Kampf von Sassuolo, 23. Juni 1799

Kampf von Sassuolo, 23. Juni 1799

Kampf von Sassuolo, 23. Juni 1799

Die Schlacht von Sassuolo (23. Juni 1799) war eine zweite französische Nachhutaktion (nach der Schlacht von San-Giorgio vom 20. Juni) nach der französischen Niederlage an der Trebbia vom 17. bis 19. Juni.

Nach einer Niederlage an der Trebbia hatte sich General Macdonald nach Osten zum Fluss Nura zurückgezogen, wo sein linker Flügel (unter General Victor) bei San-Giorgio eine Nachhut kämpfte. Die Franzosen zogen sich weiter nach Osten zurück und erreichten die Secchia, einen weiteren der Flüsse, die vom Apennin nach Norden zum Po fließen. Macdonalds Ziel war es, den Apennin zu überqueren und dann entlang der Küste nach Westen zu ziehen, um sich mit General Moreau in Genua zu vereinen.

Der Schlüssel zur französischen Stellung lag in Sassuolo, südwestlich von Modena. Wenn die Österreich-Russen unter Marschall Suvarov an dieser Stelle den Fluss überqueren könnten, könnten sie Macdonald daran hindern, die entscheidenden Pässe zu erreichen.

Macdonald postierte die Brigade von General Calvin in Sassuolo und befahl dann General Lacroix, sich ihm anzuschließen. Suvarov schickte General Ott mit seiner eigenen Division und der Division von General Klenau, um diese Stellung anzugreifen.

Zunächst waren die Alliierten erfolgreich. Calvin zog sich kampflos zurück und Sassuolo fiel. Lacroix kam dann am Tatort an und schaffte es, Sassuolo zurückzuerobern, 600 Gefangene zu nehmen und die Verfolgung der Alliierten zu stoppen.

Nach diesem Erfolg konnten die Franzosen ihren Rückzug fortsetzen. Macdonald verstärkte die Garnisonen von Bologna und Urbino und zog dann nach Süden nach Pistoia und Lucca. Zur gleichen Zeit rückte General Victor, der jetzt die französische Nachhut befehligte, die sich noch etwas westlich befand, das Taro-Tal hinauf, um sich der Division von General Lapoype anzuschließen. Ihre vereinten Kräfte waren in der Lage, die Gebirgspässe zu halten und die Austro-Russen daran zu hindern, die Küste zu erreichen. Macdonald konnte von Lucca nach Westen nach Sarzana, La Spezia und Sestri Levante vorstoßen, um sich mit Moreau in Genua zu vereinen.

Napoleonische Homepage | Bücher über die Napoleonischen Kriege | Thematischer Indexkode: Napoleonische Kriege


Erdbeben zerstört jamaikanische Stadt

Am 7. Juni 1692 verwüstet ein schweres Erdbeben die Stadt Port Royal auf Jamaika und tötet Tausende. Die starken Erschütterungen, die Bodenverflüssigung und ein Tsunami, der durch das Erdbeben verursacht wurde, zerstörten die gesamte Stadt.

Port Royal wurde auf einer kleinen Insel vor der Küste Jamaikas im Hafen gegenüber dem heutigen Kingston gebaut. Viele der Gebäude, in denen die 6.500 Einwohner lebten und arbeiteten, wurden direkt über dem Wasser errichtet. Im 17. Jahrhundert war Port Royal in der ganzen Neuen Welt als Hauptquartier für Piraterie und Schmuggel bekannt.

Erdbeben in der Umgebung waren keine Seltenheit, aber meist eher klein. 1688 hatte ein Beben drei Häuser gestürzt. Aber vier Jahre später, am späten Morgen des 7. Juni, erschütterten drei starke Beben Jamaika. Kurz darauf kam es zu einem großen Tsunami, der die Hälfte von Port Royal unter 12 Meter Wasser setzte. Die HMS Schwan wurde aus dem Hafen getragen und auf einem Gebäude auf der Insel deponiert. Es stellte sich als Zufluchtsort für Überlebende heraus.

Die Bewohner stellten auch bald fest, dass die Insel Port Royal nicht aus Felsgestein bestand. Der relativ locker gepackte Boden wurde während des Bebens fast flüssig. Viele Gebäude versanken buchstäblich im Boden. In der Folgezeit war praktisch jedes Gebäude in der Stadt unbewohnbar, darunter auch zwei Forts. Leichen vom Friedhof schwammen neben den jüngsten Opfern der Katastrophe im Hafen.

Auf der Hauptinsel wurde auch Spanish Town abgerissen. Sogar die Nordseite der Insel erlebte eine große Tragödie. Bei einem Erdrutsch kamen 50 Menschen ums Leben. Insgesamt verloren am 7. Juni etwa 3.000 Menschen ihr Leben. In der Folgezeit gab es wenig Atempause. Nachbeben hielten die Überlebenden davon ab, Port Royal wieder aufzubauen. Stattdessen wurde die Stadt Kingston gebaut und ist bis heute die größte Stadt Jamaikas.


23d Wing - Geschichte - Taktisches Luftkommando - McConnell Air Force Base

Nach der längsten Zeit der Inaktivierung wurde die Gruppe als 23d Taktisches Jagdgeschwader am 8. Februar 1964 auf der McConnell Air Force Base, Kansas, unter Tactical Air Command und Twelfth Air Force. Die 23 TFW wurde aktiviert, um das 388. Staffeln der 23 TFW waren:

  • 561. Taktisches Jagdgeschwader
  • 562d Taktisches Jagdgeschwader
  • 563d Taktisches Jagdgeschwader
  • 560. Tactical Fighter Squadron (28. Januar 1964 – 25. September 1968)
  • 4519th Combat Crew/Tactical Fighter Training Squadron (1. August 1967 – 16. Oktober 1969)
  • 419. Tactical Fighter Training Squadron (15. Oktober 1969 – 8. Mai 1971)

Geschwadermarkierungen auf den Flugzeugen aus Naturmetall / silber lackiert waren folgende: 561 TFS - schwarz-gelbes Schachbrettmuster auf dem Seitenruder 562 TFS - ein rot-weiß-schwarzer "Haifischmaul" auf der Nase des Flugzeugs 563 TFS rot-weiße Streifen auf dem Seitenruder , Flügelspitzen und Stabilisatoren mit einem weißen Band oben auf der Seitenflosse.

Bei der Tarnung Südostasiens trugen die Staffeln die folgenden Leitwerkscodes: 561 TFS "MD" 562 TFS "ME" 563 TFS "MF" und später die 4519. und 419. TFTS "MG".

Die Mission der 23 TFW in McConnell, die das Flugzeug F-105D/G "Thunderchief" von Republic Aviation flog, bestand darin, Thud-Piloten vor ihrem Einsatz in Südostasien auszubilden. Die 560. diente als Kampftrainingsgeschwader, während die anderen drei Staffeln ab November 1964 mit Rotationseinsätzen des TDY nach Südostasien begannen.

