Platte AO-24 - Geschichte

Platte AO-24 - Geschichte

Platte

(AO-24: dp. 25,440; 1,553'0"; T. 75'0"; dr. 32'4"; s. 18 k.;
kpl. 276; A. 4 5"; cl. Cimarron).

Platte (AO-24) wurde von der Bethlehem Steel Co., Baltimore, Maryland, gebaut; gestartet 8. Juli 1939, gesponsert von Mrs. Harold R. Stark, und in Auftrag gegeben in Norfolk 1. Dezember 1939, Comdr. P. L. Meadows im Kommando.

Nach der Ausrüstung in der Philadelphia Navy Yard verließ sie Norfolk am 27. März 1940, machte zwei Reisen zu den Öldocks von Houston, Texas, und unterstützte dann die Flotte, die von der Panamakanalzone aus operierte. Während der nächsten fünfundvierzig Tage füllte sie die Flottenschlepper Capella und Navajo auf, die das riesige schwimmende Trockendock YFD- nach Pearl Harbor schleppten. Platte erreichte ihre neue Basis in San Pedro, Calf. 4. September. In den nächsten vierzehn Monaten transportierte sie Bquid-Fracht, Passagiere und Fracht nach Pearl Harbor. Ihre letzte Reise nach Hawaii vor Kriegsausbruch endete in San Diego am 26. November 1941 und sie war in diesem Hafen, als die Japaner Pearl Harbor angriffen.

Am 17. Dezember stach Platte mit einem Konvoi nach Pearl Harbor in See und war am 11. Januar 1942 in Begleitung des berühmten Flugzeugträgers Enterprise (CV-6) unterwegs, dem Flaggschiff von Admiral William F. Halsey, Jr., Kommandant der Task Force Eight. Sie tankte diese frühere Task Force auf, während sie die Konvoiwege zur Sicherheit der Truppen- und Frachtschiffe bewachte, die die samoanischen Inseln verstärkten.

Platte verbrachte die nächsten Monate damit, Task Forces auf offensive Patrouille im Korallenmeer zu verweigern. Vor den verheerenden Flugzeugträgerangriffen auf Salamau und Lae, Neuguinea, trieb sie die Australian Squadron zusammen mit der Lezington Carrier Task Force und der Yorktown Garrier Task Force an. Sie ragte dann mit der Enterprise 28. Mai auf See, als alle Flotteneinheiten sich darauf vorbereiteten, den erwarteten japanischen Angriff auf Midway abzuwehren und die Enterprise-Einsatzgruppe und die YorktouJn-Einsatzgruppe kurz vor der Schlacht um Midway zu stärken.

Platte begann dann ihre Unterstützung der Solomon-Operationen. Sie befand sich am Morgen des 10. August in den Ozeananflügen der Solomons und lieferte Treibstoff für die Enterprise-Träger-Arbeitsgruppe und zwei Tage später für die Saratoga-Trägergruppe. Platte kehrte am 14. August nach Noumea zurück und füllte ihre Ladetanks erneut mit gecharterten Tankern. Anschließend befeuerte sie die Saratoga

Wa~p- und Enterprise-Träger-Aufgabengruppen. Nach einer Rückkehr an die Westküste nahm sie ihre lebenswichtige Unterstützung für Flotteneinheiten wieder auf, die im erbitterten Kampf um Guadalcanal und andere Salomonen-Inseln beschäftigt waren.

Platte verließ San Pedro am 9. Nach mehreren Fahrten zwischen der Westküste und Pearl Harbor diente Platte zusammen mit zwölf anderen Flottenölern der Service Squadron Eight als einer einer umherziehenden Betankungsgruppe, die während der Gilberts-Kampagne den Treibstoff für etwa 200 Kampfschiffe in Gang hielt, die 30 Tage lang auf See blieben ohne in den Hafen zu gehen.

Am Nachmittag des 31. Januar 1944 war der Flug zu den Marshall-Inseln unterwegs, um Pennsylvania und sechs Zerstörer zu besiegen, bevor er am 11. Februar auf See stach. Am 6. Juni räumte Platte das Majuro Atoll mit Fast Carrier Task Forces für die Marianas, betankte die Yorkto~on Carrier Task Group am 14. .

Platte lud Treibstoff und Fracht in Eniwetok ein und fuhr dann nach Seeadler Harbour, Manus, Admiralitätsinseln. Dieser Hafen war ihre logistische Basis zur Unterstützung der Besetzung bestimmter Palau-Inseln; Ulithi, in den Carobnes und Leyte und Samar auf den Philippinen. Sie räumte das am 4. September ab und war vor Palau unterwegs, um zahlreiche Schiffe zu betanken. Platte war am 20. Oktober von Manus aus mit fünf anderen Ölern und Eskorten unterwegs, um die Befreiung der philippinischen Inseln zu unterstützen.

Nach der Überholung in den Vereinigten Staaten leistete Platte logistische Unterstützung für Kampfschiffe im vorderen Bereich nordöstlich der Marianen, wo sie Träger, Kreuzer, Schlachtschiffe und Zerstörer betankte, die sich im erbitterten Kampf um Iwo Jima und den unterstützenden Trägerangriffen auf Tokio befanden .

Platte stand am 13. März auf hoher See, um die Fast Carrier Task Forces bei der Eroberung von Okinawa zu unterstützen. Sie beendete ihre Unterstützung der Okinawa-Kampagne bei ihrer Ankunft in Ulithi am 14. Juni und verließ diesen Hafen am 3. Juli als Teil der logistischen Unterstützungstruppe der Fast Carrier Task Force 38 für die Streiks gegen Honshu, Japan. Am 15. August ging die Nachricht ein, dass Präsident Truman die Zustimmung Japans zur Kapitulation angekündigt hatte. Platte lief am 10. September in die Bucht von Tokyo ein, um in diesem Hafen bis zum 29. September als Stationstanker zu bleiben, als sie sich auf den Weg machte, um in die Vereinigten Staaten zurückzukehren.

