crematory, Port Charlotte Chapel.

Wilton J. Roberts

Wilton J. "Pop-Pop" Roberts, 76, of Port Charlotte, Fla., passed away Thursday, Feb. 14, 2002, at his residence. He was born Oct. 5, 1925, in L'Anse, Mich., and has lived here since moving in 1988 from Browns Mills, N.J.

He retired in 1985 from the U.S. Air Force, serving in World War II, the Korean War and the Vietname War. He was a member of St. Charles Borromeo Catholic Church.

Mr. Roberts is survived by his wife of 49 years, Annie (Williams) Roberts daughter, Rose R. Keech of Port Charlotte two sons, Walter J. Roberts of Corpus Christi, Texas, and Henry L. Roberts of Browns Mills two sisters, Dorothy Celello of Iron Mountain, Mich., and Sharon Schroeder of Chicago, Ill. four grandchildren, Alicia Keech of Port Charlotte, Rhiannon Roberts of Corpus Christi, Ryan Roberts of Browns Mills, and Mason Lessa of Browns Mills and two great-grandchildren.

Mass of Christian Burial will be celebrated at 10:15 a.m. Monday, Feb. 18 at St. Charles Borromeo Catholic Church, 2500 Easy St., Port Charlotte. Friends may visit with the family from 9 to 9:30 a.m. Monday at Charlotte Memorial Funeral Home, 5200 Indian Springs Road, Punta Gorda.

In lieu of flowers, memorial contributions may be made to the Hepatitis Foundation International, 30 Sunrise Terrace, Cedar Grove, N.J. 07009-1423, or to the Florida Lions Eye Bank, University of Miami School of Medicine, Bascom Palmer Eye Institute, 900 N.W. 17th St., Miami, FL 33136.

L.C. Duke Bitler

L.C. Duke Bitler succumbed to cancer Feb. 13, 2002. Born in Waynesburg, Ohio, he grew up in Lakewood, Ohio, and graduated from Ohio University after a tour of duty with the Maritime Service during World War II.

He was a member of Phi Delta Theta fraternity and had received his 50-year pin. His entire business career was with Ohio Bell Telephone Co., where he was a division manager, manager of the Akron/Canton/Youngstown district and served on loan to AT&T as a consultant in Australia to assist in the restructuring of the telephone system there.

He was a charter member of Silver Lake Country Club, former president of The Russet Wood Association in Walden, former member and president of Walden Golf and Tennis Club, former president and long-time board member of Pelican Landing Association in Englewood, Fla., and a former member of the Akron Regional Development Board. A resident of Florida since his retirement in 1988, Mr. Bitler summered at his home in Stow, Ohio. He was a long-time member of The Church in Silver Lake, and the Akron and Lakewood Masonic lodges, where he was a 32nd degree Mason, The Shrine in Sarasota, the Englewood Elks Club and the Englewood Historical Society. He also was an Eagle Scout.

He is survived by his wife, Marcye children, Jon, James and Dougless stepchildren, James Armington Jr. and Suegene Armington Wagner and eight grandchildren.

Calling hours are on Saturday, Feb. 16 at the Clifford-Shoemaker Funeral Home in Cuyahoga Falls, Ohio. A memorial service will be held at 2 p.m. on Sunday, Feb. 17 at The Church in Silver Lake with the Rev. Mary Willis officiating. Friends may send contributions to The Church in Silver Lake or the Englewood Historical Society.

Delaine Vivian Fisher

Delaine Vivian Fisher, of Rotonda West, Fla., died on Feb. 14, 2002. She was born in Columbus, Ohio. She moved to this area 12 years ago from Columbus. She was a barber at the Tarpon Center Barber Shop in Grove City for four years.

She is survived by her husband, Daniel Fisher, of Rotonda West three daughters, Jeannie McDermott, Linda Wallace and Karen Wallace three stepchildren, Dixie Fisher, Candy Fisher and Scott Fisher two brothers, Richard Luty and Raymond Luty and seven grandchildren, Michael McDermott, Mark McDermott, Sam Fisher, Katti Fisher, Michael Fisher, Mitchell Wallace and Danielle Shea.

Farley Funeral Home & Crematory, North Port Chapel is in charge of arrangements.

