Belagerung von Cuneo, 18. November-4. Dezember 1799

Belagerung von Cuneo, 18. November-4. Dezember 1799

Belagerung von Cuneo, 18. November-4. Dezember 1799

Bei der Belagerung von Cuneo (18. November bis 4. Dezember) erobern die Österreicher die letzte französische Festung in der norditalienischen Ebene am Ende eines Jahres, in dem die französische Position in Italien zusammengebrochen ist. Die Verteidigung von Cuneo war das Hauptanliegen von General Championnet, dem Kommandeur der französischen Armee von Italien seit September 1799, aber er erlitt am 4. - Im November waren die letzten französischen Truppen aus dem Gebiet zurückgedrängt worden.

Cuneo wurde von 3.000 Mann unter General Clemens verteidigt. Cuneo wurde durch achteckige Verteidigungsanlagen mit starken Bastionen und Außenanlagen geschützt und hatte Belagerungen in den Jahren 1691 und 1744 überstanden, aber Clement war in einer schwachen Position. Neben der Garnison enthielt die Stadt etwa 800 Verwundete aus Genola, und in den Wochen vor der Belagerung war Championnet gezwungen gewesen, die Vorräte in der Stadt zu nutzen, um seine Armee im Feld zu halten.

Die Belagerung wurde dem Fürsten von Lichtenstein mit rund 15.000 Mann und 5.000 einheimischen Arbeitern übertragen. Die Blockade begann am 18. November. Drei Tage später schnitten die Österreicher den Stura-Kanal ab, der die Wassermühlen in der Stadt mit Strom versorgte, was die Versorgungslage weiter verschlechterte. Die offizielle Belagerung begann in der Nacht vom 26. auf den 27. November, als die Arbeiten am ersten Graben gegenüber dem Teil der Mauern zwischen den Flüssen Stura und Gesso begannen. Trotz des fast gefrorenen Bodens wurden in der ersten Nacht genügend Fortschritte erzielt, um die Werke zu schützen. Am 27. November führten die Verteidiger eine schwere, aber wirkungslose Bombardierung der Belagerungswerke durch. Clement führte mit seinen begrenzten Mitteln eine aktive Verteidigung durch und konnte sogar den Kanal wieder herstellen, aber die Arbeiten an den Schützengräben gingen mit einiger Geschwindigkeit weiter. In der Nacht vom 29. auf den 30. November waren die ersten Geschützbatterien aufgestellt, und die erste Parallele war am 1. Dezember abgeschlossen. Neunzehn Geschützbatterien wurden in der Nacht vom 1. auf den 2. Dezember aufgestellt, und die Bombardierung begann am Morgen des 2. Dezember.

Die Bombardierung war sehr effektiv. Gegen Mittag waren die Verteidiger gezwungen, die letzten Außenarbeiten aufzugeben, und eine der Schanzen war durch eine Pulverexplosion zerstört worden. In der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember gelang es den Franzosen, in dieser Schanze Fuß zu fassen und begannen mit der Arbeit an der zweiten Parallele. Am nächsten Morgen, als ein Teil der Stadt in Flammen stand und die meisten seiner Waffen außer Gebrauch waren, erkannte Clement, dass seine Situation hoffnungslos war, und eröffnete Verhandlungen zur Kapitulation. Bedingungen wurden sehr schnell vereinbart. Die 2.800 überlebenden Besatzungsmitglieder und 800 Leichtverwundeten sollten am 4. Dezember mit allen Ehren des Krieges ausmarschieren, ihre Geschütze stapeln und in Gefangenschaft gehen. Ihnen würden die Schwerverletzten folgen, sobald sie sich erholt hatten.

Der Verlust von Cuneo führte dazu, dass die Franzosen keine Hochburgen mehr in den norditalienischen Ebenen hatten. Sie waren an den meisten Orten auch aus den Voralpen und Apenninen vertrieben worden, so dass Melas und die Österreicher einen relativ ruhigen Winter genießen konnten, der vor jedem ernsthaften französischen Angriff geschützt war.

Napoleonische Homepage | Bücher über die Napoleonischen Kriege | Thematischer Indexkode: Napoleonische Kriege


Historische Ereignisse am 18. Dezember

    Etienne Aubert zum Papst gewählt Innocentius VI. Frieden von Tournai (Niederländisch - Doornik) unterzeichnet zwischen dem burgundischen Herzog Philipp II. und der aufständischen Stadt Gent Anton von Burgund wird Herzog von Brabant Erste Flotte der Niederländischen Ostindien-Kompanie unter Admiral Steven van der Haghen fährt ab für das ostindische englische Parlament akzeptieren einstimmig die Protestation

Historisch Expedition

1642 Abel Tasmans Expedition segelt um Farewell Spit und in die Golden Bay, wo sie zum ersten Mal lokale Māori in Neuseeland gesichtet hat

Historisch Expedition

1773 Ein Scharmützel in Grass Cove im Queen Charlotte Sound führt zum Tod von zwei Māori und neun Mitgliedern der Expedition von James Cook, Neuseeland

    Kaiserin Maria Theresia weist Juden aus Prag, Böhmen und Mähren aus

Veranstaltung von Interesse

1783 Der britische König George III entlässt die Regierung des Herzogs von Portland

Verfassung der Vereinigten Staaten

1787 New Jersey ratifiziert als dritter Staat die US-Verfassung

    Übergabe der Fregatte La Lutine durch französische Royalisten an Lord Hood, umbenannt in HMS Lutine, sie wird später zu einem berühmten Schatzwrack

Veranstaltung von Interesse

1799 George Washingtons Leiche in Mount Vernon beigesetzt

Veranstaltung von Interesse

1832 HMS Beagle mit Charles Darwin an Bord erreicht erstmals Feuerland

    1. Himmelsfoto (vom Mond) in den USA von John Draper in New York City gemacht William Bond erhält das 1. Foto des Mondes durch ein Teleskop

Wahl von Interesse

1852 George Hamilton-Gordon wird Premierminister des Vereinigten Königreichs nach dem Sturz der konservativen Regierung von Edward Smith-Stanley

    Passy, ​​in Paris: 1. "Samedi soir" i/d Villa der Liebenden Rossini Battle at Lexington, Tennessee (Forrest's Second Raid) Club spielt sein erstes Spiel Französische SS Byzantin sinkt nach Kollision in Dardanellen, 210 getötet John Kehoe, der letzte der Molly Maguires, wird in Pennsylvania hingerichtet Richard Wetherill und sein Schwager entdecken die alten Anasazi-Ruinen von Mesa Verde, Colorado Lugards Expedition nach Meng und Kampala, Uganda

Musik Premiere

1892 Peter Iljitsch Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" wird in Sankt Petersburg, Russland, uraufgeführt, heute das meistgespielte Ballett der Welt, seine letzte Oper "Isolanta" wird ebenfalls uraufgeführt

Musik Premiere

    Cricket Tag 4, 1. Test Australien gegen England, England folgt auf 4-268, 7 vorn Automobil-Geschwindigkeitsrekord-63 km/h (39 mph)

Veranstaltung von Interesse

1902 Das britische Parlament verabschiedet den Education Act, der als wichtigstes Gesetz der Regierung von Arthur Balfour gelten wird