Sie kam in Yokohama, Japan, an, um die Besatzungstruppen am 4. Februar 1946 zu unterstützen. Während der nächsten zwölf Monate pendelte sie ständig von den Öldocks von Bahrein, Saudi-Arabien, um Flottenoperationen in den wichtigsten Häfen von Japan, Korea und den philippinischen Inseln zu unterstützen . In den folgenden Monaten unterstützte sie die Flotte logistisch in den Häfen von Japan Buckner Bay, Okinawa; und Tsingtau, China. Flotteneinsätzen vor der Küste Südkaliforniens und dem Unterhalt in den Marinewerften von Long Beach und Mare Island folgte ein weiterer Einsatz in den Fernen Osten.

Am 22. Februar 1951 verließ Platte die Hawanan-Inseln achteraus und nahm ihren Kurs über die Marshall-Inseln und Okinawa nach Sasebo, Japan. Sie erreichte den letztgenannten Hafen am 2. April und befand sich am 4. April vor Songjin, Korea, um Treibstoff für den Kreuzer Saint Paul und fünf Zerstörer der Begleit- und Blockadestreitkräfte der Vereinten Nationen an der Ostküste Koreas zu liefern. Dies war der erste einer endlosen Kette logistischer Unterstützungsläufe von Snsebo bis zur Küste Koreas, wo sie auch den schnellen Angriffsflugzeugen Bozer, Philippine Sea und Bon Homme Richard lebenswichtigen Treibstoff und Flugbenzin gab. Platte lief am 17. Mai in den Hafen von Keelung, Formosa, ein, um als Tankstation für die Schiffe der Formosa Patrol zu dienen. Sie nahm am 30. Juni von Sasebo aus die Auffüllung der Flotte vor Korea wieder auf.

Platte begann am 3. Januar 1952 eine zweite Dienstreise zur Unterstützung der Kriegsschiffe auf Formosa Patrol und derer, die in Kampfgebieten vor der Küste Koreas operierten. Sie erreichte Sasebo am 3. Mai 1953 für eine dritte Dienstreise zur Unterstützung der Streitkräfte der Vereinten Nationen in Korea. Sie setzte ihre Operationen im Ostchinesischen Meer und vor Inehon nach dem Waffenstillstandsabkommen fort und setzte am 24. Oktober von Yokosuka in See, um am 10. November nach Long Beach zurückzukehren.

Platte stand am 17. März 1954 aus dem Hafen von San Diego und berührte Yokosuka auf ihrem Weg nach Subic Bay auf den Philippinen, von dort nach Formosa und Hongkong vor ihrer Ankunft in Sasebo. Sie kehrte am 2. Oktober nach Long Beach zurück und hatte bis zum 28. Juni 1960 sechs ähnliche Touren zur Unterstützung der Operationen der 7. Die 7. Flotte brachte sie zu jedem Haupthafen Japans, den Philippinen, Okinawa, Formosa und Korea. Ihre Operationen an der Westküste, die diesen Dienst eingriffen, standen unter der Dienststaffel 1.

Platte unternahm von 1960 bis 1968 fast jährlich Einsätze im Westpazifik, darunter umfangreiche Operationen in vietnamesischen Gewässern und das Auftanken der Enterprise-Arbeitsgruppe vor Korea während der Pueblo-Krise. Platte dient noch bis 1970 bei der Pazifikflotte.

Platte erhielt 11 Kampfsterne für den Zweiten Weltkrieg und 6 Kampfsterne für den Koreakrieg.


USS Platte AO-24 (1939-1970)

Fordern Sie ein KOSTENLOSES Paket an und erhalten Sie über Nacht die besten Informationen und Ressourcen zum Mesotheliom.

Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt 2021 | Über uns

Anwalt Werbung. Diese Website wird von Seeger Weiss LLP mit Niederlassungen in New York, New Jersey und Philadelphia gesponsert. Die Hauptadresse und Telefonnummer der Kanzlei lautet 55 Challenger Road, Ridgefield Park, New Jersey, (973) 639-9100. Die Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und dienen nicht der Erteilung einer spezifischen rechtlichen oder medizinischen Beratung. Brechen Sie die Einnahme eines verschriebenen Medikaments nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Das Absetzen eines verschriebenen Medikaments ohne den Rat Ihres Arztes kann zu Verletzungen oder zum Tod führen. Frühere Ergebnisse von Seeger Weiss LLP oder seinen Anwälten garantieren oder sagen kein ähnliches Ergebnis in Bezug auf zukünftige Angelegenheiten voraus. Wenn Sie ein rechtmäßiger Urheberrechtsinhaber sind und der Meinung sind, dass eine Seite dieser Website außerhalb der Grenzen von "Fair Use" liegt und das Urheberrecht Ihres Kunden verletzt, können Sie uns bezüglich Urheberrechtsangelegenheiten unter [email protected] kontaktieren.


PLATTE AO 186

Dieser Abschnitt listet die Namen und Bezeichnungen auf, die das Schiff während seiner Lebenszeit hatte. Die Liste ist in chronologischer Reihenfolge.

    Flottenöler der Cimarron-Klasse
    Kiellegung 2. Februar 1981 - Stapellauf 30. Januar 1982

Marinedeckungen

Dieser Abschnitt listet aktive Links zu den Seiten auf, die Covers anzeigen, die mit dem Schiff verbunden sind. Für jede Inkarnation des Schiffes (dh für jeden Eintrag im Abschnitt "Schiffsname und Bezeichnungshistorie") sollte ein separater Satz Seiten vorhanden sein. Cover sollten in chronologischer Reihenfolge (oder so gut wie möglich) präsentiert werden.

