Die Keith-Papiere

Die Keith-Papiere

39. Markham nach Keith

Admiralität,
8.11.1803.

Mein lieber Herr, ich freue mich sehr, dass Sie den Befehl gegeben haben, diese fruchtlosen Angriffe in Zukunft nicht mehr zu unternehmen. Unsere Schiffe würden verkrüppelt sein, wenn wir die meiste Gelegenheit dazu haben. Wir würden uns freuen zu hören, was aus der von Lt. Shepard an Land getriebenen Brigg geworden ist, und da Ihre Lordschaft eine Anfrage geschrieben hat, würde ich mich über eine Mitteilung des Ergebnisses freuen. Ich lege Capt. Hothams Brief bei. Er ist ein feiner junger Mann, dem man, glaube ich, vertrauen kann. Beten Sie, was aus Sir Sidney geworden ist? Ich fürchte, er wird weder seine Stellung von Flushing fernhalten, noch irgendeine seltsame Tat begehen, die uns ärgert. Stimmt es, dass einige Seeleute, die in den Sandhügeln gelandet sind, zu Gefangenen gemacht wurden, wie es in einigen Papieren heißt? Es heißt nur, dass dies so war und dass die Antilope hat es getan.* Allerdings sieht es aus wie Sir S. [Smith]. Wir haben gerade die Telegraphenabsendung bekommen, dass die Konflikt hat ein Kanonenboot mit 30 Soldaten an Bord gebracht. Es wird so viel Lärm machen wie die Eroberung eines Linienschiffs. Ihre &c.

J. MARKHAM.

* Am 14. Oktober landete Smith auf einer Insel der Texel. In einem Brief an Markham (Briefe von Markham. 113) vom 4. November sagt Keith: „Sir Sidney ist noch nie vor Flushing erschienen. Sechs seiner Offiziere und einige Männer waren an Land geschickt worden und konnten das Schiff nicht wiedererlangen. All dies hatte ich von Captain Bligh, denn weder der Commodore noch der Admiral (Montagu) haben mir etwas davon erzählt. Am 11. November spricht Markham von Smith als „diesem wilden Mann, der uns ins Stocken bringt“. Wegen St. Vincents Unzufriedenheit mit Montagu (den er durch Patton ersetzte). sehen NS. Vincent Briefe, II. 385.

LLoyd, C . (Hrsg.) (1955) Die Keith-Papiere, Bd. III, 1803-1815. Navy Records Society, S. 53

Webseite: Rickard, J (24. Juli 2006), Keith zum Sekretär der Admiralität


Schau das Video: Keith Woods gets DEMOLISHED