Als die 23 TFW im Februar 1965 drei Staffeln (die 561., 562d und 563d) zum Kampf nach Südostasien entsandten, standen diese Einheiten zunächst unter der Kontrolle der 2d Air Division. Später wurde die 6441 TFW (P) im Juli 1965 bei Takhli RTAFB aktiviert und übernahm die Kontrolle über die dort eingesetzten Staffeln der 23d. Während dieser fünfmonatigen Tour verlor die 563d TFS 10 ihrer 18 eingesetzten F-105 und erhielt zwei Air Force Outstanding Unit Awards mit Combat "V" for Valor. Zusätzlich zu den Einsätzen in Thailand wurden auch Abteilungen des 561 TFS für Operationen innerhalb der Grenzen der Republik Vietnam auf dem Luftwaffenstützpunkt Da Nang RVN eingesetzt.

Am 1. August 1967 wurde das 4519th Combat Crew Training Squadron dem 23 TFW hinzugefügt und das 560 TFS wurde am 25. September 1968 deaktiviert.

Der Flügel behielt seine Fähigkeiten in taktischen Kampfeinsätzen bei und fungierte später auch als F-105-Ersatztrainingseinheit und unterstützte Einheiten der Air National Guard bei ihrer Umstellung auf die F-105, als der Thunderchief den Dienst in erster Linie verließ. Für die Doppelrolle, die es von Juni 1970 bis Juni 1971 sowohl als Einsatz- als auch als Ausbildungseinheit spielte, erhielt das Geschwader im März 1971 den Air Force Outstanding Unit Award. Zwei seiner Staffeln, die 562d und 563d, erhielten auch die gleiche Auszeichnung für ihren Dienst in Vietnam im Jahr 1965, aber mit dem hinzugefügten Kampf "V", der 563. erhielt zwei solcher Auszeichnungen in einem Zeitraum von fünf Monaten. Für seine Teilnahme an Linebacker I und Linebacker II im Jahr 1972 erhielt die 561st (Wild Weasels) den Air Force Outstanding Unit Award mit Combat "V".

Bei Kampfhandlungen in Südostasien verlor die 562 TFS drei Flugzeuge, während die 563 TFS elf Flugzeuge verlor.

Am 1. Juli 1972 wurde die 23 TFW nach England AFB Louisiana transferiert und die 561, 562 und 563 TFS wurden der 35 TFW der George AFB California zugeteilt.

Berühmte Zitate mit den Wörtern Luft, Kraft und/oder Basis:

&bdquo Ich erinnere mich, als ich zum ersten Mal Jets zugeteilt wurde. Ich sagte zu dem Colonel, “Colonel, ich habe mich diesem Mann angeschlossen Luft zwingen, ein Flugzeug zu fliegen. Aber niemand wird mich an keine römische Kerze binden.” &rdquo
&mdashKurt Neumann (1906�)

&bdquo Hier liegt zweifellos die wichtigste poetische Energie:Min the Macht von Imagination, die die feste Tatsache durchdringt oder erhebt, anstatt zwischen Wolkenbildern zu schweben. &rdquo
&mdashGeorge Eliot [Mary Ann (oder Marian)

&bdquo Studieren ist wie die herrliche Sonne des Himmels,
Das wird nicht mit frechen Blicken tief durchsucht
Klein haben ununterbrochene Plumpsen jemals gewonnen,
Speichern Base Autorität aus anderen Büchern. &rdquo
&mdashWilliam Shakespeare (1564�)


An Edmund Randolph

Ich habe erst vor zwei Tagen deine Gunst vom 12. erhalten. und da es am Vorabend der Rücksendung unserer Post war, war eine so rasche Absendung der Antwort nicht möglich. Von allen Doktrinen, die jemals von der Bundesregierung angeschnitten wurden, ist für mich die neue des Common Law, die in Kraft ist und vor ihren Gerichten als bestehendes Gesetz erkennbar ist, für mich die beeindruckendste. alle ihre anderen Annahmen von nicht gegebenen Befugnissen lagen im Detail. das Bankgesetz, die Vertragsdoktrin, das Sedition Act, Alien Act, die Verpflichtung, die staatlichen Beweisgesetze vor den staatlichen Gerichten durch bestimmte Teile des Stempelgesetzes zu ändern, &c. &. im Vergleich zu dem kühnen, unverblümten und weitreichenden Anspruch auf ein Rechtssystem für die USA einsame, belanglose, ängstliche1 Dinge gewesen sind. ohne die Verabschiedung ihrer gesetzgebenden Körperschaft und damit unendlich über ihre Befugnis zur Verabschiedung hinaus. wird dieser Annahme nachgegeben, können die Staatsgerichte geschlossen werden, da dann nichts mehr hindert, Bürger desselben Staates in jedem Fall, wie etwa bei einer Anleihe, vor den Bundesgerichten gegenseitig zu verklagen, weil das Common Law verpflichtet zur Zahlung, & das Common Law, von dem sie sagen, dass es ihr Gesetz ist. Ich freue mich, dass Sie das Thema aufgegriffen haben und ich habe die von Ihnen beigefügten Notizen sorgfältig durchgelesen und geprüft und nur einen einzigen Absatz gefunden, den ich nicht billige. es ist das, worin (Seite 2.) Sie sagen, dass Gesetze von der Legislativabteilung ausgehen und, wenn sie einmal erlassen wurden, unter der Annahme in Kraft bleiben, dass ihr Wille so fortbesteht, dass diese Annahme scheitert und die Gesetze natürlich fallen auf die Zerstörung dieser gesetzgebenden Abteilung. Ich glaube nicht, dass dies der wahre Grund ist, auf dem Gesetze und die Form [von] […] [verwalten] sie ruhen. die ganze Körperschaft der Nation ist die souveräne [gesetzgebende] Judikative und Exekutive für sich selbst. die Unannehmlichkeiten, zusammenzukommen, um diese Befugnisse persönlich auszuüben, und ihre Unfähigkeit, sie auszuüben, veranlassen sie, besondere Organe zu ernennen, um ihren gesetzgebenden Willen zu erklären, zu urteilen und ihn auszuführen. es ist der Wille der Nation, der das Gesetz verbindlich macht, es ist ihr Wille, der das Organ schafft oder vernichtet, das es verkünden und verkünden soll. sie können es von einer einzelnen Person tun, als Kaiser von Russland (was seine Erklärungen als Beweis ihres Willens darstellt) oder von wenigen Personen, als die Aristokratie von Venedig, oder durch eine Komplikation von Räten, wie in unserer ehemaligen königlichen Regierung, oder unsere jetzige republikanische. das Gesetz Gesetz ist, weil es der Wille der Nation ist, wird nicht geändert, wenn sie das Organ ändern, durch das sie ihre Zukunft verkünden wollen Rechtsanwalt. diese Doktrin wurde bis zu einem gewissen Grad von der Bundesexekutive sanktioniert. denn es ist genau das, worauf die Fortdauer der Verpflichtung aus unserem Vertrag mit Frankreich begründet wurde, und die Doktrin wurde besonders in einem Brief an Gouverneur Morris entwickelt, der mit der Billigung von Präsident Washington und seinem Kabinett geschrieben wurde. Mercer hat einst die Versammlung von Virginia durchgesetzt, in einigen Resolutionen eine andere Doktrin zu verkünden. diese stießen sowohl in diesem als auch in den anderen Staaten auf allgemeine Mißbilligung, und wenn ich mich nicht irre, tat eine nachfolgende Versammlung etwas, um die Autorität ihrer früheren unbewachten Beschlüsse zu beseitigen. In diesem Fall, wie in allen anderen, wird das wahre Prinzip genauso wirksam sein, um die gerechten Abzüge zu begründen, denn vor der Revolution hatte die Nation von Virginia durch die Organe, die sie damals für richtig hielten, ein System von Gesetzen aufgestellt, das sie unterteilt in drei Herrschaften des 1. Gewohnheitsrechts. 2. Gesetzliches Recht. 3. Kanzlei. oder wenn Sie bitte in zwei nur von 1. Common Law. 2. Kanzlei. als sie sich durch die Unabhängigkeitserklärung dafür entschieden, ihre früheren Organe für die Willenserklärung abzuschaffen, blieben die bereits formell und verfassungsmäßig erklärten Willensakte unberührt. denn die Nation wurde nicht aufgelöst, wurde nicht vernichtet, ihr Wille blieb daher in voller Kraft: und bei der Errichtung der neuen Organe, zuerst eines Konvents, und dann einer komplizierteren Legislatur, blieben die alten Gesetze des nationalen Willens in Kraft, bis die Nation sollte durch ihre neuen Organe erklären, dass sich ihr Wille geändert hat. das gemeine Recht, das nicht in Kraft war, als wir hier landeten, noch bis wir uns zu einer Nation gebildet und durch die von uns gebildeten Organe bekundet hatten, dass das gemeine Recht unser Gesetz sein sollte, blieb unser Gesetz. weil die Nation weiter bestand und weil sie die Organe für die zukünftigen Willenserklärungen änderte, aber nicht ihre früheren Erklärungen änderte, dass das Common Law ihr Gesetz war. wenden diese Grundsätze auf den vorliegenden Fall an. Vor der Revolution gab es keine Nation wie die USA. Sie schlossen sich dann zunächst als Nation zusammen, jedoch nur zu besonderen Zwecken.3 Sie mussten alle ihre Gesetze erlassen, wie Virginia bei ihrer ersten Gründung als Nation. aber sie gingen nicht, wie Virginia es getan hatte, dazu über, ein ganzes System von Gesetzen anzunehmen, die ihnen zur Hand waren. da ihre Vereinigung als Nation nur zu besonderen Zwecken diente, nämlich zur Verwaltung ihrer Angelegenheiten untereinander und mit fremden Nationen, und die Staaten, aus denen sich die Vereinigung zusammensetzte, beschlossen, ihr Befugnisse für diese Zwecke und keine anderen zu erteilen, konnten sie nicht annehmen jedes allgemeine System, weil es Gegenstände umfasst hätte, zu denen diese Vereinigung kein Recht hatte, ein Testament zu bilden oder zu erklären. es war in diesen Fällen nicht das Organ für die Erklärung eines nationalen Willens. in den ihnen anvertrauten Fällen war es ihnen freigestellt, den Willen der Nation, das Gesetz, zu erklären, aber bis es verkündet wurde, konnte es kein Gesetz geben. damit das Gewohnheitsrecht nicht ipso facto Gesetz über den neuen Verein wurde, konnte es nur durch eine positive Annahme werden. & nur soweit ermächtigt wurde zu adoptieren.