Da ein Schiff viele Deckblätter haben kann, können diese auf viele Seiten aufgeteilt werden, sodass das Laden der Seiten nicht ewig dauert. Jeder Seitenlink sollte von einem Datumsbereich für Cover auf dieser Seite begleitet werden.

Poststempel

In diesem Abschnitt sind Beispiele für die vom Schiff verwendeten Poststempel aufgeführt. Für jede Inkarnation des Schiffes (dh für jeden Eintrag im Abschnitt "Schiffsname und Bezeichnungsgeschichte") sollte ein separater Poststempel vorhanden sein. Innerhalb jedes Satzes sollten die Poststempel in der Reihenfolge ihres Klassifizierungstyps aufgeführt werden. Wenn mehrere Poststempel dieselbe Klassifizierung aufweisen, sollten sie nach dem Datum der frühesten bekannten Verwendung sortiert werden.

Ein Poststempel sollte nur in Verbindung mit einer Nahaufnahme und/oder einem Titelbild mit diesem Poststempel enthalten sein. Datumsbereiche MÜSSEN NUR AUF DECKBLÄTTERN IM MUSEUM basieren und werden sich voraussichtlich ändern, wenn weitere Deckblätter hinzugefügt werden.
 
>>> Wenn Sie ein besseres Beispiel für einen der Poststempel haben, können Sie das vorhandene Beispiel gerne ersetzen.


Inhalt

Nach der Ausstattung im Philadelphia Navy Yard Platte verließ Norfolk am 27. März 1940, machte zwei Reisen zu den Öldocks von Houston, Texas, und unterstützte dann die Flotte, die von der Panamakanalzone aus operierte. Während der nächsten fünfundvierzig Tage füllte sie die Flottenschlepper USS  . aufCapella (AK-13) und USS Navajo (AT-64), der das riesige schwimmende Trockendock YFD-2 nach Pearl Harbor schleppte. Platte erreichte ihre neue Basis in San Pedro, Kalifornien am 4. September. In den nächsten vierzehn Monaten transportierte sie flüssige Fracht, Passagiere und Fracht nach Pearl Harbor. Ihre letzte Reise nach Hawaii vor Kriegsausbruch endete in San Diego am 26. November 1941 und sie war in diesem Hafen, als die Japaner Pearl Harbor angriffen.

Zweiter Weltkrieg

Am 17. Dezember, Platte stach mit einem Konvoi nach Pearl Harbor in See und war am 11. Januar 1942 in Begleitung des Flugzeugträgers USS  . unterwegsUnternehmen (CV-6), Flaggschiff von Admiral William F. Halsey, Jr., Kommandant der Task Force 8. Sie versorgte diese Träger-Task-Force bei der Bewachung von Truppen- und Frachtschiffen, die die Samoa-Inseln verstärkten.

Platte verbrachte die nächsten Monate damit, Task Forces auf offensive Patrouille im Korallenmeer aufzutanken. Sie befeuerte das australische Geschwader zusammen mit der USS Lexington (CV-2) Träger Task Force und die USS Yorktown (CV-5) Carrier Task Force vor den Angriffen der Carrier auf Salamaua und Lae, Neuguinea. Dann stand sie auf dem Meer mit Unternehmen am 28. Mai, als sich alle Flotteneinheiten darauf vorbereiteten, den erwarteten japanischen Angriff auf Midway Island abzuwehren, um die Unternehmen Taskforce und die Yorktown Task Force kurz vor der Schlacht von Midway.

Platte begann dann ihre Unterstützung der Operationen auf den Salomonen. Sie befand sich am Morgen des 10 Unternehmen Träger-Aufgabengruppe, dann die USS Saratoga (CV-3) Trägergruppe zwei Tage später. Platte kehrte am 14. August nach Noumea zurück, um ihre Tanks aufzufüllen, und betankte dann die Saratoga USS Wespe (CV-7) und Unternehmen Aufgabengruppen des Transportunternehmens. Nach einer Rückkehr an die Westküste operierte sie zur Unterstützung von Flotteneinheiten, die an der Guadalcanal-Kampagne beteiligt waren.

Platte verließ San Pedro am 9. April 1943, um logistische Unterstützung für die Aleuten-Inseln-Kampagne zu leisten und diente als Tanker in Kulak Bay, Adak. Nach mehreren Fahrten zwischen der Westküste und Pearl Harbor, Platte diente mit zwölf anderen Flottenölern der Service Squadron 8 als Teil einer Arbeitsgruppe zum Auftanken von Kriegsschiffen, die an der Kampagne der Gilbert- und Marshallinseln beteiligt waren.

Platte war am Nachmittag des 31. Januar 1944 für die Marshall-Inseln unterwegs und betankte die USS Pennsylvania (BB-38) und sechs Zerstörer, bevor sie am 11. Februar auf hoher See stand. Am 6. Juni, Platte räumte das Majuro-Atoll mit Fast Carrier Task Forces für die Marianen-Inseln und betankte am 14. Yorktown Träger-Aufgabengruppe in Sichtweite der Insel Tinian. Am 14. August absolvierte sie ihre letzte Betankungs- und dritte Auffüllfahrt zur logistischen Unterstützung der Marianen-Operation.

Platte lud Treibstoff und Fracht in Eniwetok ein und machte dann die Überfahrt zum Seeadler Harbour, Manus, Admiralitätsinseln. Dieser Hafen war ihre Basis für logistische Operationen zur Unterstützung der Besetzung bestimmter Palau-Inseln Ulithi auf den Karolinen und Leyte und Samar auf den Philippinen. Sie räumte diese Basis am 4. September und war vor Palau, um zahlreiche Schiffe zu betanken. Platte war am 20. Oktober mit fünf anderen Ölern und Eskorten von Manus aus unterwegs, um die Befreiung der philippinischen Inseln zu unterstützen.