Bare Bones of the Great Ape-Man Hoax

1912 Piltdown Man, später als Scherz entdeckt, wird angeblich von Charles Dawson in der Piltdown Kiesgrube gefunden.

    Die indische Untersuchungskommission, auch bekannt als Solomon-Kommission, beginnt ihre Sitzungen in der Schlacht von Verdun in Pretoria, der längsten des Ersten Weltkriegs, und endet offiziell mit einer deutschen Niederlage nach neun Monaten Kämpfen und fast 1 Million Gesamtopfern

Veranstaltung von Interesse

1917 Die sowjetische Regierung erlässt ein Dekret zur Anerkennung der neu erklärten Unabhängigkeit Finnlands [N.S. 31. Dezember]

Verbot ist ratifiziert

1917 Der 18. Zusatzartikel zur US-Verfassung, der das Alkoholverbot autorisiert, wird vom US-Kongress genehmigt und zur Ratifizierung an die Bundesstaaten geschickt

    1. US-Briefmarken ohne die Worte USA oder US International Zone of Tanger, die in Marokko National Football League Championship Playoff, Chicago Stadium, eingerichtet wurden: Chicago Bears schlagen Portsmouth Spartans 9-0

Veranstaltung von Interesse

1935 Don Bradman erzielt in seinem ersten Sheffield Shield Cricket-Match für South Australia in einem Innings & 5 Run Sieg über sein altes Team, New South Wales, 117 Punkte

    Edward Benes wird Präsident der Tschechoslowakei Die Lanka Sama Samaja Party wird in Ceylon Queensland gegründet erobert Agläjärvi 44 überlebende Besatzungsmitglieder des deutschen U-434 ergeben sich der HMS Blankney, nachdem sie ihr verwundetes U-Boot versenkt haben. Zwei sind verloren. Japanische Truppen landen auf Hongkong

Katholisch Enzyklika

1947 Papst Pius XII. veröffentlicht die Enzyklika Optissima Pax

    Indonesien beginnt seine zweite politische Wahl WDSU TV-Kanal 6 in New Orleans, LA (NBC) beginnt mit der Übertragung der National Football League Championship, Philadelphia Eagles besiegten die Los Angeles Rams, 14-0 spielten bei strömendem Regen, der das Feld zu einer Schlammgrube machte Ellis W Ryan tritt zurück, da der Präsident der Cleveland Indians KATV TV-Kanal 7 in Little Rock, AR (ABC) mit der Ausstrahlung von KMID-TV-Kanal 2 in Midland und Odessa, TX (ABC) beginnt, die Ausstrahlung von "To Tell the Truth" auf CBS-TV beginnt bei der UN aufgenommen Phil Rizzuto unterschreibt als NY Yankee Radio-TV-Ansager Ballon d'Or: Stanley Matthews, Flügelspieler von Blackpool und England, gewinnt die Antrittsauszeichnung als bester Fußballspieler Europas schlägt Real Madrid-Paar Alfredo Di Stéfano und Raymond Kopa Das erste vollständige Atomkraftwerk der Welt nur in Friedenszeiten beginnt Strom zu erzeugen, im Atomkraftwerk Shippingport in Pennsylvania Projekt SCORE, weltweit erster Kommunikationssatellit, der von Cape Cana aus gestartet wird veral Niger erhält Autonomie innerhalb der Französischen Gemeinschaft (Nationalfeiertag)

Veranstaltung von Interesse

1959 Sammy Baugh wird erster Trainer der NY Titans (AFL)

    UNO-Generalversammlung verurteilt Apartheid Großbritanniens EMI Records lehnt ursprünglich die Beatles ab Zum zweiten Mal in Folge ernennt AP Wilma Rudolph zur Sportlerin des Jahres

Veranstaltung von Interesse

1961 Wilt Chamberlain von NBA Philadelphia Warriors erzielt 78 Punkte gegen LA

Musik Premiere

1962 Dmitri Schostakowitschs 13. Symphonie wird in Moskau uraufgeführt

    UdSSR führt Atomtest in Nowaja Semlja durch UdSSR WAIQ TV-Kanal 26 in Montgomery, AL (PBS) beginnt mit der Übertragung von Ballon d'Or: Dukler Prager Mittelfeldspieler Josef Masopust gewinnt Auszeichnung als bester europäischer Fußballspieler schlägt Benfica-Stürmer Eusébio und FC Köln-Verteidiger Karl-Heinz Schnellinger Clarke läuft Weltrekord über 10 km (28:15,6) Muskegon, Michigan bekommt 3' Schnee

Film Premier

1963 "The Pink Panther" Filmpremieren unter der Regie von Blake Edwards und mit Peter Sellers und David Niven mit einem Thema von Henry Mancini

    "I Had a BaIl" öffnet im Martin Beck Theatre NYC für 199 Aufführungen Premiere der Zeichentrickserie "The Pink Panther" (Pink Phink) schließt im 54th St Theatre NYC nach 7 Vorstellungen

Veranstaltung von Interesse

1965 Frank Borman und Jim Lovell planschen im Atlantik nach zweiwöchiger Gemini VII-Mission

Veranstaltung von Interesse

1966 Dr. Seuss' "How the Grinch Stole Christmas" wird zum ersten Mal auf CBS ausgestrahlt

    UdSSR führt Atomtest in Ostkasachisch/Semipalitinsk durch UdSSR Saturnmond Epimetheus wird von Richard L. Walker entdeckt. UdSSR führt Atomtest in Ostkasachisch durch, Semipalitinsk UdSSR "Coco" wird im Mark Hellinger Theatre NYC für 333 Aufführungen eröffnet "Im Geheimdienst Ihrer Majestät", 6. James Bond Film mit George Lazenby und Diana Rigg, Premiere in London "Me Nobody Knows" eröffnet im Helen Hayes Theatre NYC für 587 Aufführungen , Disney World CBS Radio sagt Samstagmorgen Bandkonzerte ab People United To Save Humanity (PUSH) von Jesse Jackson in Chicago gegründet US-Dollar in Holland um 7,9 % abgewertet ($1=Ÿ3.245) Drei Mitglieder der Irish Republican Army sterben, als die Bombe sie transportierten vorzeitig Explosionen in der King Street, Magherafelt, County Derry. Die USA starten Operation Linebacker II, ihre schwerste Bombardierung Nordvietnams, als Verhandlungen zur Beendigung des Zusammenbruchs des Vietnamkriegs Sojus 13 für 8 Tage in die Erdumlaufbahn gestartet Yanks unterzeichnen Dick Williams als Manager, der später von AL Pres San Francisco Visitors Center im Rathaus gekippt wird

Film Premier

1976 Zweites Remake des Films "A Star is Born" unter der Regie von Frank Pierson mit Barbra Streisand und Kris Kristofferson, Premiere

    "Wonder Woman" debütiert auf ABC Sowjetischer Dissident Viktor Bukovskigetauscht für Chile CP-Führer Corvalan NBA Cleveland Cavaliers ziehen Trikot # 42 zurück, Nate Thumond Niederländische Antillen: Premier Boy Rozendal weist auf Unabhängigkeit von Frankreich hin und führt Atomtest im Mururoa-Atoll durch UdSSR führt unterirdischen Atomtest durch Stanley Barrett 1. Überschreitung der Landschallgeschwindigkeit (739,666 MPH) Niederländische 2. Kammer akzeptiert Abtreibungsgesetze von Minister Van Agts Sean McKenna von der IRA wird schwer krank, beendet den Hungerstreik Vietnam verabschiedet Verfassung Flugbereitschaft Zündung der Haupttriebwerke der Challenger 20 Sekunden NBA San Diego Clippers beendet 29 Spielstraße Pechsträhne 73. Davis Cup: Schweden besiegt USA in Göteborg (4:1)