Ich denke, es wird von großer Bedeutung sein, wenn Sie zum richtigen6 Teil kommen, um die Konsequenzen dieser neuen Doktrin, dass das Common Law das Recht der USA ist, ausführlich darzustellen. und dass ihre Gerichte natürlich in gleicher Weise mit diesem Gesetz zuständig sind, d. h. allgemein für alle Fälle und Personen. aber lieber Himmel! wer hätte sich 1789 vorstellen können, dass wir innerhalb von zehn Jahren solche Windmühlen bekämpfen müssen. Adieu.

Randolphs Gunst des 12., aufgezeichnet in SJL, wie am 16. August eingegangen, wurde nicht gefunden. Das Sedition Act und die Anklage wegen Verleumdung machten das Common Law zu einem Diskussionsthema zwischen Föderalisten und Republikanern. Dann, im Frühjahr 1799, entfachte die Anklage von James Iredell und Oliver Ellsworth vor Grand Jurys die Debatte über die Existenz und Erwünschtheit eines bundesstaatlichen Common Law of Crimes. Die Frage wurde erst 1812 endgültig gelöst, als der Oberste Gerichtshof entschied, dass es kein solches Common Law gab. Notizen, die Sie beigefügt haben: Randolphs „Notes on the Common Law“ endete mit James Madison, der 1800 auf sie zurückgriff, um zu diesem Thema zu schreiben. St. George Tucker, der in diesem Jahr eine Broschüre zu diesem Thema verfasste, und auch Edmund Pendleton sah Randolphs Notizen (Madison, Papers description beginnt William T. Hutchinson, Robert A. Rutland, JCA Stagg und andere, Hrsg., The Papers of James Madison, Chicago and Charlottesville, 1962–, 27 Bände. Beschreibung endet, 17:259 –69, 304–5 DHSC-Beschreibung beginnt Maeva Marcus und andere, Hrsg., The Documentary History of the Supreme Court of the United States 1789–1800, New York, 1985–2007, 8 Bde. Beschreibung endet, 3:235, 237 , 318–19, 321–3, 330, 343–4, 348, 357–8, 376–80).


Redaktioneller Hinweis

Die Liste der Mount-Vernon-Sklaven, die GW wahrscheinlich irgendwann im Juni 1799 erstellte, umfasste die Sklaven, die ihm direkt gehörten, diejenigen, die von ihm als Teil von Martha Washingtons Mitgift kontrolliert wurden, und eine Reihe, die er 1786 von . gemietet hatte Vertrag mit Mrs. Penelope French zu der Zeit, als er ihre lebenslangen Rechte an Land erwarb, das sie auf Dogue Run besaß.

Die Sklaven, die Washington selbst besaß, stammten aus mehreren Quellen. Durch den Willen seines Vaters wurden ihm elf Sklaven hinterlassen, ein Teil der Sklaven seines Halbbruders Lawrence Washington, insgesamt etwa ein Dutzend, wurden ihm nach dem Tod von Lawrences kleiner Tochter und seiner Witwe vermacht, und Washington kaufte von Zeit zu Zeit Sklaven für sich. meist vor der Revolution.

Washington stellte auch für unterschiedliche Zeiträume einzelne Sklaven, in der Regel erfahrene Handwerker, von Nachbarn und Bekannten ein. Diese erscheinen nicht in dieser Slave-Liste.

Nur eine weitere vollständige Rolle der Sklaven in Mount Vernon wurde gefunden. Im Februar 1786 notierte Washington in seinem Tagebuch alle Sklaven aus Mount Vernon, Mitgift und Personal, die Farmen, auf denen sie lebten, und ihre Jobs. Die Gesamtzahl belief sich zu diesem Zeitpunkt auf 216, ohne die Sklaven von Mrs. French, deren Verwendung Washington später im Jahr erwarb.