Raymond F. Flannigan

Raymond F. Flannigan, 84, of Charlotte Harbor, Fla., died Feb. 14, 2002. Arrangements by Kays-Ponger/Royal Palm Funeral Homes and Cemetery, Punta Gorda Chapel.

Charles Arden Prickett

Charles Arden Prickett, 82, died Jan. 30, 2002, in Port Charlotte, Fla. Arrangements by Kays-Ponger/Royal Palm Funeral Homes and Cemetery.

Clayton B. Woodward

Clayton B. Woodward, 82, of Port Charlotte, Fla., and Westmoreland, N.H., died Feb. 14, 2002. Arrangements by Roberson Funeral Home & Crematory, Port Charlotte Chapel.

Andrew Amendola

Andrew "Andy" Amendola, 58, of Fruitland, Park, Fla., died Feb. 9, 2002.

Mr. Amendola was a long distance technician for Sprint in Leesburg, Fla. He was born in New Haven, Conn., and moved to Port Charlotte, Fla., in 1994. He was a member of First Baptist Church of Fruitland Park. He was a Vietnam veteran and in the U.S. Army Reserves.

Survivors are his wife, Joanne Amendola of Fruitland Park sons, Andrew Amendola and James (Laura) Amendola, both of Port Charlotte a brother, James Amendola of West Haven, Conn. a grandson, Alex Grantham of Port Charlotte and his mother, Emma Talbot of Holiday, Fla.

Funeral services will be conducted at 11 a.m. Wednesday, Feb. 13, at First Baptist Church of Fruitland Park, with Pastor Gary Washburn officiating. Interment will be at Shiloh Cemetery, Fruitland Park.

In lieu of flowers, contributions may be made to Hospice of Lake & Sumter County, 12300 Lane Park Road, Tavares, FL 32778 or the Salvation Army. Arrangements are by Beyers Funeral Home, Leesburg, Fla.

Edna T. Punch

Edna T. Punch, 77, of Port Charlotte, Fla., passed away Feb. 8, 2002.

She was born Dec. 28, 1924, in Grenada, West Indies, to John and Evalina (Mark) Millet. She worked as a teacher and financial clerk before retiring in 1987. She moved to Port Charlotte in 1988 from Brooklyn, N.Y. She was a member of St. Charles Borromeo Catholic Church and was a volunteer at the Cultural Center of Charlotte County.

She is survived by three children, Francis Punch and Florence Punch, both of Brooklyn, N.Y., and Anthony Punch of Port Charlotte five grandchildren two sisters, Sybil Millet of Brooklyn and Evelyn Bromet of Aruba, NA.

Visitation will be from 2 p.m. bis 18 Uhr Wednesday, Feb. 13, at Kays-Ponger Funeral Home, Port Charlotte Chapel. A Mass of Christian Burial will be offered at 10 a.m. Thursday, Feb. 14, at St. Charles Borromeo Catholic Church, with Burial to follow at Royal Palm Memorial Gardens.

Harry Warburton

Harry Warburton, 73, of Port Charlotte, Fla., died Feb. 4, 2002.

He was a member of Elks Lodge No. 2153, VFW Post No. 5690, American Legion Post No. 110, and served as post commander of R.L. Cochran Jr. DAV Post No. 82, past commander of DAV districts No. 2 and No. 13, adjunct treasurer of DAV Post No. 82, and judge advocate of state of Florida DAV for five years.

Surviving is a niece, Lynn Ambrose of Punta Gorda.

A memorial service will be conducted at 10 a.m. Thursday, Feb. 14, in the Post Charlotte Chapel of the Kays-Ponger/Royal Palm Funeral Home, with American Legion Post No. 110 providing military honors. Inurnment with military honors will be at 1 p.m. Friday, Feb. 15, at Florida National Cemetery in Bushnell, Fla.

Memorials may be made to DAV, Sunnydale Plaza, Port Charlotte, FL 33952.

Patricia A. Todd

Patricia Ann Todd, 42, died at her residence in North Port, Fla., on Feb. 9, 2002.

She was born on Oct. 6, 1959, in Boston, Mass., and came to North Port from Walpole, Mass., in 1990. She was the co-owner of A-1 Superior Pest Control Co. in Englewood, Fla., for the last five years. She was a teachers assistant at Charlotte School District for four years and attended San Pedro Catholic Church in North Port.