Film Premier

1984 wird "A Christmas Carol" unter der Regie von Clive Donner mit George C. Scott in den USA uraufgeführt

    "Jerry's Girls" wird im St James Theatre NYC für 139 Aufführungen eröffnet UN-Sicherheitsrat verurteilt einstimmig "Geiselnahmequoten" Ivan F. Boesky wegen Insiderhandels zu 3 Jahren Haft verurteilt Seattle Seahawks gewinnen ihren 1. besiegt England mit 8 Wickets

Veranstaltung von Interesse

1994 Darryl Strawberry plädiert wegen Steuerhinterziehung auf nicht schuldig

    Sozialistische Partei (ehemaliger Kommunist) gewinnt Parlamentswahlen in Bulgarien Beginn des ersten Test-Cricket-Spiels zwischen Simbabwe und England Führungskräfte der US-Fernsehindustrie stimmen der Einführung eines Bewertungssystems zu Während einer Pressekonferenz erklärt der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Maleki, dass der Iran den freien Ölfluss durch die Straße von Hormus unterstützt, sich aber die Option vorbehält, die Schifffahrtsroute bei Bedrohung zu sperren HTML 4.0 wird vom World Wide Web Consortium veröffentlicht Die NASA startet in die Umlaufbahn der Terra-Plattform mit fünf Erdbeobachtungsinstrumenten, darunter ASTER, CERES, MISR, MODIS und MOPITT. Ballon d'Or: Liverpools Stürmer Michael Owen wird vor Real-Madrid-Stürmer Raúl und Bayern-München-Torhüter Oliver Kahn zum besten Fußballspieler Europas gekürt während seiner Wiederwahlkampagne einen Monat zuvor

Film Veröffentlichung

2002 "The Two Towers", 2. der Herr der Ringe-Filme, wird veröffentlicht. Ergibt 62 US-Dollar am Eröffnungswochenende und insgesamt 926 Millionen US-Dollar weltweit.

Film Premier

2002 wird "The Hours" in den USA uraufgeführt, basierend auf dem Roman von Michael Cunningham und mit Meryl Streep, Julianne Moore und Nicole Kidman

Veranstaltung von Interesse

2002 Modedesigner Calvin Klein gibt bekannt, dass er sein Unternehmen für 430 Millionen US-Dollar an den Hemdenhersteller Phillips-Van Heusen verkauft

Film Veröffentlichung

2009 James Camerons "Avatar" mit Sam Worthington, Zoe Saldana und Sigourney Weaver, der in den USA veröffentlicht wurde, wird zum erfolgreichsten Film aller Zeiten

    Die letzten US-Truppen ziehen sich aus dem Irak zurück und beenden den Irak-Krieg offiziell 4 Menschen werden getötet und 11 verletzt, nachdem ein Wohnblock in Palermo, Italien, zusammengebrochen ist

Polio

2012 6 Gesundheitspersonal, das Polio-Impfungen ausgibt, wird in Pakistan erschossen

Kinder mit Kinderlähmung in einem US-Krankenhaus in einer eisernen Lunge. In etwa 0,5% der Fälle litten die Patienten an Lähmungen, die manchmal zu Atemnot führten. Häufiger waren Gliedmaßen gelähmt.

Termin von Interesse

2017 Der südafrikanische ANC ernennt Cyril Ramaphosa als Nachfolger von Präsident Jacob Zuma

    Australien gewinnt Cricket's Ashes gegen England zurück und gewinnt mit einem Innings, um die 3-Spiele-Führung bei der WACA in Perth zu übernehmen Platz in der EPL, 19 Punkte hinter Tabellenführer Liverpool Ole Gunnar Solskjaer neuer Hausmeister-Manager Nevada wird der erste US-Bundesstaat mit einer weiblichen Mehrheit in der Legislative mit Neubesetzungen von 51 % Feuer zerstört 600 Pfahlbauten in Manaus im Nordwesten Brasiliens Meteor explodiert in riesigen Mengen Feuerball über dem Beringmeer mit der 10-fachen Energie der Atombombe von Hiroshima, die zweitgrößte in den letzten 30 Jahren

Veranstaltung von Interesse

2019: Das US-Repräsentantenhaus stimmt für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump wegen Machtmissbrauchs (230-197) und Behinderung des Kongresses (229-198)

    Der COVID-19-Impfstoff von Moderna erhält eine Notfallgenehmigung durch die internationale Behörde der US-amerikanischen Food and Drug Administration Covax, die für den Vertrieb von COVID-19-Impfstoffen an Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen gegründet wurde, kündigt Vereinbarungen mit Impfstoffherstellern und eine Methode für Länder an, überschüssige Impfstoffe zu teilen

Veranstaltung von Interesse

2020 US-Vizepräsident Mike Pence empfängt den Pfizer/BioNTech COVID-19-Impfstoff live im Fernsehen


Die Entstehung

Nach der Ablehnung der Friedensvorschläge des Ersten Konsuls Bonaparte an England und den Kaiser von Österreich und noch bevor die französischen Armeen in Italien den Sieg von Marengo errangen, standen sich in Deutschland zwei Armeen gegenüber: ein Österreicher unter dem Kommando von General Kray , und ein Franzose unter General Moreau, dem Nachahmer von Bonaparte. Diese bekämpften die Österreicher, noch bevor der Erste Konsul den Bernhardiner passierte, in mehreren Schlachten, wehrten sie ab und griffen die Festung Ulm an. Dann passierte die Donau und bedrohliche feindliche Verbindungen mit Böhmen. Der Waffenstillstand von Parsdorf, der einen Monat nach dem von Alexandria in Italien unterzeichnet wurde, markierte eine viermonatige Betriebspause, die am 26. November 1800 zur Schlacht am 3. Dezember führte.

Die kämpfenden Kräfte (50.000 österreichisch-bayerisch, gegenüber den 56.000 Franzosen) stellten etwa die Hälfte ihrer jeweils verfügbaren Gesamtstreitkräfte, da die anderen in Tirol und in anderen Regionen stationiert waren. Die Österreicher, die bereits unter dem Kommando von Erzherzog Johann durchgegangen waren, glaubten anscheinend, dass die Franzosen sich zurückzogen, und so rückten sie schnell in vier Kolonnen in einer zerklüfteten Gegend zwischen Inn und Isar entlang der beiden Straßen vor, die von Mühldorf und Wasserburg gehen nach Monaco: Dort kämpften sie gegen die Franzosen, marschierten vor Hohenlinden und rund um den großen königlichen Park von Ebersberg auf.


Michael Friedrich Benedikt Freiherr von Melas, (1729-1806)

Veteran österreichischer General, besiegt von Bonaparte bei Marengo im Jahr 1800. Nachdem er als Offiziersanwärter beigetreten war, diente er im Siebenjährigen Krieg (1756-1763), um den Rang eines Generals zu erreichen. Aus dem Ruhestand zurückgerufen, errang er vor seiner endgültigen Niederlage mehrere Siege in Italien.