Es gibt auch in den Washington Papers der Library of Congress Washingtons Listen seiner Zehnten in den Gemeinden Truro und Fairfax (wo Mount Vernon liegt) für jedes Jahr von 1760 bis 1774. Diese wurden in den Papers, Colonial Series, gedruckt. Diese Listen benennen Sklaven, die in Mount Vernon leben, beinhalten jedoch keine Kinder unter sechzehn Jahren und einige ältere Sklaven, die nicht den Zehnten erhielten. Die Listen der Zehnten enthalten auch die Namen von weißen Dienern und anderen Weißen, die auf den Farmen leben, einschließlich der Aufseher und Manager von GW. Für weitere Informationen über GWs Sklaven siehe Charles Lee an GW, 13. September 1786, und insbesondere Anmerkung 4 zu diesem Dokument, GW an William Triplett, 25. September 1786, und Anmerkungen 3 und 5 (Papers, Confederation Series description beginnt WW Abbot et al., Hrsg. The Papers of George Washington, Confederation Series, 6 Bde. Charlottesville, Virginia, 1992–97. description ends, 4:247–49, 268–74), Memorandum: Division of Slaves [1762] und Anmerkung zu diesem Dokument (Papers, Colonial Series description beginnt WW Abbot et al., Hrsg. The Papers of George Washington, Colonial Series. 10 Bände. Charlottesville, Virginia, 1983–95. Beschreibung endet, 7:172–74), Division of Slaves, 10. Dezember 1754 (ebd., 1:227–31), und die Beschreibung der Tagebücher beginnt Donald Jackson und Dorothy Twohig, Hrsg. Die Tagebücher von George Washington. 6 Bd. Charlottesville, Virginia, 1976–79. Beschreibung endet , 4:277–83.

Negros gehören George Washington selbst und durch Heirat

1. Kapitän Thomas Hanson Marshall (1731–1801) lebte in der Marshall Hall, direkt gegenüber dem Potomac River von Mount Vernon, in Charles County, Maryland.

2. Will war Washingtons alter Mulatte-Körperdiener Billy oder William Lee, der während der Revolution mit ihm gedient hatte. Siehe Anmerkung 3 zu Washingtons letztem Willen und Testament.

3 . Washington hatte hier insgesamt "26", weil es einen Fehler gab, eine Zahl von der vorherigen Seite zu bringen. Der Fehler wiederholte sich in seiner Zusammenfassung von Mansion House and Tradesmen.

4. Christopher war Washingtons derzeitiger Leibdiener, der bei seinem Tod bei ihm war. Seine Frau war entweder eine Sklavin oder eine freie schwarze Frau, die bei Roger West lebte. Siehe Anmerkung 11 zu Tobias Lears Narrative Accounts of the Death of George Washington.

5. Molly, Charlotte und Caroline – alle hier unter den Mitgiftsklaven aufgeführt – befanden sich in Washingtons Zimmer, als er starb. Siehe Tobias Lears Narrative Accounts of the Death of George Washington.

6. Mrs. Washington war Elizabeth Foote Washington, die Witwe von Washingtons altem Manager und Cousin Lund Washington, die in Hayfield, nordwestlich von Mount Vernon, lebte. Mehrere andere Diener von Mount Vernon wurden in Hayfield mit Sklaven verheiratet.

7. „Adans“ war wahrscheinlich Abednego Adams (1721–1809), Washingtons nächster Nachbar, der am Little Hunting Creek lebte.

8. Dies könnte einer der Söhne von Robert Alexander (gest. 1793) sein. Alexander hatte auf einer Plantage flussaufwärts von Mount Vernon gelebt.

9. Moreton war wahrscheinlich Archibald Moreton, der in der Nähe von Belvoir an der Straße von Washingtons Mühle zu Boggess' Haus lebte.

10. Dies könnte Daniel Stone sein, der in Truro Parish an der Straße von Washingtons Mühle zu Robert Boggess lebte.

11. Penelope Manley French lebte in Rose Hill, an der Nebenstraße nach Alexandria.

12. Die Sklavenliste bei NN, die GWs Brief an Benjamin Dulany vom 15. Juli 1799 beigefügt war, beschreibt Julius als „einen sehr guten Carter, der jede andere Arbeit verrichten kann, obwohl er von Kindheit an in seiner Form mangelhaft ist“.


Erste Achterbahn in Amerika eröffnet

Am 16. Juni 1884 wird auf Coney Island in Brooklyn, New York, die erste Achterbahn Amerikas eröffnet. Bekannt als Serpentinenbahn, war sie die Idee von LaMarcus Thompson, fuhr ungefähr sechs Meilen pro Stunde und kostete einen Nickel. Die neue Unterhaltung war sofort ein Erfolg und um die Jahrhundertwende gab es Hunderte von Achterbahnen im ganzen Land.

Coney Island, ein Name, der vermutlich aus den Niederlanden stammt Konijn Eilandt, oder Rabbit Island, ist ein Landstrich entlang des Atlantischen Ozeans, der 1609 vom Entdecker Henry Hudson entdeckt wurde. Das erste Hotel auf Coney Island wurde 1829 eröffnet und in den Jahren nach dem Bürgerkrieg war die Gegend ein etablierter Ferienort mit Theatern und Restaurants und eine Rennstrecke. Zwischen 1897 und 1904 entstanden drei Vergnügungsparks auf Coney Island𠄽reamland, Luna Park und Steeplechase. In den 1920er Jahren war Coney Island mit der U-Bahn erreichbar und im Sommer strömten täglich eine Million Menschen dorthin, um Fahrgeschäfte, Spiele, Sideshows, den Strand und die zweieinhalb Meilen lange Promenade zu besuchen, die 1923 fertiggestellt wurde.

Der Hot Dog soll 1867 auf Coney Island von Charles Feltman erfunden worden sein. Im Jahr 1916 wurde ein Nickel-Hot-Dog-Stand namens Nathan’s von einem ehemaligen Feltman-Mitarbeiter eröffnet und wurde zu einer Institution und einem internationalen Franchise auf Coney Island. Heute ist Nathan’s nicht nur für seine Hot Dogs berühmt, sondern auch für seinen Hotdog-Essen-Wettbewerb, der jeden 4. Juli auf Coney Island stattfindet. 

Achterbahnen und Vergnügungsparks erlebten während der Weltwirtschaftskrise und des Zweiten Weltkriegs einen Rückgang, als die Amerikaner weniger Geld für Unterhaltung ausgeben konnten. 1955 läutete schließlich die Eröffnung von Disneyland im kalifornischen Anaheim das Aufkommen des modernen Freizeitparks und eine Wiedergeburt der Achterbahn ein. Der Erfolg von Disneyland löste eine Welle neuer Parks und Achterbahnen aus. In den 1970er Jahren wetteiferten Parks um die aufregendsten Fahrgeschäfte. 