Nach der Überholung in den USA Platte bot logistische Unterstützung für Kampfschiffe im vorderen Bereich nordöstlich der Marianen, wo sie Träger, Kreuzer, Schlachtschiffe und Zerstörer betankte, die an der Schlacht von Iwo Jima und den Trägerangriffen auf Tokio beteiligt waren.

Platte stach am 13. März auf See, um die Unterstützung der Fast Carrier Task Forces bei der Eroberung von Okinawa zu beginnen. Sie beendete ihre Unterstützung der Schlacht von Okinawa bei ihrer Ankunft in Ulithi am 14. Juni und verließ diesen Hafen am 3. Juli als Teil der logistischen Unterstützungstruppe der Fast Carrier Task Force 38 für die Angriffe auf Honshū, Japan. Am 15. August ging die Nachricht ein, dass Präsident Harry S. Truman die Zustimmung Japans zur Kapitulation angekündigt hatte. Platte lief am 10. September in die Bucht von Tokio ein, um in diesem Hafen bis zum 29. September als Stationstanker zu fungieren, als er sich auf den Weg zur Rückkehr in die Vereinigten Staaten machte.

Nachkriegszeit

Sie kam in Yokohama, Japan, an, um die Besatzungstruppen am 4. Februar 1946 zu unterstützen. Während der nächsten zwölf Monate pendelte sie ständig von den Öldocks von Bahrain und Saudi-Arabien, um Flottenoperationen in den wichtigsten Häfen von Japan, Korea und den philippinischen Inseln zu unterstützen . In den folgenden Monaten unterstützte sie die Flotte logistisch in den Häfen von Japan Buckner Bay, Okinawa und Tsingtao, China. Der Flottentaktik vor der Küste Südkaliforniens und der Instandhaltung in der Long Beach Naval Shipyard und Mare Island Navy Yards folgte eine weitere Kreuzfahrt in den Fernen Osten.

Korea

Am 22. Februar 1951 Platte verließ die Hawaii-Inseln achteraus und nahm Kurs über die Marshallinseln und Okinawa in Richtung Sasebo, Japan. Sie erreichte den letztgenannten Hafen am 2. April und war am 4. April vor Songjin, Korea, um Treibstoff an den Kreuzer USS   . zu liefernSankt Paul (CA-73) und fünf Zerstörer der United Nations Escort and Blockade Force an der Ostküste Koreas. Dies war der erste einer endlosen Kette logistischer Unterstützungsläufe von Sasebo bis zur Küste Koreas, wo sie auch den schnellen Angriffsflugzeugen USS  . lebenswichtigen Treibstoff und Flugbenzin gabBoxer (CV-21), USS Philippinisches Meer (CV-47) und USS Bon Homme Richard (CV-31). Platte lief am 17. Mai in den Hafen von Keelung, Formosa, ein, um als Stationstanker für die Schiffe der Formosa Patrol zu dienen. Sie nahm am 30. Juni von Sasebo aus die Auffüllung der Flotte vor Korea wieder auf.

Platte begann am 3. Januar 1952 eine zweite Dienstreise zur Unterstützung der Kriegsschiffe auf der Formosa Patrol und derer, die in Kampfgebieten vor der Küste Koreas operierten. Sie erreichte Sasebo am 3. Mai 1953 für eine dritte Dienstreise zur Unterstützung der Streitkräfte der Vereinten Nationen in Korea . Sie setzte ihre Operationen im Ostchinesischen Meer und vor Inchon nach dem Waffenstillstandsabkommen fort und setzte am 24. Oktober von Yokosuka in See, um am 10. November nach Long Beach, Kalifornien, zurückzukehren.

Platte stand am 17. März 1954 aus dem Hafen von San Diego und berührte Yokosuka auf ihrem Weg nach Subic Bay auf den Philippinen, von dort nach Formosa und Hongkong vor der Ankunft in Sasebo. Sie kehrte am 2. Oktober nach Long Beach zurück und hatte bis zum 28. Juni 1960 sechs ähnliche Touren zur Unterstützung der Operationen der 7. US-Flotte im Fernen Osten abgeschlossen die 7. Flotte brachte sie zu jedem Haupthafen Japans, den Philippinen, Okinawa, Formosa und Korea. Ihre Operationen an der Westküste, die diesen Dienst eingriffen, standen unter der Dienststaffel 1.

Vietnam

Platte von 1960 bis 1968 fast jährlich im Westpazifik stationiert, darunter umfangreiche Operationen in vietnamesischen Gewässern und das Auftanken der USS Unternehmen (CVN-65) Task Group vor Korea während des Pueblo-Zwischenfalls. Platte diente bis 1970 bei der Pazifikflotte. Sie wurde am 14. Mai 1971 zur Verschrottung verkauft.

Platte erhielt 11 Kampfsterne für den Zweiten Weltkrieg, 6 Kampfsterne für den Koreakrieg und 8 Kampagnensterne für den Vietnamkrieg.


Platte AO-24 - Geschichte

Nach zwei Trainingskreuzfahrten nach Guantánamo Bay, Kuba, und Port-au-Prince, Haiti, Dewey segelte von Norfolk 1. April 1935 nach San Diego, Kalifornien, Ankunft 14. April. Bis 1938 operierte sie hauptsächlich von diesem Hafen aus für lokale Operationen sowie für Flottentaktik-Kampfübungen und geplante Übungen. Sie kreuzte entlang der Westküste bis nach Alaska und südlich nach Callao, Peru, und unternahm drei Kreuzfahrten in die Hawaii-Region. Vom 4. Januar bis 12. April 1939 kehrte sie wegen eines Flottenproblems in den Atlantik zurück. Dewey kam am 12. Oktober 1939 in Pearl Harbor an und nahm bis 1941 an taktischen Übungen, Gefechtsübungen, Flottenproblemen und Manövern teil.