Melas, bei Schässburg in Siebenburgen (Siebenbürgen) geboren, stammte aus einer sächsischen Pfarrerfamilie und wuchs in spartanischer Umgebung auf, lernte früh das Reiten und den Umgang mit Waffen und besuchte das Schässburger Gymnasium. Mit siebzehn Jahren trat er als Kadett in das dortige Infanterie-Regiment Schulenberg ein und war als Leutnant beim Sieg bei Kolin (18. Juni 1757) im Einsatz. Zum Hauptmann befördert, kommandierte er die Grenadierkompanie des Infanterie-Regiments Batthnanyi und zeichnete sich bei der Erstürmung von Schweidnitz am 1. Oktober 1761 aus, bevor er Feldmarschall Leopold Graf Dauns Adjutant wurde.

Melas heiratete Josepha Lock von Retsky am 11. September 1768. Er wechselte im Mai 1778 als Oberstleutnant zum 2. Karabinier-Regiment und führte seine Division (zwei Schwadronen) im Bayerischen Erbfolgekrieg (1778-1779). Er wurde zum Direktor des Remount Service ernannt und später zum Oberst des Kurassier Regiments Trautmannsdorf befördert. Er führte das Chevauléger-Regiment Lobkowitz im Türkenkrieg (1788-1791), bis er am 16. Juni 1789 mit dem Kommando einer Brigade zum Generalmajor befördert wurde. Im Juni 1794 zum Feldmarschallleutnant befördert, kommandierte er ein kleines Korps in Deutschland und schlug am 1. Dezember Klébers Vormarsch über den Rhein bei Zahlbach zurück. 1796 nach Italien versetzt, kommandierte er die Heeresreserve unter Feldzeugmeister Johann Peter Freiherr von Beaulieu gegen Bonapartes Invasion. Melas war kurzzeitig Armeekommandant und erwies sich als fähiger Stellvertreter von Feldmarschall Dagobert Graf Würmser, der den späteren Teil der Verteidigung der Festung Mantua bis zu ihrer Kapitulation im Februar 1797 aushielt. Nach Kriegsende zog sich Melas auf seine Güter in Gratz zurück. in Böhmen.

Obwohl er an Rheuma litt und heute als Parkinson-Krankheit gilt, wurde er zwei Jahre später abberufen und zum Inhaber des 6. Kurassier-Regiments ernannt. Als österreichischer Kommandant in Italien 1799 besiegte er an der Seite des russischen Feldmarschalls Alexander Suworow Mitte Juni den französischen General Jacques Etienne Macdonald an der Trebbia. Am 15. August führte Melas seine Truppen in einem wütenden Bajonettangriff bei Novi gegen die rechte französische Flanke, um die Schlacht für die Alliierten zu entscheiden. Nach dem Abzug der Russen führte er die österreichischen Truppen beim Sieg über die Franzosen bei Savigliano am 18. September und Genola am 4. November, bevor er am 3. Dezember die Festung Cuneo einnahm. Melas' Überraschungsoffensive Mitte April 1800 belagerte Genua und erreichte die französische Grenze am Var, wo er durch Bonapartes Vorstoß nach Turin zurückkehren musste. Er sammelte seine Truppen bei Alessandria und wurde am 14. Juni bei Marengo geschlagen. Im September 1800 wurde er zum Generalkommandanten von Innerösterreich und dann bis 1803 von Böhmen ernannt, als er in den Ruhestand ging.

Belagerung von Genua (April-Juni 1800)

Die Verteidigung der letzten französischen Festung in Italien ab Ende April 1800 spielte eine Schlüsselrolle bei der Festigung wesentlicher österreichischer Truppen, während Bonaparte, der Erste Konsul, mit seiner Armee die Alpen überquerte. Trotz seines Versprechens, die Belagerung zu erleichtern, ließ Bonaparte die Verteidiger unter General André Masséna im Stich, der sich Anfang Juni nach erheblichen Schwierigkeiten ergab.

Mit Nachschubversprechen überredete Bonaparte Masséna Anfang Februar, das Kommando über die französischen Truppen an der Mittelmeerküste zu übernehmen. Am 6. April fegte der österreichische Kommandant Feldmarschall Michael Freiherr von Melas nach Süden, schnitt den französischen linken Flügel unter General Louis Suchet von Masséna ab und schloss am 19. April den Ring um die ummauerte Stadt. Zurückgelassen mit 9.600 fitten Truppen versuchten die Franzosen, Nahrung zu beschaffen, wurden jedoch normalerweise von den Österreichern und ihren lokalen Unterstützern frustriert. Am 24. April forderten die Alliierten die Kapitulation von Masséna. Er antwortete, dass er „eher unter den Trümmern von Genua begraben würde, als sich zu ergeben“ (Masséna 1966-1967, 3-4: Anhang). Drei Tage später verließ Melas Feldmarschall Peter Freiherr Ott von Bartokez mit 24.000 Mann, aber ohne schwere Belagerungsgeschütze konnte er nur eine Blockade aufrechterhalten, um die Franzosen auszuhungern. Die Briten führten ein stetiges Seebombardement.

Die Stadt war in der Lage, einen Monat lang mit mageren Nahrungsmittelvorräten zu kämpfen, und einige lokale Handelsschiffe führten die Blockade durch, um hochpreisigen Mais zu liefern. Brot wurde an die Einheimischen verkauft, aber dies wurde am 20. Mai gestoppt, als die Österreicher das Aquädukt durchtrennten, das die Wasserkraft für die Getreidemühlen lieferte. Die Militärration wurde auf 153 Gramm Brot – hergestellt aus Mehl, Sägemehl, Stärke, Haarpulver, Haferflocken, Leinsamen, ranzigen Nüssen und Kakao – und einer gleichen Menge Pferdefleisch reduziert. Wein war jedoch reichlich vorhanden, so dass jeder Mann täglich einen Liter bekam. Nachdem die Pferde gefressen waren, wurden die Katzen, Hunde und Ratten der Stadt verzehrt. Die Stadtbewohner griffen auf gekochte Blätter und Gras zurück, die mit Salz gewürzt wurden, bevor sie auf kochende alte Knochen, Leder und andere Häute reduziert wurden. Jeden Tag wurden bis zu 400 abgemagerte Leichen in ein offenes Grab geworfen. Die Zivilbevölkerung von 120.000 wurde um mehr als 30.000 reduziert. Österreichische Häftlinge an Bord der Gefängnisschiffe erhielten eine Viertelration. Sie griffen darauf zurück, ihre Schuhe und Lederausrüstung zu essen, bevor sie mit Segeltuchsegeln begannen.

Am 14. Mai unternahm Masséna einen letzten Versuch, die Blockade durch Monte Creto zu durchbrechen, doch er wurde besiegt und General Nicolas Soult gefangen genommen. In dieser Nacht verbreitete ein Marinebombardement von Kanonenbooten Unruhe in der Bevölkerung, bis die Ruhe im Morgengrauen wiederhergestellt war, als Masséna befahl, jede Gruppe von mehr als vier Personen zu erschießen. Einem britischen Überfall am 21. Mai folgte ein Volksaufstand. Am 31. Mai gingen die Rationen aus und die Desertionen begannen. Als Masséna keine Anzeichen von Erleichterung sah, bot Masséna am 1. Juni die Kapitulation an. Seine Unterredung fiel mit Melas' Befehl an Ott zusammen, die Blockade aufzuheben und nach Norden zu marschieren, aber die Österreicher verzögerten seine Abreise bis zum 4. Juni, als die Kapitulation unterzeichnet wurde und sie die Stadt in Besitz nahmen.