Kampf von Sassuolo, 23. Juni 1799 - Geschichte

Eine Zeitleiste der Korruption und der Versuche zur Korruptionsbekämpfung im Bundesstaat New York

Vorrevolutionäre Zeit bis ins 18. Jahrhundert

1779 ein New Yorker Gouverneur, ein Richter und zwei Beamte für indische Angelegenheiten verbrachten ein Wochenende in einer Taverne in Albany. Sie gönnten sich Lamm, Rum, süße Kuchen, Rasuren und Haarschnitte und stellten dem Staat 1.000 US-Dollar in Rechnung https://www.timesunion.com/tuplus-local/article/Political-corruption-in-Albany-a-very-old -story-6073854.php

1787 „Eine New Yorker Regel im Jahr 1787 besagte, dass jede Person, die „direkt oder indirekt versuchen würde, einen freien Wähler des Staates zu beeinflussen“, 500 Pfund zahlen und „völlig behindert, disqualifiziert und handlungsunfähig sein würde, um Sport zu machen oder etwas zu genießen“. Büro, Treuhand- oder Gewinnort, welcher Art auch immer in diesem Staat.'“ (Teachout 109)

New Yorker Korruption im 18. Jahrhundert

Tammany Hall Ära

George Washington Plunkitt (1842-1924) war ein Tammany Hall-Chef. Er hielt Vorträge über das, was er "ehrliches Transplantat" nannte. Hören Sie zu:

Eine Zeitleiste der Korruption und der Versuche, Korruption in den Vereinigten Staaten zu bekämpfen

1758 „George Washingtons Kampagne für das Virginia House of Burgesses gibt 39 Pfund (heute etwa 8.000 US-Dollar) für Alkohol aus, um die Wähler am Wahltag zu „behandeln“. Dies gilt nicht als ungewöhnlich. http://www.newrivernotes.com/topical_books_1892_virginia_washingtontohouseofburgess.htm

1776 Maryland-Regel über Bestechung: „Wenn eine Person Bestechungsgelder, Geschenke oder Belohnungen oder ein Versprechen gibt, eine Stimme zu erhalten oder zu verschaffen, oder in ein… disqualifiziert, in diesem Staat ein Treuhand- oder Gewinnamt zu bekleiden.“ (Unterricht 108-109).

1778 Der amerikanische Gesandte in Frankreich, Silas Deane, nimmt vom König eine goldene Schnupftabakdose entgegen dem Gesetz an, das „keine Person im Dienste der Vereinigten Staaten von irgendeinem König, Prinzen oder Minister irgendwelche Geschenke oder Zuwendungen annehmen sollte…“( Teachout 23) (später nahmen auch Arthur Lee und Benjamin Franklin goldene Schnupftabakdosen an).

1787Verfassungskonvent und föderalistische Papiere
Franklin sprach auf dem Verfassungskonvent: „Die Verfassung wurde wahrscheinlich über Jahre hinweg gut verwaltet und kann nur in Despotismus enden, wie es andere Formen zuvor getan haben, wenn das Volk so korrumpiert wird, dass es eine despotische Regierung braucht. zu keinem anderen fähig sein." (Teachout, S. 15)

Verfassungsbestimmung Artikel I, Abschnitt 9 (die "Bezügeklausel"): „Keine Person, die unter ihnen [den Vereinigten Staaten] ein gewinnbringendes oder treuhänderisches Amt innehat, darf ohne Zustimmung des Kongresses Geschenke, Bezüge, Ämter oder Titel jeglicher Art von einem König, Prinzen oder fremder Staat“.

„Eine Reihe von Republikanern, einschließlich der meisten ihrer Führer, sind schlimm genug, aber über die Hälfte der Demokraten sind bösartige, dumm aussehende Schurken mit anscheinend nicht erlösenden Eigenschaften.

-NY Abgeordneter Teddy Roosevelt

1882Teddy Roosevelt als Abgeordneter in New York Zeugen nehmen mehrere Taschen mit Bargeld von Tammany Hall-Mitarbeitern an, um im Ausschuss Rechnungen zu töten, die sich nachteilig auf ihre Geschäftspartner auswirken würden.
https://www.timesunion.com/tuplus-local/article/Political-corruption-in-Albany-a-very-old-story-6073854.php

Um unsere Zukunft zu besitzen, müssen wir zuerst unsere Vergangenheit besitzen.

Wir arbeiten an einer Reihe von Zeitplänen für Korruption und Korruptionsreform im Bundesstaat New York und in den gesamten USA.

Diese Ausstellung befindet sich derzeit im Aufbau.

Das Museum für politische Korruption

Washington DC war ein:

„Abgelegen, eine Pferdestadt, deren Bevölkerung aus Amtsträgern, Lobbybussarden, Wirten, Faulenzern, Schwarzbeinern, Hackern und Cyprianern besteht – alle leben von öffentlicher Plünderung… Ämter und Lobbyarbeit, und der Preis des Lebens ist, nach dem Inhalt der Kasse von UNCLE SAM zu greifen. Das öffentliche Plünderungsinteresse verschlingt alle anderen und macht die Stadt zu einem großen, eiternden, unerträglichen Wundheilung auf dem politischen Körper. Keine gesunde öffentliche Meinung kann hier unten erreichen, um die moralische Atmosphäre Washingtons zu reinigen.

"Ich denke, ich kann sagen und sagen mit Stolz, dass wir einige Gesetzgeber haben, die höhere Preise als alle anderen auf der Welt bringen."

„Korruption trifft die Grundlage allen Rechts. Der Bestechungsgeldgeber ist schlimmer als der Dieb, denn der Dieb beraubt den Einzelnen, während der korrupte Beamte eine ganze Stadt oder einen ganzen Staat ausplündert.“

„Wenn die Menschen Engel wären, wäre keine Regierung notwendig. Wenn Engel die Menschen regieren sollten, wären weder externe noch interne Kontrollen der Regierung notwendig.“

und das Zentrum für ethische Governance

1888 Nellie Bly „kauft“ den Gesetzgeber des Staates New York für 1.000 US-Dollar (plus 250 US-Dollar Gebühr), um eine bestimmte Rechnung töten zu lassen.

Politik des Staates New York des 20. Jahrhunderts

1901 Jotham P. Allds aus Norwich, ein republikanischer gewählter Mehrheitsführer im Senat im Jahr 1910. Ein Bestechungsgeld, das Allds 1901 als Vorsitzender eines Versammlungsausschusses annahm, wurde von einem Gesetzgeber an die New York Evening Post weitergegeben. Allds verlangte ursprünglich 5.000 US-Dollar, entschied sich aber für 1.000 US-Dollar in bar, die in einem Umschlag überreicht wurden. Allds trat in Ungnade zurück, und eine weitreichende gesetzgeberische Korruptionsuntersuchung wurde versprochen, aber nie durchgeführt. https://www.timesunion.com/tuplus-local/article/Political-corruption-in-Albany-a-very-old-story-6073854.php

1986: Der Minderheitenführer im Senat, Manfred Ohrenstein, wurde beauftragt, bei den Wahlen 1986 Senatsmitarbeiter mit der Arbeit an politischen Kampagnen zu beauftragen. Der Manhattan Democrat wurde freigesprochen, nachdem das Berufungsgericht entschieden hatte, dass der Gesetzgeber die damals übliche Praxis nicht verbietet. Er trat 1995 nach 34 Jahren zurück. Er wurde Lobbyist. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

1991 Der Sprecher der Versammlung, Mel Miller, wurde beschuldigt, Kunden beim Verkauf von acht Genossenschaftswohnungen um den Erlös betrogen zu haben, und wurde 1991 von einer Bundesjury für schuldig befunden. Die Verurteilung wurde in der Berufung aufgehoben. Er wurde Lobbyist. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