Als die Japaner am 7. Dezember 1941 Pearl Harbor angriffen, Dewey befand sich in der Ausschreibungsüberholung. Sie nahm sofort die feindlichen Flugzeuge in Angriff und machte sich am Nachmittag auf den Weg, um in der Gegend von Hawaii zu patrouillieren. Am 15. Dezember schloss sie sich TF 11 an, um die belagerte Marine-Garnison auf Wake Island zu entlasten, aber die Insel fiel am 23. Dezember und Dewey kehrte zu ihrem Patrouillenauftrag zurück.

Im Februar 1942 schloss sie sich TF 11 für einen geplanten Angriff auf Rabaul an. Das Überraschungsmoment ging verloren, als die Truppe von zwei feindlichen Patrouillenflugzeugen gesichtet wurde und der Angriff danach abgebrochen wurde Dewey half beim Spritzen mehrerer von 18 Bombern, die durch Funkmeldungen der Patrouillenflugzeuge zur Truppe geführt wurden. Sie hat weiter gescreent Lexington (CV-2) bei den Angriffen auf Lae und Salamaua, Neuguinea, am 10. März und kehrte am 26. nach Pearl Harbor zurück.

TF 11 wurde am 15. April 1942 von Pearl Harbor für Operationen in den Salomonen aussortiert. Am 5. Mai kam die Nachricht, dass die Japaner auf Port Moresby vorrückten, und Dewey's-Gruppe rannte, um beizutreten Yorktown (CV-5) in der Schlacht um das Korallenmeer. Bei diesem großen strategischen Sieg wurden die Japaner endlich vom Vormarsch nach Südosten abgewiesen, Australien und Neuseeland von einer drohenden Invasion verschont, und der Trägerkrieg wurde erwachsen, da zum ersten Mal große Flotten ohne Oberflächenkontakt kämpften. Wann Lexington wurde intensiv angegriffen, Dewey schlossen sich an, Flugabwehrfeuer zu entsenden, das viele der Angreifer verspritzte oder vertrieb und fünf Männer erlitten, die durch feindliche Luftangriffe verwundet wurden. Lexington wurde schwer getroffen, und als die Brände außer Kontrolle gerieten, musste sie mit Dewey Rettung von 112 Überlebenden des Trägers. Sie hat gescreent Yorktown in Nouméa 12. Mai, und dann zurück nach Pearl Harbor 26. Mai im Bildschirm für Unternehmen (Lebenslauf-6).

Da die Japaner in Kraft sind und bekanntermaßen Midway Island bedrohen, Dewey segelte nur drei Tage später in der Unternehmen Einsatzgruppe. Die Schlacht um Midway wurde vom 2. bis 6. Juni und während dieser historischen Aktion aufgenommen Dewey abgeschirmter anfälliger Öler Platte (AO-24): Rückkehr nach Pearl Harbor 9. Juni, Dewey eskortiert Saratoga (CV-3), da der Träger zwischen dem 22. und 29. Juni ein Luftgeschwader nach Midway brachte. Am 7. Juli machte sie die ersten Landungen auf Guadalcanal, das sie am 7. August bombardierte. An diesem Tag des ersten Angriffs Dewey feuerte auf angreifende Sturzkampfbomber, deren Bomben einen ihrer Männer verwundeten, und schloss sich während des Luftangriffs am nächsten Tag an, mehrere der Feinde zu Fall zu bringen. Sie rettete zwei havarierte Schiffe und half Jarvis (DD-393) zum Wiedererlangen der Leistung und Abschleppen George F. Elliot (AP-13), bis die Schwere ihres Schadens es notwendig machte, sie im Stich zu lassen. Dewey rettete 40 Überlebende des Transports.

Dewey blieben bei den Salomonen, um Versorgungs- und Kommunikationsleitungen zu schützen, und wurden abgeschirmt Saratoga während der Schlacht bei den Ostsalomonen am 24. August 1942, in der amerikanische Schiffe einen großen Versuch der Japaner zur Verstärkung von Guadalcanal und Tulagi zurückwiesen. Sie begleitete Saratoga, beschädigt durch U-Boot-Torpedo am 31. August, nach Pearl Harbor, Ankunft am 23. September und 6 Tage später zur Überholung in San Francisco. Am 27. Dezember 1942 brach sie zum Dienst in den Gewässern Alaskas auf. Wann Worten (DD-362) lief bei Amchitka auf Grund, Dewey versuchte, sie von den Felsen abzuschleppen, und half dann bei der Rettung ihrer Überlebenden, als stürmisches Wetter sie zum Verlassen zwang. Am 7. April 1943 Dewey segelte nach San Pedro, um eine Angriffsgruppe für die Invasion am 11. Mai nach Attu zu eskortieren. Sie nahm auch an der Landung in Kiska am 16. August teil, bevor sie eine Gruppe von LSTs nach San Francisco eskortierte, die am 19. September eintraf.

Segeln von San Diego 13. Januar 1944 Dewey kam am 31. Januar vor Kwajalein an und diente als Eskorte während des Flugzeugträgerangriffs auf Majuro vom 11. Februar und der Invasionslandung auf Eniwetok am 18. Februar. Sie eskortierte Konvois zwischen Eniwetok Roi und Majuro und bombardierte das Mille Atoll am 17. und 18. März. Vom 22. März bis 6. Juni operierte sie im Bildschirm von TF 58 und nahm an Überfällen auf Palau, Yap, Ulithi und Woleai, der Invasion Hollandias am 21. und 22. April und dem Streik auf Truk vom 29. April bis 1. Mai teil. Am 6. Juni segelte sie zur Sichtung von Trägern in Kampfgefechten gegen Tinian und Saipan am 11. Juni, dann bombardierte sie am 13. und 14. Öldeponie. Als die japanische Flotte die Landungen der Marianen herausforderte, überprüfte sie die Träger während der daraus resultierenden Schlacht in der Philippinischen See am 19.