Referenzen und weiterführende Literatur Duffy, Christoph. 2000. Adler über den Alpen: Suworow in Italien und der Schweiz, 1799. Chicago: Emperor’s. Hollins, David. 2004. Österreichische Kommandeure der Napoleonischen Kriege. Oxford: Fischadler. Furse, George. 1993. Marengo und Hohenlinden. Fällung, Großbritannien: Worley. (Orig. Pub. 1903.) Hollins, David. 2000. Marengo. Oxford: Fischadler. Masséna, André, Prinz d’Essling. 1966-1967. Mémoires d’André Masséna. 7 Bd. Hrsg. Gen. Koch. Paris: J. de Bonnet (Orig. Pub. 1848-1850.)


Hinterlasse eine Antwort Antwort verwerfen

Seitensuche

Treten Sie der Waterloo Association bei

Mit über 600 Mitgliedern weltweit, einer Facebook-Following von 3.000 und der Betreuung der weltberühmten Napoleon Series können wir behaupten, die führende britische Organisation zu sein, die sich der Verbesserung des Verständnisses der Zeit der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege widmet, einschließlich des Lebens von der Herzog von Wellington und die Schlacht von Waterloo.

Wir führen neue Forschungen und Kampagnen durch, um relevante Stätten und Denkmäler zu erhalten, einschließlich des legendären Schlachtfelds von Waterloo.

Zu den Vorteilen gehören:

  • Erhalt des Waterloo Journal dreimal im Jahr
  • kostenloser Zugang zu unserer von Zoom gelieferten Winter Lecture Series
  • Konferenzen
  • Regionalgruppentreffen

Über

Machen Sie mit

Treten Sie der Waterloo Association bei

Mit über 600 Mitgliedern weltweit, einer Facebook-Following von 3.000 und der Betreuung der weltberühmten Napoleon Series können wir behaupten, die führende britische Organisation zu sein, die sich der Verbesserung des Verständnisses der Zeit der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege widmet, einschließlich des Lebens von der Herzog von Wellington und die Schlacht von Waterloo.

Copyright 1995 – 2020, Die Napoleon-Serie. Website von Effra Digital | Seitenverzeichnis


George Washington, der Freimaurer

George Washington trat 1752 im Alter von 20 Jahren der Freimaurerloge in Fredericksburg, Virginia bei. Während des Unabhängigkeitskrieges nahm General Washington an Freimaurerfeiern und religiösen Feiern in New York, New Jersey und Pennsylvania teil. Er unterstützte auch Freimaurerlogen, die sich innerhalb von Armeeregimenten bildeten.

Bei seiner ersten Amtseinführung im Jahr 1791 legte Präsident Washington seinen Amtseid auf eine Bibel aus der St. John’s Lodge in New York ab. Während seiner beiden Amtszeiten empfing er Freimaurer-Delegationen aus mehreren Staaten und nahm 1793 an der Grundsteinlegung für das US-Kapitol teil.

Im Ruhestand wurde Washington Charter-Meister der neu gegründeten Alexandria Lodge № 22, saß für ein Porträt in seinem Freimaurer-Ornat und wurde im Tod mit freimaurerischen Ehren begraben.

Washingtons Charakter war so groß, dass er fast von dem Tag an, an dem er seine Freimaurerverpflichtungen übernahm, bis zu seinem Tod derselbe Mann im Privaten wurde, der er in der Öffentlichkeit war. In freimaurerischen Begriffen blieb er „ein gerechter und aufrichtiger Freimaurer“. Bruder Washington war in freimaurerischen Begriffen ein „lebender Stein“, der zum Eckpfeiler der amerikanischen Zivilisation wurde.

Eine grundlegende Chronologie von George Washingtons Leben und dokumentierten Freimaureraktivitäten

Obwohl es viele Geschichten gibt, in denen Washington an Versammlungen der Freimaurerloge teilnahm, an anderen Veranstaltungen teilnahm oder das Handwerk in irgendeiner Weise unterstützte, enthält diese Chronologie nur solche, die durch Briefe, Logenprotokolle, Gegenstände oder andere Artefakte dokumentiert sind.

1732 — 22. Februar

George Washington wird als Sohn von Augustine Washington und Mary Ball Washington auf der Wakefield Farm im Westmoreland County in der britischen Kolonie Virginia geboren. Er war das älteste von sechs Kindern von Augustine und Mary, aber jünger als die vier Kinder, die Augustine mit seiner ersten Frau Jane Butler hatte.

(Im Jahr 1732 verwendete das Britische Empire den Julianischen Kalender, daher ist Washingtons ursprüngliches Geburtsdatum der 11. Februar 1732. Aber der Julische Kalender war nicht synchron mit dem Sonnenjahr, also übernahm England 1751 den Gregorianischen Kalender. Um das Sonnenjahr neu auszurichten elf Tage wurden übersprungen. Auf Mittwoch, 2. September 1751, folgte Donnerstag, 14. September 1751. Damit wurde Washingtons Geburtstag auf den zweiundzwanzigsten Februar verschoben.)

1742 – 12. April

Augustine Washington, Washingtons Vater, stirbt im Alter von 49 Jahren. Washington ist bei seinem Tod elf Jahre alt.

1751 – 29. September – 1752 6. Februar

Washington und sein an Tuberkulose erkrankter Halbbruder Lawrence segeln nach Barbados. Washington kehrt allein nach Virginia zurück. Lawrence reist nach Bermuda, bevor er nach Hause zurückkehrt.

1752 — 1. September

Erstes aufgezeichnetes Treffen der Freimaurerloge in Fredericksburg, Fredericksburg, Virginia.

1752 — 4. November

Washington wird in die Loge in Fredericksburg, Fredericksburg, Virginia, als eingetragener Freimaurerlehrling (erster Grad) eingeweiht. Aufzeichnungen zeigen auch, dass er 2 Pfund, 3 Schilling und keinen Cent bezahlt hat, als er beigetreten ist.

1752 – 8. Dezember

Nach dem Tod seines Halbbruders im Juli kommt Washington in den Besitz von Mount Vernon. Er lebt und verwaltet die Plantage bis zum Tod von Lawrences Witwe Anne im Jahr 1761. Nach ihrem Tod übernimmt er das volle Eigentum.

1753 — 22. Februar

Washingtons einundzwanzigster Geburtstag.

1753 — 3. März

Washington erhielt den Grad eines Fellow Craft Freemason (Zweiter Grad) in der Loge in Fredericksburg, Fredericksburg, Virginia.

1753 – 4. August

Washington wurde in der Loge in Fredericksburg, Fredericksburg, Virginia, zum Erhabenen Grad des Master Mason (Dritter Grad) erhoben.

1753 — 1. September

Washington besucht die Loge in Fredericksburg.

1753 – 31. Oktober – 30. Dezember

Major Washington reist nach West-Pennsylvania, um den französischen Soldaten eine Nachricht zu überbringen, dass sie die Region räumen müssen.