Korruption im 21. Jahrhundert

2000: Senator Guy Velella, ein Republikaner aus der Bronx, bekannte sich schuldig, von 1995 bis 2000 Bestechungsgelder von Auftragnehmern angenommen und ihnen geholfen zu haben, öffentliche Bauaufträge zu gewinnen. Er trat von seinem Sitz zurück und verbrachte sechs Monate im Gefängnis. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2006 Der staatliche Rechnungsprüfer Alan Hevesi, seit 22 Jahren ein demokratischer Abgeordneter aus Queens und später Rechnungsprüfer in New York City, bekannte sich 2006 vor einem staatlichen Gericht des Betrugs schuldig, weil er Staatsangestellte dazu benutzt hatte, seine Frau zu chauffieren. Er wurde mit einer Geldstrafe von 5.000 US-Dollar belegt und von der Ausübung eines öffentlichen Amtes ausgeschlossen. Im Jahr 2011 bekannte er sich der Korruptionsvorwürfe in einem Pay-to-Play-Skandal schuldig, der das massive Rentensystem des Staates betraf. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2009 Der demokratische Abgeordnete Anthony Seminerio bekannte sich schuldig, seine Wähler in Queens um ehrliche Dienste betrogen und 1 Million US-Dollar an Beratungsgebühren eingezogen zu haben, indem er seine gesetzgebende Arbeit ausgenutzt hatte. Er wurde im Februar zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2010 Der damalige Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo reichte im April Klage gegen den Mehrheitsführer im Senat, Pedro Espada, ein und beschuldigte den Bronx-Demokraten, 14 Millionen Dollar für sich und seine Familie aus seiner staatlich finanzierten Gesundheitsklinik in der Bronx abgezogen zu haben. Einen Tag später durchsuchten Bundesagenten die Klinik im Rahmen einer strafrechtlichen Untersuchung. Espada wurde später wegen Bundesveruntreuung für schuldig befunden. (Timeline: Eine Geschichte der politischen Korruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2011 - 2013: Der ehemalige Staatsrepräsentant William Boyland Jr. wird festgenommen und später von Bestechungsvorwürfen freigesprochen, die auf Vorwürfe zurückzuführen sind, er habe einen No-Show-Job angenommen, um einem korrupten Krankenhausbeamten in New York City einen politischen Gefallen zu erweisen. Less than two weeks after his acquittal, Boyland was arrested on bribery charges again, with prosecutors claiming to have secretly recorded the assemblyman soliciting $250,000 in bribes to pay his legal fees for the first trial, according to the New York Times. Then, in 2013, the Brooklyn Democrat was again arrested on mail fraud charges after he allegedly filed for travel reimbursements for his trips to Albany despite never leaving New York City. He was acquitted on those charges a few months later, then pleaded guilty in the second bribery case. He maintained his seat in the Assembly until his conviction in March of 2014.2012 (Timeline: A History of Political Corruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2013 State Sen. Shirley Huntley was arrested after she was named in a 20-count indictment charging the Queens Democrat and others with fraudulently using $30,000 in state education grants to benefit associates in a nonprofit she founded. She pleaded guilty to one charge of mail fraud in 2013, and was sentenced to one year and a day in prison.

2013: State Sen. Malcolm Smith, a Queens Democrat, and New York City Councilman Dan Halloran were both arrested in April on conspiracy, wire fraud and extortion charges after the pair allegedly plotted to get Smith onto the New York City mayoral ballot by paying off GOP county chairmen. Smith was found guilty of federal corruption charges in February of 2015. (Timeline: A History of Political Corruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2014 State Rep. Eric Stevenson, a Bronx Democrat, was arrested on federal corruption charges in April for allegedly taking bribes in exchange for help he gave to businessmen trying to open an adult day care center. He was convicted of bribery and extortion in January of 2014. (Timeline: A History of Political Corruption in Albany https://www.nbcnewyork.com/news/local/New-York-History-Political-Corruption-Albany-Sheldon-Smith-Spitzer-Cuomo-289436551.html)

2013 State Senator John L. Sampson was indicted by a federal grand jury for embezzlement, obstruction of justice, and making false statements to the Federal Bureau of Investigation stemming from alleged theft of $400,000 from the sale of foreclosed homes, to which he pleaded not guilty. On the same day, Sampson was stripped of his committee assignments and ranking positions and removed from the Senate Democratic Conference. Despite the indictment, Sampson won re-election in 2014. On July 24, 2015, Sampson was convicted of one count of obstruction of justice and two counts of making false statements to federal agents, which are felonies, and was automatically expelled from the Senate.


History of the Cape Hatteras Lighthouse

Few attractions that dot the coastline of North Carolina are as famous as the Cape Hatteras Lighthouse. Located in Buxton, this iconic black-and-white spiraled structure is the crown jewel of Hatteras Island and attracts nearly 200,000 visitors each year. If you’re planning a trip to our barrier island paradise, your vacation won’t be complete without a visit to this Outer Banks landmark that has protected the treacherous shoals of the Graveyard of the Atlantic for centuries.

Just off the coast of Cape Hatteras, the Labrador Current—a current of cold water that flows south from the coast of Canada—and the Gulf Stream—an ocean current comprised of warm waters from the Gulf of Mexico—collide and create one of the most dangerous spots for ships and sailors in Atlantic Ocean: the Diamond Shoals. When Congress recognized the hazards posed by this stretch of shoreline in 1794, the construction of a lighthouse was authorized to protect those attempting to navigate their way around the 12-mile-long sandbar.

The construction process began in 1799, and in October 1803 the original Cape Hatteras Lighthouse—a 90-foot-tall sandstone structure that boasted a lamp powered by whale oil—was lit for the first time. Despite its builders’ good intentions, the lighthouse was unable to effectively warn the sailors out at sea that they were entering the perilous waters of the Graveyard of the Atlantic. Deemed too short to send a strong enough signal to those whose ships were nearing Cape Hatteras, the lighthouse received numerous complaints, and in 1853 the Lighthouse Board approved the addition of 60 feet to the height of the structure.

Taking into account other complaints sailors had frequently made about the original lighthouse—namely that the unpainted sandstone exterior didn’t provide a stark contrast to the sky during daylight hours—the second version of the Cape Hatteras Lighthouse was painted white on the bottom and red on the top so it no longer blended into the background. To ensure the structure’s signal was strong enough to reach mariners sailing toward the treacherous coastline, the new lighthouse was retrofitted with a kerosene-powered Fresnel lens that allowed it to emit a much stronger beam of light that could be seen nearly 20 miles from shore. After years of use, however, the structure was in need of extensive repairs, and funds were soon appropriated for a new lighthouse that could better serve the needs of sailors traveling up and down the Eastern Seaboard.

Construction got underway in October 1868, and in February 1871—two months after the new lighthouse was first lit in 1870—the 1803 lighthouse was demolished. In 1873, the present-day Cape Hatteras Lighthouse received its characteristic spiral marking of black and white stripes. Assigned by the Lighthouse Board, this distinctive daymark pattern as well as a unique light sequence—known as a “nightmark,” in which the light flashes every 7.5 seconds—helped to distinguish the Cape Hatteras Lighthouse from other navigational aids along the East Coast.