Dewey trat dem Transportschirm 1. Juli 1944 für die Invasion von Guam bei. Sie leistete Nahfeuerunterstützung für Aufklärungsgruppen, deckte die Arbeit von Unterwasser-Abbruchteams ab, führte nächtliche Belästigungsfeuer durch und patrouillierte bis zum 28. Juli vor der Insel, als sie zu einer kurzen Überholung bei Puget Sound Navy Yard segelte.

Dewey am 30. September 1944 in See stechen, um am 10. Oktober in die Logistikgruppe der 3d Fleet einzutreten. Sie überwachte diese Gruppe bei ihren Betankungsoperationen für die Invasion der Philippinen bis zum Taifun vom 18. Dezember, der die Einheiten der 3. Flotte schwer beschädigte. Dewey hatte bis Mittag alle Kraft verloren und rollte mehr als 75°, ihr Stapel Nummer eins wurde zerrissen und gegen das Bootsdeck geschleudert. Sie kehrte am 8. Februar 1945 zu ihrer Gruppe zurück, nachdem die Reparaturen in Ulithi abgeschlossen waren, und traf am 17. Februar in Iwo Jima ein, wo sie beim Löschen von Bränden half Patuxent (AO-44). Sie half den Marines, die die Insel am 19. Februar angriffen, und half dabei, einen japanischen Gegenangriff zu beenden, indem sie am 23. Februar Sternengranatenbeleuchtung abfeuerte.

Nach der Begleitung eines Konvois nach Leyte vom 4. bis 6. März 1945 Dewey schloss sich der Logistikgruppe für die Okinawa-Operation wieder an und überprüfte die Öler, während sie die Träger bei den Luftangriffen vor der Invasion und den Angriffen im Fernen Osten auftankten, die bis zum Ende des Krieges andauerten. Am 21. August machte sie sich auf den Weg nach San Diego und kam am 7. September an. Sie fuhr weiter zur Ostküste und kam am 26. September in Brooklyn Navy Yard an. Dewey wurde am 19. Oktober 1945 außer Dienst gestellt und am 20. Dezember 1946 verkauft.


Veranstaltungen am 4. Juli: Platte City feiert das 175-jährige Jubiläum

Der kürzlich erworbene geborgene Marineanker der Stadt Platte City wird das Herzstück einer Feier zum 175-jährigen Jubiläum sein, die für Samstag, den 4. Juli, geplant ist um 10 Uhr im Settler's Crossing Park am Ende der Main Street in Platte City. Der 13-Tonnen-Anker der USS Platte (AO-186) ist zwar noch nicht bereit für die offizielle Ausstellung, aber wie alle nach Flüssen benannten Flottenöler der US-Marine ein sichtbares Symbol und ein Zeichen des Stolzes für den Bürgermeister, diesen Anlass zu ehren.

„Diese Veranstaltung sollte ein denkwürdiges Ereignis im Hinblick auf das 175-jährige Jubiläum von Platte City sein“, sagte Offutt.

US-Marine im Ruhestand Cmdr. Carlton Philpot wird die Keynote halten, während Charles Schley – ein Hauptbootsmann, der auf der USS Platte diente und als „Plankeneigner“ als Teil der Indienststellungsbesatzung des Schiffes gilt – den Schlüssel für die Stadt erhält, die Platte City erklären wird der „offizielle Heimathafen“ der USS Platte. Der Flottenöler der Cimarron-Klasse AO-186 war tatsächlich das zweite Schiff, das den Namen Platte River trug, und Charles Buck und Michael Brown, ehemalige Matrosen der USS Platte (AO-24), werden ebenfalls anwesend sein.

Brown nahm 2008 an einem Wiedersehen in Platte City für diejenigen teil, die auf AO-24 gedient haben und wird das staatliche Kommissionskomitee der USS Missouri (SSN-780) vertreten, wenn es Platte City-Beamten die Stadtflagge überreicht, die aus den Segeln des U-Bootes gehisst wird, als eine Show zu Ehren von die Unterstützung der Stadt für Männer und Frauen, die den Vereinigten Staaten dienen.

Der Anker, der 13 Fuß hoch und 12 Fuß breit ist, sitzt seit seiner Ankunft im vergangenen Mai weiterhin auf dem Land im Siedlerpark.

Die Stadt plant noch, eine geeignete Basis für die Ausstellung zu schaffen und erhielt kürzlich die fertige Gedenktafel. Die flache Unterseite des Ankers sollte beim Anzeigen des Ankers helfen, und die zusätzliche Kette oben wird verwendet, um ihn zu stabilisieren.

Die Kosten für Plakette, Sockel und Neueinstellung werden später festgelegt.

Die USS Platte (AO-186) wurde 1999 nach 16 Dienstjahren außer Dienst gestellt. Offutt hörte von dem Schiff und suchte nach einem Relikt, das dazu beitragen könnte, den 175. Jahrestag der Gründung von Platte City zu feiern. Der Bergungsmeister von Southern Recycling spendete den Anker, aber das Platte City Board of Aldermen genehmigte 3.800 US-Dollar für den Transport (3.000 US-Dollar) und den Kranbetrieb (Mindestgebühr von 800 US-Dollar), um ihn aus Louisiana zu bringen.

Neben der feierlichen Zeremonie veranstaltet das Platte City Parks and Recreation Department von 12:00 bis 17:00 Uhr eine Veranstaltung im Platte City Community Pool. Es gibt freien Eintritt in die Anlage zusammen mit Erfrischungen.

Um 21:45 Uhr an diesem Abend gibt es im Piratenstadion patriotische Musik und ein Feuerwerk. Auch zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

In Parkville, Missouri, begann die Feier mit einem nächtlichen Fun Time Shows Carnival, der von 18 bis 22 Uhr geöffnet sein sollte. Mittwoch-Freitag, 1.-3. Juli. Die jährliche Parkville July Fourth Celebration Parade beginnt am Samstag, den 4. Juli, um 10 Uhr und führt von der 63rd Street und dem Highway 9 in die historische Innenstadt von Parkville.