1754 — 15. März

Nach dem Tod von Colonel Joshua Fry wurde Major Washington zum Lieutenant Colonel des Virginia Regiments befördert. Am nächsten Tag wird ihm befohlen, der französischen Armee in West-Pennsylvania eine weitere Nachricht zu überbringen.

1754 — 28. Juni

Ein Brief von Daniel Campbell an Washington enthält die Erwähnung von Lodge bei der Wahl von Offizieren und Versammlungen in Fredericksburg.

1754 – 3. Juli

Nachdem Washington in einen Kampf mit der französischen Armee verwickelt war, lässt Washington seine Männer eine raue Palisadenanlage namens Fort Necessity in der Nähe des heutigen Farmington, Pennsylvania, bauen. Die Franzosen und ihre indischen Verbündeten griffen das Fort erfolgreich an und zwangen Oberstleutnant Washington und seine Soldaten, sich zu ergeben und sich nach Virginia zurückzuziehen.

1755 — 4. Januar

Washington besucht die Loge in Fredericksburg, Fredericksburg, Virginia, zum Teil, um seinen engen Freund und Kameraden, James Mercers dritten Grades, mitzuerleben.

1755 - 9. Juli

In der Schlacht an der Monongahela, im heutigen Braddock, Pennsylvania, besiegen die französische und indische Armee die Vorhut der britischen Armee. Kommandierender General Braddock wird tödlich verwundet. Washington und die restlichen Truppen ziehen sich nach Virginia zurück.

1756 — 4. Februar bis 25. März

Auf der Suche nach einer angemessenen Anerkennung seiner Militärdienste in West-Pennsylvania nimmt Washington Abschied von seinem Kommando und reist mit seinem Freund George Mercer nach Boston, um sich mit Gouverneur Shirley zu treffen. Unterwegs besucht er auch Philadelphia, New York City und andere Städte.

1756 — 28. März

Zurück in Virginia übernimmt Washington das Kommando über die Miliz in West-Virginia und verbringt dort 1756-7 den größten Teil des aktiven Dienstes.

1757 — 22. Februar

Washington feiert seinen fünfundzwanzigsten Geburtstag.

1758 — October - December

General Forbes’ expedition to expel the French from the forks of the Ohio River. Washington serves as an aide-de-camp. The French burn Fort Duquesne and withdraw north.

1759 — January 6

Washington marries Martha Dandridge Custis. She and her two children, John “Jacky” and Martha “Patsy” move into Mount Vernon.

1759 — January 12

As an elected representative for Fairfax County, Washington attends the House of Burgesses, in Williamsburg, Virginia.

1763 — October 3

Washington becomes a Warden of Pohick Anglican Church, near Mount Vernon.

1765 — July 16

Washington is re-elected to the House of Burgesses for Fairfax County.

1774 — August 1

Washington becomes a member of the First Virginia Provincial Convention at Williamsburg. He is elected the leader of seven delegates to the first Continental Congress in Philadelphia.

1775 — April 19

Colonial militia and citizens fight the British Army at the Battles of Lexington and Concord, Massachusetts. Washington receives news of the fight several days later at Mount Vernon.

1775 — May 10 – June 15

Washington attends the Second Continental Congress in Philadelphia and is elected Commander-in-Chief of the Continental Army on June 15, 1775.

1775 — July 3

General Washington arrives in Cambridge, Massachusetts and assumes command of the siege of the British Army in Boston.

1776 — March 17

The siege of Boston ends in victory when the British Army evacuates the port by ship.

1776 — July 9

Gen. Washington orders the Declaration of Independence be read to his army.

1776 — August 27

At the Battle of Long Island, the British Army routs the Continental Army. General Washington and his remaining forces retreat across the East River.

1776 — November 17

With the British Army capturing Ft. Lee and Ft. Washington along the Hudson River, Washington begins moving his army across New Jersey toward Pennsylvania.

1776 — December 26

Washington and his army re-cross the Delaware River and defeat the British at the Battle of Trenton.

1777 — January 3

Washington defeats Lord Cornwallis at the Battle of Princeton, New Jersey. The British Army retreats to New York for the winter.

1777 — September 11

British victory at the Battle of Brandywine.

1777 — September 26

The British Army occupies Philadelphia.

1777 — October 4 & 5

Gen. Washington is defeated at the Battle of Germantown.

1777 — December to June 1778

Washington and his army encamp for the winter at Valley Forge, Pennsylvania.

1778 — June 18

Under new commander General Sir Henry Clinton, the British Army evacuates Philadelphia.

1778 — June 28

The Battle of Monmouth Courthouse is fought without a clear victor, but the British Army withdraws toward New York City the next day.

1778 — December 28

While in Philadelphia to confer with Congress and raise support for the army, Washington attends the Grand Lodge of Pennsylvania’s Feast of St. John the Evangelist service at Christ Church (Anglican).

1779 — June 24

Meeting at West Point, New York, American Union Lodge’s minute books record Washington attending St. John the Baptist celebration.

1779 — December 1

Washington moves into his winter headquarters at Morristown, New Jersey.

1779 — December 27

American Union Lodge’s minute books record Washington attending St. John the Evangelist celebration at Morristown, New Jersey.

1780 — April 18

Washington includes notice of the scheduled Masonic funeral for Major Daniel Piatt in his daily General Orders.

1781 — August 19

With news of victories in the southern states and General Cornwallis trapped near Yorktown, Virginia, Washington abandons his plans to attack New York City, and begins marching his army south.

1781 — September 4

Washington arrives at Mount Vernon for the first time in over six years.

1781 — October 19

Gen. Cornwallis formally surrenders his army at Yorktown.

1782 — February 22

Washington celebrates his fiftieth birthday in Philadelphia.

1782 — August 10

Having received a letter with an embroidered silk Masonic apron and sash from Elkanah Watson (an American) and Francis Corentin Cossoul (a Frenchman) two commercial agents in Nantes, France, Washington send his reply thank you note. It is generally accepted that Washington wore this apron at the 1793 U.S. Capitol cornerstone ceremony. In 1812, Lawrence Lewis, Washington’s nephew, gave it to Alexandria-Washington Lodge № 22, Alexandria, Virginia. The apron remains in the lodge’s vault within the George Washington Masonic National Memorial.

1782 — December 27

The minute book of Solomon’s Lodge № 1, Poughkeepsie, New York, record Washington attending the lodge’s St. John the Evangelist celebration.

1783 — February 12

Washington receives a Masonic Oration from Continental Congressman James M. Varnum, South Kingston, Rhode Island.

1783 — September 30

The Treaty of Paris is signed in France formally ending the American War for Independence.

1783 — November 25

The last of the British Army leaves New York City.

1783 — December 4

Washington’s farewell banquet with his officers at Fraunces Tavern, New York City.

1783 — December 23

Washington returns his military Commission to the Continental Congress sitting at Annapolis, Maryland.

1783 — December 25

Washington arrives home at Mount Vernon.

1783 — December 26

Letter from Alexandria Lodge № 39, Alexandria, Virginia, congratulating Washington on his happy homecoming and inviting him to attend St. John the Evangelist’s Day celebration.

1783 — December 28

Washington replies to the Master and Wardens of Alexandria Lodge № 39, regretfully declining the invitation.

Washington receives Masonic Orations from Joseph Webb, Grand Master of the Grand Lodge of Massachusetts, Boston.