Although the newly constructed third rendition of the Cape Hatteras Lighthouse was both tall enough and bright enough to successfully warn ships of the dangerous shoals that lay ahead, the structure soon found itself facing another major challenge: Mother Nature. The tower was originally built in a spot deemed safe from the crashing waves of the Atlantic Ocean however, with each year that passed and every hurricane and nor’easter that hit the Outer Banks, more of the shoreline was stripped away, leaving the lighthouse increasingly vulnerable to imminent destruction.

In 1893, the lighthouse stood 1,500 feet from the shoreline, but by 1975 only 175 feet separated the structure from the pounding surf—and cracks in the tower resulted in the lighthouse being closed to the public. In 1980 the lighthouse sat just 50 feet from the ocean, and the following year the “Save the Lighthouse Committee” was formed by U.S. Senator Helms and North Carolina Governor Hunt, among others. An independent study requested by the National Park Service (NPS) recommended relocation of the Outer Banks landmark, and the NPS later announced that moving the lighthouse to a safer spot posed less of a risk than leaving the structure in its perilous position. Restoration of the damaged tower began in 1990, and the lighthouse was reopened to the public in 1993.

Six years later, in 1999, the keepers’ quarters, oil house and two cisterns were moved to a new site further inland, and soon after, the Cape Hatteras Lighthouse began a journey that would garner worldwide attention. Over a period of just 23 days, in an effort to combat the ever-present threat of shoreline erosion the lighthouse faced as it stood precariously perched mere feet from the crashing waves of the Atlantic Ocean. The 4,830-ton historic structure was lifted off its foundation at the edge of the encroaching sea, loaded onto a transport system and moved 2,900 feet to the southwest from the spot where it had stood since 1870. In 2000, the lighthouse finally reopened to the public. Now safely situated 1,500 feet from the shoreline, the Cape Hatteras Lighthouse resumed its longtime duty of serving as a sentinel on the southern shores of the Outer Banks and continues to provide warnings to mariners brave enough to navigate the Diamond Shoals to this day.

At a height of 210 feet, the Cape Hatteras Lighthouse is the tallest brick lighthouse in the United States. From the third Friday in April through Columbus Day, visitors can climb 257 steps to the top of this Outer Banks landmark, where they will be treated to unparalleled 360-degree views of the Atlantic Ocean, Pamlico Sound and the villages that surround this historic structure located in the heart of Hatteras Island.


This 1783 Volcanic Eruption Changed The Course Of History

The sun fades away, the land sinks into the sea,
the bright stars disappear from the sky,
as smoke and fire destroy the world,
and the flames burn the sky.
- The end of the world according to the "Völuspa," a collection of Icelandic myths

Volcanoes are not an unusual sight on Iceland, but the eruption that began on June 8, 1783, in the southern district of Síða was something that had never seen before. During the next eight months, an estimated 14 km³ (about 3.7 quadrillion gallons, enough to fill 330 feet deep valleys entirely) of lava poured out from 135 fissures and volcanic craters near the town of Klaustur. The lava from the fissures ended up covering an estimated 2,500 km² (965 sq mi) of land, which threatened to overrun not only many farms but also the entire town. The newly formed chain of volcanoes was named later Laki.

Map showing the chain of fissures and craters of Laki on the upper bottom. The lava flows moved . [+] towards the sea and surrounded the town of Klaustur. Image from Magnus Stephensen's Kort Beskrivelse: Vester-Skaptefields-Syssel paa Island (1785). Image in public domain.

The pastor and self-taught naturalist of Klaustur, Jón Steingrímsson, described the unfolding disaster:

The flood of fire flowed with the speed of a great swollen river with meltwater on a spring day. [] Great cliffs and slabs of rock were swept along, tumbling about like large whales swimming, red-hot and glowing.

Fortunately, the lava flows stopped in time, ending the danger. So it seemed, anyway.

It tuned out, however, that the lava wasn't the only threat to Iceland. Volcanic ash from the eruption was carried away by the wind and poisoned the land and sea. Animals suddenly developed "ridges" and "growths" on their legs. Observers also noted they became "bloated" and their mouths swelled. This "pestilence" - a severe fluorine-intoxication from the ash - killed half of the Icelandic cattle population and a quarter of the sheep and horse population.

Nothing would grow on the fields and no more fish could be found in the sea. If not protected from the ash, food and water became poisonous. Jón Steingrímsson described also the strange sickness, probably caused by the element fluorine found in volcanic ash, affecting the people

Those people who did not have enough older and undiseased supplies of food to last them through these times of pestilence also suffered great pain. Ridges,growths, and bristle appeared on their rib joins, ribs, the backs of their hands, their feet, legs, and joints. Their bodies became bloated, the insides of their mouths and their gums swelled and cracked, causing excruciating pains and toothaches

In the resulting plague and famine from 1783-1784, an estimated nine thousand people -one-fifth of the population of Iceland -died.

But the Laki eruption had possibly even more widespread effects (even if at the time there were no airlines). In the months after the eruption, a strange haze covered the sky above Europe, making breathing difficult. As the ash and gases from the eruption entered the high layers of the atmosphere, they absorbed moisture and sunlight, changing the climate for years to come.

From 1783 to 1785 accounts from both Japan and America describe terrible droughts, exceptional cold winters, and disastrous floods. In Europe, the exceptionally hot summer of 1783 was followed by long and harsh winters. The resulting crop failures may have triggered one of the most famous insurrections of starving people in history, the French Revolution of 1789-1799.

It's a sobering reminder that destructive changes to the environment can have long-lasting and far-reaching impacts, even from hundreds of miles away.

Iceland and some of its volcanoes, from the "Physical Atlas" by Heinrich Berghaus (1838-48). Red . [+] dots are active volcanoes, rose are the regions covered by basaltic lava. Below an image of the famous Eyjafjallajökull. Its ash clouds, despite not causing widespread famine and pestilence, had still a great impact on our modern society.


How to find records of specific US Army helicopter accident?

I was a first responder to a helicopter accident that occurred between Fort Hood Texas and the sea port in Louisiana. The helicopters were AH-1 Cobra's and I was the crew chief for both. The pilots were close friends and were deceased when I arrived. Until recently. I've had a complete memory gap for the timeline  and details of this event. I was diagnosed with PTSD/Severe Depression five years ago as the memories of this event came flooding back. On advise from my medical team, I applied for a VA Claim to get my trauma service connected. I was denied because they could not find any records of said event to connect to my claim.

I am extremely frustrated and depressed over this. I have scoured the web for any information, as well as had several friends do the same and have found  nothing.

I would appreciate any advice and or direction.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Ryan Bass 28.03.2017 10:07 (в ответ на Edward Maxwell)

I am reposting Megan Dwyre's response to a similar question:

Army Aviation Accident Reports from 1957 to the present are at the U.S. Army Combat Readiness/Safety Center.  You may wish to write them at: U.S. Army Combat Readiness/Safety Center,  ATTN: CSSC-SS (FOIA), 4905 5th Avenue, Fort Rucker, AL 36362-5363.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Rebecca Collier 28.03.2017 11:02 (в ответ на Ryan Bass)

Ryan-- I believe that is combat only. This was a domestic accident. --Becky

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

I didn’t see you original post, what accident are you referring to? Can you give aproximadamente date and type aircraft and unit if possible

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Megan Dwyre 29.03.2017 9:54 (в ответ на Edward Maxwell)

Do you remember the names of the individuals who were killed? If you do, you may be able to request their Individual Deceased Personnel Files (IDPFs). IDPFs from 1915-1976 are in the custody of the National Archives at St. Louis, ATTN: RL-SL, P.O. Box 38757, St. Louis, MO 63138-1002. Please contact them regarding access to these records. Their email address is [email protected] IDPFs dated after 1976 are in the legal custody of the Army. For the exact location of these files, please contact the Acting Army Records Officer, Army Records Management Division, 7701 Telegraph Road, Alexandria, VA 22315. The telephone number is 703-428-6437.