Survivors include her son, Brian Todd of North Port a daughter, Loretta Washburn of East Granby, Conn. her fianc , Brian Scott of Englewood a brother, Paul Stella of North Port a sister, Lorraine Whitneour of Granby, Conn. her father, Paul Stella Sr. of Sharon, Mass. and two grandchildren.

A memorial Mass will be celebrated at 11 a.m. Feb. 12, at San Pedro Catholic Church in North Port.

Memorial donations may be made to Hospice of Southwest Florida, 5955 Rand Blvd., Sarasota, FL 34238 or to the American Cancer Society, South County Unit, 2100 S. Tamiami Trail, Ste. A, Venice, FL 34293. Arrangements are by Farley Funeral Home and Crematory, North Port Chapel.

Willette Murrill

Willette Smith Murrill, 79, of Arcadia, Fla., died Feb. 9, 2002, in Arcadia.

Mrs. Murrill was born Sept. 6, 1922, in Dublin, Ga., and moved to Arcadia in 1964. She was a retired school teacher, having taught grammar school in DeSoto County for 18 years, and was a graduate of the University of Georgia in 1944, with a degree in education. She was a member of Trinity United Methodist Church, the Retired Teachers Association, Daughters of the American Revolution, the Alpha Chi Omega sorority, and the Arcadia Women's Club.

She is survived by her daughter, Maryesther (Merrill) Jackson of Nashville, Tenn. two sons, Lee Murrill and Ed Murrill, both of Arcadia her sister, Esther Hudgins of Atlanta, Ga. four grandchildren, Cristina, Olivia, Abigail and Jordan and two great-grandchildren, Levi and Leigha. She was preceded in death by her husband, Louis Lee Murrill Sr.

Visitation will be from 6 p.m. to 8 p.m. Tuesday, Feb. 12, at Ponger-Kays-Grady Funeral Home. Funeral services will be conducted at 11 a.m. Wednesday, Feb. 13, at the funeral home chapel, with the Rev. Ken Hostetler and the Rev. Glenn Clulow officiating. Interment will follow in Oak Ridge Cemetery, Arcadia.

Sadie Carr

Sadie Carr, 80, of North Port, Fla., died Feb. 9, 2002, in Bon Secours-Venice Hospital. Arrangements are by the James A. McKee Funeral Homes, North Port.

James D. Dale

James D. Dale, 70, passed away Feb. 10, 2002. Arrangements are by National Cremation Society of Port Charlotte, Fla.

Marvin L. Davis

Marvin L. "Dick" Davis, 69, of Rotonda West, Fla., passed away Feb. 8, 2002, at Englewood Community Hospital, Englewood, Fla. Arrangements are by Lemon Bay Funeral Home, Englewood Chapel.

Della A. Martin

Della A. (Fox) Martin, 82, of Mansfield, Conn., and Punta Gorda, Fla., formerly of Smithtown, Long Island, N.Y., and beloved wife of Robert F. Martin, died Friday, Feb. 1, 2002, at Windham Memorial Hospital with her family by her side.

Della was born April 14, 1919, in Brooklyn, N.Y., daughter of the late Joseph and Augusta (Beck) Fox. She was a resident of Mansfield for the past nine years.

Della was employed by the town of Smithtown in the Assessors Office for 10 years. She was a member of the Ladies Auxiliary Nesconset Fire Department and was active in the Smithtown Bay Yacht Club.

Della was a loving and devoted wife, mother, grandmother, great-granmother, sister and friend. She will be deeply missed by all who knew and loved her.

Besides Della's husband of 61 years, Robert, she is survived by a daughter and son-in-law, Diane and Ronald Nichols of Coventry, Conn. two sons and two daughters-in-law, Robert Jr. and Evelyn Martin, and William and Kathleen Martin, all of Smithtown 10 grandchildren, seven great-grandchildren a sister, Evelyn Cooney two brothers, William and Robert Fox many nieces and nephews and other relatives and friends. She was predeceased by a brother, Joseph Fox.

Funeral services will be at 8:30 a.m. Tuesday, Feb. 5 at the Coventry Funeral Home, 2665 Boston Turnpike (Route 44), Coventry, followed by a Mass of Christian Burial at 9:30 a.m. at St. Mary Church, 1600 Main St., Coventry. Burial will be in St. Mary Cemetery. Calling hours will be 6 p.m. to 9 p.m. Feb. 4.