1784 — June 19

Washington replies and accepts invitation from Alexandria Lodge № 39, to attend St. John the Baptist Day celebration.

1784 — June 24

Washington attends Alexandria Lodge № 39 Feast of St. John the Baptist Day and is elected honorary member of the lodge.

1784 — August 17-29

Lafayette visits Mount Vernon. Tradition holds he presented Washington a Masonic Apron.

Washington receives a Masonic Address by Peter W. Yates of Schenectady, New York.

1785 — January 21

Freemasons in Newport, Rhode Island send a letter and an address to Washington seeking support to regain lodge charter. There is no record or indication that Washington replied.

1785 — February 12

Washington records in his diary that he walked in the Masonic funeral procession of Bro. William Ramsay, Alexandria Lodge № 39, Alexandria, Virginia.

1785 — September 20

Washington Receives a letter with two Addresses from the Rev. Uzal Ogden of Morristown, New Jersey.

1787 — May 25 – September 17

At the first meeting of the U.S. Constitutional Convention in Philadelphia, Washington is unanimously elected president of the convention.

1787 — June 18

During the Constitutional Convention Washington receives a delegation from the Grand Lodge of Pennsylvania who give him a copy of their 1783 Grand Constitutions.

1788 — January - March

A committee from Alexandria Lodge № 39 calls on Washington at Mount Vernon. They ask him to serve as “Charter Master” of the lodge as it seeks to move from under the authority of the Grand Lodge of Pennsylvania and be re-chartered by the Grand Lodge of Virginia. Washington agrees.

1788 — April 28

Edmund Randolph, Grand Master of Masons in Virginia, grants a charter to Alexandria Lodge as the twenty-second lodge in Virginia. The charter names George Washington as the lodge’s Worshipful Master. This charter is still in use by Alexandria-Washington Lodge № 22.

1788 — December 20

Washington re-elected Master of Alexandria Lodge № 22 for one year: 27 December 1788 to December 27, 1789.

1789 — January 7

Washington is unanimously elected the First President of the United States of America.

1789 — March 7

The officers and members of Holland Lodge 8, New York, send a letter to Washington informing him of his election as honorary member and enclosing a membership certificate.

1789 — April 30

In New York City, George Washington is inaugurated President of the United States using a Bible from St. John’s Lodge № 1. The oath is administered by Chancellor and Grand Master of New York, Robert R. Livingston. Inaugural Bible owned by St. John’s Lodge № 1, New York, New York.

1789 — August 25

Mary Washington, mother of President Washington, dies at her home in Fredericksburg. She was 80 years old.

1790 — August 17

Washington, sailing up from New York City, arrives in Newport, Rhode Island, to congratulate the people on ratifying the U.S. Constitution and becoming the thirteenth state.

1790 — August 17

The minutes of King David’s Lodge № 1 of Newport, Rhode Island, record a unanimous resolution to present Pres. Washington a Masonic letter and address. Letter and address drafted, approved and delivered to Washington.

1790 — August 22

Washington replies to King David’s Lodge № 1, Newport Rhode Island, stating in part: “. . . I shall always be happy to advance the interests of the Society, and to be considered by them as a deserving brother.”

1790 — August 23

Samuel G. Dorr of New York City, late of Dumfries, Virginia, in poverty and in need of assistance, sends a letter to Washington asking for his “masonic munificence.” There is no record or indication of Washington replying to letter.

1791 — March 30

Proclamation of the official boundary lines of the new Federal District of Columbia.

1791 — April 5 – June 12

Washington tours the southern states of Virginia, North Carolina, South Carolina, and Georgia. Traveling south along the Atlantic Coast he returns north via Augusta, Georgia, Columbia, South Carolina, Charlotte, North Carolina, and Richmond, Virginia.

1791 — April 13

Washington receives a letter with a Masonic manuscript from Deputy Grand Master of Virginia John K. Read, Richmond, Virginia.

1791 — April 20

Welcome address to Pres. Washington from officers of St. John’s Lodge № 2, New Bern, North Carolina.

1791 — April 20

Washington’s reply to St. John’s Lodge № 2, New Bern, North Carolina.

1791 — April 30

Welcome address to Washington from Georgetown Lodge № 16, Georgetown, South Carolina.

1791 — April 31

Washington’s reply to Prince George Lodge № 19, Georgetown, South Carolina.

1791 — May 2

Washington is greeted by Grand Master of South Carolina, Gen. Mordecai Gist and is given a letter, Charleston, South Carolina.

1791 — May 4

Washington replies to Grand Master Gist and Grand Lodge of South Carolina, Charleston, South Carolina.

1791 — May 14

Washington is greeted by Grand Master of Georgia George Houston and is given a letter, Savannah, Georgia.

1791 — May 14

Washington replies to Grand Master Houston and Grand Lodge of Georgia, Savannah, Georgia.

1791 — July 14

John Brett Kenna, a former officer in the Continental Army, sends a letter to Pres. Washington asking for Masonic charity and mentioning other Freemasons Washington might know. There is no record of Washington replying or contributing to Kenna’s relief.

1791 — December 26

Washington receives and invitation to attend Harmony Lodge № 53, Philadelphia, Pennsylvania.

1792 — January 2

Letter and Address written by the Rev. Dr. William Smith from the “Ancient York Masons” of the Grand Lodge of Pennsylvania, in person to Pres. Washington at his house in Philadelphia. The Rev. Smith had given the sermon at the St. John’s service Washington attended December 28, 1778.

1792 — January 3

Washington replies to the “Ancient York Masons” of the Grand Lodge of Pennsylvania.

1792 — March 13

Washington receives a letter from Freemason Joseph Wanton Rhodes, Walpole, Massachusetts.

1792 — December 5

Präs. Washington is unanimously re-elected President of the United States.

1792 — December 27

Grand Master John Cutler and other officers of the Grand Lodge of Massachusetts send a letter and enclose copy of its newly published Grand Constitutions to Pres. Washington.

1793 — January 22

Washington replies to Grand Lodge of Massachusetts’ letter and its Grand Constitutions.

1793 — March 13

Samuel Brooks of Philadelphia, sends a letter describing himself as a “poor widow’s son” to Pres. Washington seeking a position as an engraver in the U.S. Mint. There is no record or indication of Washington replying to letter and no evidence Brooks secured a position at the Mint.

1793 — March 4

Washington’s inauguration for his second term as President of the United States in Philadelphia.

1793 — August 29

Letter from the Master and officers of Alexandria Lodge № 22, Alexandria, Virginia to Pres. Washington requesting he sit for portrait artist William Williams. No reply from Washington is known but he did sit for Williams and the portrait was completed in September 1793.

William Williams’ portrait of Washington wearing Masonic jewel, sash and apron is displayed in the Replica Lodge Room of the George Washington Masonic National Memorial, Alexandria, Virginia.

1793 — September 18

The cornerstone of the U.S. Capitol is laid by three Masonic Lodges, Potomac Lodge № 9 and Federal Lodge № 15, under the Grand Lodge of Maryland, and Alexandria Lodge № 22, under the Grand Lodge of Virginia with Pres. Washington presiding as “Acting Master” of the ceremony.