You may also want to check the Casualty databases on our Access to Archival Databases portal (NARA - AAD - Main Page), although they will not provide detailed information about the incident. Many of the databases relate to combat deaths, but two that you may find useful are the "Defense Casualty Analysis System (DCAS) Files," which cover ca. 1950-2006, and the "Records of Deceased, Wounded, Ill, or Injured Army Personnel, which cover 1961-1981. If they do appear in the databases, the entry might at least provide you with a unit and date of death.

Aufrichtig,
Megan DwyreNational Archives at College Park, MD

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

This is very good information, and the Defense Casualty Analysis System does have basic data toward fatalities. In some cases the fatalities are listed as Non Hostile during the Cold War, even though they were due to terrorist or Soviet Bloc Hostilities. The bombing fatality by the Red Army Faction, at the Rein Main Frankfurt airport in 1985,  is noted in the DCAS as accident related. The shooting of a US Army Liason officer by an East German guard in 1985, is noted as non-hostile homicide. The Officer is noted as the last casualty of the Cold War and did receive  a Purple Heart. The Bombing of the US Marine barracks in Lebanon in 1983 is noted as non-hostile, and the Battle of Mogadishu, Black Hawk Down,  in Somalia is noted as terrorist related. The classifications of non hostile, accidental, KIA, and Terrorist military action is dependent on the rules of engagement by the Joint Chiefs.  It seems if a countries citizens are declared as insurgents, then the fatalities are considered Hostile and KIA. The authorization of the Global War on Terror Medal, or  legislative authority, dictate how casualties are classified during each campaign period.  In some instances this data is utilized by the CURR Joint Center for Unit Record Research data base, which is used by the VA to verify unit events. For instance, I am a Desert Storm veteran, but unable to register with the VA Burn Pit data base, because I am not verified by the DOD as a Desert Storm Veteran, even though I have a DD214, and DD215 from the Army Human Resources Command, which updated my Kuwait Liberation Medal (Saudi Arabia) , Kuwait Liberation Medal (Kuwait), Armed Forces Reserve Medal, and Southwest Asia Service Medal with 2 service stars. Calling the VA, and sending an Email to the VA Senate Subcommittee, made no difference. A year later, and I am still considered ineligible

to register for the Burn Pit Registry, even though it states Desert Storm veterans qualify.  It's a Catch 22. But I can't complain, because I have really learned so much.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Deborah Powe 03.04.2017 15:15 (в ответ на Edward Maxwell)

This link from the National Transportation & Safety Board might have the answers you need. If not, hopefully, they will be able to point you in the right direction.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Megan Dwyre 03.04.2017 15:31 (в ответ на Deborah Powe)

That site looks like it is related to civil aviation - not sure if it would cover military accidents.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?
Deborah Powe 14.04.2017 11:48 (в ответ на Deborah Powe)

Another resource that could answer your question is shown below:

-Aircraft and Vehicle Accidents/Mishap Reports, Afloat and Ashore

Mishap reports, Aircraft accidents from May 22, 1969, to present

Vehicle accidents from 1993 to present Afloat or ashore mishaps from

May 21, 1969, to present Marine ground mishaps from October 1, 1987, to

present: Commander Naval Safety Center 375 A Street Norfolk, VA

-Aircraft Mishap reports prior to May 1969, Deck logs less than 30

years old, Navy Combat Action Reports, Shipwreck and Marine

Archaeology reports, cancelled or superseded OP Orders: Director,

Naval Historical Center (Naval Warfare Division) 2000 Navy Pentagon

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

Thanks Deb. I'm not sure how this will help as it shows that its regarding Navy reports and I was Army.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

Critical factors involving the aviation accident would involve, the date, unit and command. Most combat aviation attack helicopters are now Apaches. The combat aviation units assigned at the Army Division level would fall under FORSCOM, Forces Command,  while still in the United States. If the unit was being deployed from an area such as Vietnam, Korea or Europe and returning to the United States, then it may have been designated under a different Corps or Command. Fort Hood has historically been the home of the 2nd Armored Division with forward units in Germany, and the 1st Calvary Division. There are Army regulations concerning personal privacy regarding the release of accident reports and witness statements. If there were fatalities, then there would be notifications to the county coroner, and law enforcement agencies with jurisdiction. Building a time line and chain of notification and evidence toward the event should begin with the law enforcement agencies establishing jurisdiction.  If the event occurred on a military reservation, then the provost marshal and emergency medical responders would have been notified. Older records would have been microfilmed or transferred to the National Archives using the SF135 Record Receipt and Transmittal Forms. The Record Groups containing records for Vietnam or Post Vietnam Army records would have been utilized. Specific Campaign Periods, such as Grenada or Lebanon may have their after action reports, unit logs and casualty lists itemized and described on the SF135 inventory forms during the transfer to the Washington National Record Center. Records held at the WNRC are controlled by their originating agency.  A FOIA or MDR to the originating agency would have to include a request for any documents still held at the WNRC. Since many of these documents may not be referenced in current Data Bases, it would be necessary to review a possible list of PDF files. Some records are also stored in contract facilities, such as underground mines that meet NARA 's standards for humidity control and fire suppression during the inspection process. As far as I have learned during my research, it can become a complicated process when attempting to review historic evidence.               

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

Michael, thank you very much for the information. As I am a Desert Storm era veteran, this information is extremely appreciated.

Everyone else, thank you for your input and advise. I am very appreciative of all of you.

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

The VA and DOD Joint Unit Record Research Center data base most likely does not include accidents or medical injuries. There are many events that are also omissions due to incomplete after action reports,  or purposeful omissions due to intelligence, security classifications and geo political events. This address may be of assistance toward a FOIA. request.

Army Aviation Accident Reports ,  U.S. Army Combat Readiness/Safety Center,  ATTN: CSSC-SS (FOIA), 4905 5th Avenue, Fort Rucker, AL 36362-5363

Re: How to find records of specific US Army helicopter accident?

I spoke with Vickie Hendrix, the FOIA Officer for the Ft. Rucker CRC and, after I filed a FOIA request, she wrote back within an hour stating that she had found the specific Aircraft Accident Report that I was looking for.  Their records go far back into history. my search was for a crash in Vietnam during 1967.  It takes about three weeks before they email the results back to you.  Their database is sorted by date, not by tail number.  Their research time is free for the first two hours and thereafter it is $44 per hour.  The actual FOIA request does not require a specific form and it can be a simple email to Vickie that includes as much detail as you can provide.  Here is her contact information:


Schau das Video: 2021. gada 18. augustā