Dr. LuAnn Halverstadt – Schulleiterin der Graden Elementary in Parkville – wird als Grand Marschall fungieren. Sie ist seit 1997 im Park Hill School District und war in den letzten 13 Jahren in ihrer jetzigen Funktion tätig.


Feeding Us: Die Geschichte zweier japanischer Cafés

Um die Jahrhundertwende schwand der Durst der westlichen Eisenbahnindustrie nach billigen Arbeitskräften und Tausende ungelernter chinesischer und japanischer Arbeiter hatten keine Möglichkeit, sich und ihre Familien zu ernähren. In Nebraska waren etwa 700 Issei (japanische Einwanderer der ersten Generation) ohne Arbeit, weit weg von ihrem Geburtsort. Von diesen 700 ließen sich etwa 200 in Scottsbluff nieder, um auf den Zuckerrübenfeldern der Great Western Sugar Company zu arbeiten. Viele andere ließen sich entlang des North Platte Valley nieder und bewirtschafteten gepachtetes Land.


USS Platte (AO 24)

Bitte beachten Sie, dass wir an diesem Abschnitt noch arbeiten.

KommandantVonZu
1Cdr. Pal Lamar Wiesen, USN1. Dezember 1939Ende 1940 ( 1 )
2Cdr. Ralph Harold Henkle, USNEnde 194017. Dezember 1942
3Cdr. Harry Keeler, Jr., USN17. Dezember 194230. August 1943
4T/Capt. Clinton Henry Sigel, USNR30. August 19439. März 1944
5Francis Stephenson Gibson, USNR9. März 194418. Juni 1945
6Louis Martin Fabian, USNR18. Juni 1945Ende 1945

Sie können helfen, unseren Befehlsbereich zu verbessern
Klicken Sie hier, um Ereignisse/Kommentare/Updates für dieses Schiff einzureichen.
Bitte verwenden Sie dies, wenn Sie Fehler entdecken oder diese Schiffsseite verbessern möchten.


Tanker & Öler und Asbest

Fordern Sie ein KOSTENLOSES Paket an und erhalten Sie über Nacht die besten Informationen und Ressourcen zum Mesotheliom.

Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt 2021 | Über uns

Anwalt Werbung. Diese Website wird von Seeger Weiss LLP mit Niederlassungen in New York, New Jersey und Philadelphia gesponsert. Die Hauptadresse und Telefonnummer der Kanzlei lautet 55 Challenger Road, Ridgefield Park, New Jersey, (973) 639-9100. Die Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und sind nicht dazu bestimmt, eine spezifische rechtliche oder medizinische Beratung zu erteilen. Brechen Sie die Einnahme eines verschriebenen Medikaments nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Das Absetzen eines verschriebenen Medikaments ohne den Rat Ihres Arztes kann zu Verletzungen oder zum Tod führen. Frühere Ergebnisse von Seeger Weiss LLP oder seinen Anwälten garantieren oder sagen kein ähnliches Ergebnis in Bezug auf zukünftige Angelegenheiten voraus. Wenn Sie ein rechtmäßiger Urheberrechtsinhaber sind und der Meinung sind, dass eine Seite dieser Website außerhalb der Grenzen von "Fair Use" liegt und das Urheberrecht Ihres Kunden verletzt, können Sie uns bezüglich Urheberrechtsangelegenheiten unter [email protected] kontaktieren.


Station HYPO

Der heutige Cryptologic-Techniker kann seine Wurzeln bis zu den unternehmungslustigen Funkern zurückverfolgen, die sich Anfang bis Mitte der 1920er Jahre den japanischen Katakana-Code selbst beibrachten und die erste Abhörstation in Shanghai, China, gründeten.
Im Sommer 1927 besuchten fünf Marinesoldaten eine Katakana-Ausbildung in Shanghai China und wurden im September 1927 nach Peiping China versetzt, wo unter der Führung von CRM Dorman A. Chauncey die zweite Funkstation errichtet wurde.

Die Geburt von Cryptologic Direct Support

Die Marine-Abteilung in Peiping führte den ersten bekannten vorübergehenden Einsatz von Communications Intelligence-Personal durch, als zwei Marine-Operatoren zusammen mit Chief Chauncey an Bord der USS TRENTON (CL 11) eingesetzt wurden, und zwei weitere Marine-Operatoren an Bord der USS MEMPHIS (CL 13) für den ganzen Monat September 1928. Vermutlich bestand diese Mission darin, den Verkehr von japanischen Flottenübungen zu kopieren.

Frühe formale Organisation und Schulung

The success of these early intercept operations led to the establishment of a permanent school on the roof of the Main Navy building on Constitution Avenue in Washington DC where especially qualified Radiomen were trained to intercept and analyze foreign radio communications. During the 12 year life of this school at least 176 (150 Navy and 26 Marine), enlisted radio operators received their training. The group became known as the On the Roof Gang (OTRG). Many of these graduates formed the nucleus of the communications intelligence operations in the Pacific at the beginning of World War II.