Grace P. Riegel

Grace P. Riegel, 54, of North Port, Fla., died Monday, Jan. 28, 2002 at her residence.

She was born Sept. 1, 1947 in Camden, N.J., and moved to North Port in 1994 from Titusville, Fla. She was a cashier at the Port Charlotte Kmart Store. She was a member of the American Red Cross, Charlotte County Chapter and was a Catholic.

She is survived by her husband, Charles E. Riegel of North Port two daughters, Jennifer Gawrys of Cocoa, Fla., and Joanne Thomas of Estill Springs, Tenn. a son, Lacy Taylor of Titusville father and stepmother, Elwood & Dolores Pifer of Cherry Hill, N.J. four sisters, four brothers, and six grandchildren.

Memorial services will be held at 11 a.m. Thursday, Feb. 7, 2002 at Roberson Funeral Home Port Charlotte Chapel. Memorial contributions may be made to the American Red Cross, Charlotte County Chapter, 1300-D Enterprise Drive, Port Charlotte, FL 33953. Arrangements are by Roberson Funeral Home & Crematory Port Charlotte Chapel.

Doris Jean Schmidt

Doris Jean Schmidt, 86, of Bradenton, Fla., and formerly of Port Charlotte, Fla., died Saturday, Feb. 2, 2002 at her residence.

She was born March 30, 1915 in Detroit, Mich., and moved to Port Charlotte in 1986 from Dearborn, Mich., and in 1989 moved to Bradenton. Mrs. Schmidt was an avid golfer and a former member of the Punta Gorda Country Club. She was a former president of the Women's Golf Association of the Washtenaw Country Club of Ypsilanti, Mich., and a former president of the Lawyers Wives of Dearborn.

She is survived by two daughters, Barbara J. Metzler of Winnetka, Ill., and Sandra Schmidt of Bloomfield, Mich. two sons, James J. Schmidt of Fort Gratiot, Mich., and Russell Schmidt III of Troy, Mich. eight grandchildren and six great-grandchildren.

Memorial services will be held at 11 a.m. Wednesday, Feb. 6, 2002 at Roberson Funeral Home Port Charlotte Chapel. The Rev. James R. Kuse of the Port Charlotte United Methodist Church will officiate. Inurnment will be in Restlawn Memorial Gardens, Port Charlotte.

Arrangements are by Roberson Funeral Home & Crematory Port Charlotte.

Pareleah Russell Warren

Pareleah Russell Warren, 69, of Fort Myers, Fla., and formerly of Punta Gorda, Fla., passed away Saturday, Feb. 2, 2002, in Port Charlotte, Fla.

She had been a resident of this area since 1952, moving from Kentucky.

Mrs. Warren was preceded in death by her parents, James A. Garfield Russell and Cynthia Jane Miller, and two sisters, Beth Phillips and Nellie Irene Russell. She is survived by her husband of 52 years, Buell Warren children, Fred G. Warren of Nashville, Tenn., Edna Alyne Warren Phillips of Fort Myers, Douglas Evert Warren of Punta Gorda and James Wayne Warren of Lehigh Acres, Fla. brothers, James, David, Paul, Johnny, Homer, Larry and Robert Russell sisters, Margaret Wheeler, Faye Smith, Dorothy Tyner, Martha Ewers and Fletta Jackson grandchildren, Rodney Buell Phillips, Stephanie Louise Warren, Jessica Lynn Warren, Jordan Elizabeth Warren and Caleb John Warren great-grandchildren Shane Alexander Phillips, Spencer Adam Phillips, Sarah Kathryn Jokela and Scott George Jokela.

Funeral services will be held at 2 p.m. Tuesday, Feb. 5, 2002, at the Punta Gorda chapel of Kays-Ponger/Royal Palm Funeral Home, 635 E. Marion Ave. Interment will follow at Indian Springs Cemetery. The family will receive friends from 5 p.m. to 8 p.m. Monday, Feb. 4, at the funeral home. Memorials may be made to the Charlotte/DeSoto Alzheimer's Chapter, P.O., Box 510042, Punta Gorda, FL 33951.

Florida Obituary and Death Notice Archive is maintained by GenLookups with WebBBS 5.12 .


Schau das Video: Vincent Scialdone 2021 - Face Off Highlights