The early ratings involved in the communications intelligence arena were what we now identify as “general service” ratings. Prior to World War II the majority of these ratings were Radioman and Yeoman. The need for qualified communications intelligence personnel greatly expanded during World War II and by 1943 the following ratings were part of the complement of the activities under the cognizance of OP-20-G:

  • Yeoman
  • Radioman
  • Specialist I (Punched Card Accounting Machine Operator)
  • Specialist P (Photographic Specialist)
  • Photographers Mate
  • Machinist Mate
  • Electricians Mate
  • Telegrapher (for teletype)

Skills Re-Assessment

In August of 1943 an analysis of the activities carried out by OP-20-G was conducted and the first effort to establish a rating for Communications Intelligence Enlisted Personnel was initiated. The analysis identified several distinct kinds of work which were not provided for under the ratings assigned. These activities were grouped in the following categories:

  • Cryptanalytical – Demonstrate the ability to use Cryptanalytic techniques and procedures.
  • Operation of Special Machines – Demonstrate proficiency in the operation of one or more types of analytical machinery.
  • Technical Research – Demonstrate the ability to solve practical problems in the specialized field.
  • Radio Intelligence – Demonstrate ability to handle practical problems in specialized field of Radio Intelligence.

After review and establishment of knowledge requirements for the various sub-specialties, the Specialist Q rating was established in early 1944 with the following branches:

  • Specialist Q (TE) – Technician
  • Specialist Q (IN) – Radio Intelligence
  • Specialist Q (RP) – Registered Publications

Note: Apparently the Operation of Special Machines and Technical Research sub-specialties were consolidated into Technician and, although not a part of the Communications Intelligence operation, Registered Publications clerk was added.

The Birth of the Communications Technician Rating

In 1948 the majority of the wartime Specialist ratings were disestablished. At that time the Communications Technician Rating (CT) was established the Specialist Q ratings CR, TE, and IN were incorporated into the CT rating. Four CT career fields were identified as branches:

Although the CT rating comprised four distinctly different branches, the service member’s branch was not a part of the rating designator.

Note: CAPT Holtwick, after serving as commanding officer of USS Platte (AO 24) was assigned to Headquarters, Naval Security Group as head of the Personnel and Administrative Department. In that position CAPT Holtwick is credited with establishing the Communications Technician (CT) rating in the Navy with it various branches for enlisted personnel.

In the 1956/1957 time frame, the CT rating was further sanitized when all the “General Service” ratings still serving in the Communications Intelligence field (Radioman, Teleman etc.) were converted to CT.

In 1960 two additional career fields were added to the CT rating: the Technical Branch (T) for non-morse operations and the Interpretive Branch (I) to identify linguists. Prior to 1960 the duties assigned to the T and I branch personnel had been assigned to various other branches.

Effective 1 May 1970 the CT rating was further refined when the addition of the “branch” to the CT rating designator. The third letter rating designator was added to better identify and manage each branch.

26 March 1976 BuPers Notice 1220 announced the change in title for the Communications Technician rating to the below six Cryptologic Technician ratings. The purpose of this action was to bring the designation of the Communications Technician (CT) into consonance with the Warrant Officer (744X), Restricted Line (161X) and the Limited Duty Officer (644X) Cryptologic communities.

  • CTA –Administrative Branch
  • CTI – Interpretive Branch
  • CTM – Maintenance Branch
  • CTO – Communication Branch
  • CTR – Collection Branch (MM)
  • CTT – Technical Branch (SpecSigs, Classic Wizard, OPELINT, TechELINT)

1991 – CTR assumed Special Signals and Morse code

01 Oct 2003 – EW rating converted to CTT rating.

Note: The origins of EWs date back to World War I when the British used coastal radio direction finders to locate and determine the direction of the German fleet before the Battle of Jutland. Since, the importance of technicians rapidly grew through World War II, the Korean War, the Cold War, and the war in Vietnam. In the 1970s the Navy began teaching radarmen and electronic technicians electronic warfare. Sailors holding the Navy Enlisted Classification to operate and maintain electronic warfare equipment were the first Sailors to be converted to electronic warfare technicians.

06 Feb 2004 – CTN – Networks rating established.

01 May 2005 – Cryptologic Officer Designators 1610, 1615, 164X AND 744X changed to Information Warfare Officer Designators. 1610 changed to 1810

01 Mar 2006 – CTO converted to IT rating for E1-E5 and 01 Oct 2006 for E6 and above

01 Oct 2007 – CTA converted to YN rating

2008 – CTM was disestablished and re-established in the same year

20 Apr 2010 – Cyber Warrant Officer Designator 743X established

22 Jun 2010: (ref NAVADMIN 206/10):

IDC designators are revised as the follows:

  • 180X – Meteorology/Oceanography (remains the same)
  • 181X – Information Warfare (disestablishes 161X and 164X designators)
  • 182X – Information Professional (Disestablishes 160X Designator)
  • 183X – Intelligence (Disestablishes 163X designator)
  • 184X – Cyber Warfare Engineer (New)
  • 185X – Any IDC Qualified officer billet (new)

All administrative changes for redesignation occurred 1 October 2010.

20 Oct 2015 – Information Warfare Technician Warrant Officer Designator changed to 781X, Information Warfare Limited Duty Officer Designator changed to 681X and Cyber Warrant Officer Designator changed to 784X.

10 May 2016 – officers with designators 181X, 681X, and 781X are designated as Cryptologic Warfare Officer.

29 Sep 2016 – Navy Rating Modernization (ref: NAVADMIN 218/16).

CTI – B510, B511, B512, B515, B516
CTM – B520
CTN – B525
CTR – B540
CTT – B550

20 Dec 2016 – Effective immediately Navy suspends Navy Rating Modernization and all ratings are restored (ref: NAVADMIN 283/16).

Not All CTCs Are Cryptologists

On various Museum Ships, there may be references to CTCs For example, CTCs are included in the Casualty List of the USS ARIZONA (BB 63) Memorial. This designation refers to “Turret Captain.” The Turret Captain (CT) rate was terminated when Battleships and Cruisers that had turrets were decommissioned and all the gunship Aircraft Carriers had their turrets removed. The Turret Captain’s duties were to maintain, instruct, and take charge of the gun turret assigned. They were assigned to Aircraft Carriers, Battleships and Cruisers. Each turret was assigned a Chief Turret Captain, First Class Turret Captain, or both.


Schau das Video: Geschichte