Items Used at the Cornerstone Ceremony:

  • Silver Trowel with Ivory handle made by John Duffy owned by Alexandria-Washington Lodge № 22, Alexandria, Virginia.
  • Wood T-Square and Level own by Alexandria-Washington Lodge № 22, Alexandria, Virginia.
  • Marble Gavel with wood handle, made by John Duffy owned by Potomac Lodge № 5, Washington D.C.

It is generally accepted that Washington wore the Watson-Cassoul apron sent to him in 1783 to the ceremony. In 1812, Lawrence Lewis, nephew of Washington, gave it to Alexandria-Washington Lodge № 22, Alexandria, Virginia where it remains today.

1793 — October 16

Abraham Forst, passing through Alexandria, sends a letter to Washington asking for Masonic charity and enclosing a list of those brother Masons who have helped him and a certificate for Washington’s review. There is no record of Washington replying or contributing to Forst’s relief.

1793 — December 27

President and Mrs. Washington contribute to the Grand Lodge of Pennsylvania’s Relief Charity Fund, Philadelphia.

Washington receives a copy of Josiah Bartlett’s A Discourse on the Origins and Design of Free Masonry.

1794 — October 6

At Bedford, Pennsylvania, Pres. Washington takes the field as Commander in Chief of the Armed Forces. The militia has gathered there to suppress the “Whiskey Rebellion” in western Pennsylvania.

1795 — January 23

Washington receives copies of Sentimental and Masonic Magazine, published in five volumes in Dublin, Ireland, July 1792-December, 1794, from John Jones. Jones requests permission to dedicate a sixth volume to George Washington and to include a portrait. There is no record of Washington replying to Jones.

1795 — June 24

Washington receives a letter and Masonic sermon from the Rev. Samuel Miller, New York, New York.

1795 — August 18

The U.S. Senate ratifies the Jay Treaty with Great Britain. This treaty insures the United States will remain neutral in the war between the Republic of France and the European monarchies.

1796 — September 17

Nearing completion of his second term in office, Pres. Washington delivers his farewell address to the people of the United States.

1796 — December 27

The Grand Lodge of Pennsylvania delivers a letter and congratulatory address, written by the Rev. Dr. William Smith, to Pres. Washington at his house in Philadelphia.

1796 — December 28

Washington replies to Grand Lodge of Pennsylvania.

1797 — January 23

Letter from Thomas Farrington, Past Grand Secretary of the Grand Lodge of Massachusetts, to Pres. Washington containing the following salutatory “Sentiment, Masonic” composed July 25, 1792: “When we recognize that Starr, which in ancient Times, appeared in the East, to point out a Saviour to Mankind Let us greatfully remmember a Washington, who, in later Times, appeared in the West, & led the Armies of America, to Victory & Glory.”

1797 — March 4

John Adams is inaugurated as the second President of the United States.

1797 — March 15

After leaving Philadelphia on March 9, Washington and his family arrive back at Mount Vernon.

1797 — March 21

Grand Master Paul Revere and officers of the Grand Lodge of Massachusetts send a congratulatory letter to Washington.

1797 — March 28

At Mount Vernon, Washington receives a Masonic delegation of Dennis Ramsay and Phillip G. Marsteller of Alexandria Lodge № 22, with an address and invitation to dine with the lodge.

1797 — April 1

Washington dines with Alexandria Lodge № 22 and presents a reply to the lodge’s address.

1797 — April 24

Washington replies to Grand Lodge of Massachusetts, with cover letter apologizing for the delay.

1797 — September 30

James Asperne sends George Washington a letter and a printed flyer “Masonic Miscellanies” with advertisements for the Masonic Pocketbook. There is no record of Washington replying to Asperne.

1798 — March 14

William Scales of Sutton Town, New Hampshire, sends a letter to Washington stating his concerns for America’s future and fears of “clerical and masonic deceptions and villainy.” There is no record of Washington replying to Scales.

1798 — July 4

With the threat of war with France, Pres. Adams appoints Washington Commander-in-Chief of the Armies.

1798 — August 22

The Rev. G.W. Snyder of the Reformed Church, in Fredericktown, Maryland, sends his first letter to Washington regarding the Illuminati and Freemasonry in the United States. He encloses a copy of John Robison’s Proofs of a Conspiracy against all the Religions and Governments of Europe, carried on in the Secret Meetings of Free-Masons, Illuminati and Reading Societies, etc., Collected From Good Authorities (Edinburgh: 1797).

1798 — September 25

Washington sends his first reply to the Rev. Snyder of the Reformed Church, in Fredericktown, Maryland.

1798 — October 1

The Rev. G.W. Snyder of the Reformed Church, in Fredericktown, Maryland, sends his second letter asking Washington why he does not reply to first letter.

1798 — October 10

Washington sends his second letter to the Rev. Snyder stating he had indeed replied on September 25, 1798.

1798 — October 17

The Rev. Snyder sends his third letter to Washington, explaining that his second letter was mailed the day before he received Washington’s first, along with more questions.

1798 — October 24

Washington sends his third and final letter to the Rev. Snyder of the Reformed Church, in Fredericktown, Maryland.

1798 — November 5

When in Baltimore, Washington receives William Belton, Grand Master of the Grand Lodge of Maryland, the Deputy Grand Master and other brethren, who hand-deliver a letter and a gift of the Grand Lodge of Maryland’s 1797 edition of George Keatinge’s The Maryland Ahiman Rezon of Free and Accepted Masons, (Grand Constitutions).

1798 — November 8

Washington replies to William Belton, Grand Master of the Grand Lodge of Maryland.

1799 — December 14

After a more than a day and night of suffering, George Washington dies at 10:20 p.m.

1799 — December 18

Washington is buried at Mount Vernon with Anglican Christian Burial Rite accompanied by a Masonic funeral ceremony conducted by members of Alexandria Lodge № 22. The Bible used at Washington’s funeral is owned by Federal Lodge № 1, Washington, D.C.

Grand Lodge of Virginia Proceeding’s necrology lists Washington as a deceased member of Fredericksburg Lodge № 4.

1800 — January 11

John Warren, Grand Master, and other officers of the Grand Lodge of Massachusetts send a letter conveying the sorrow and sympathy to Martha Washington on the death of her husband, and requesting a lock of his hair as "an invaluable relique of the Hero and Patriot . . . "

1800 — January 27

Washington’s private secretary, Tobias Lear, replies for Martha Washington to the Grand Lodge of Massachusetts thanking them for their sympathy and support and enclosing a lock of Pres. Washington’s hair.

The Grand Lodge of Masons in Massachusetts keeps lock of hair in a gold urn made by Paul Revere in 1800.

1800 — March 15

On January 1, 1800, French Lodge L’Amenite № 71, Philadelphia, conducts a Lodge of Sorrow for Pres. Washington. After the ceremonies, the lodge Orator, Simon Chaudron gives an oration on Washington. This is followed by an address by the lodge Master, Joseph De La Grange. On March 15, 1800, three English translations of the oration with a cover letter are sent to Martha Washington.

1800 — May 15

Washington’s private secretary, Tobias Lear, “in compliance with Mrs. Washington’s request. . . acknowledge the receipt” of the oration and gratefully recognizes the Lodge’s “sympathy in her affliction and irreparable loss.”


  • 5–24 December 1792, temporarily : général d'Ornac
  • 25 December 1792 au 5 May 1793 : général Kellermann
  • 6 May - 1 June 1793, temporarily : général d'Ornac
  • 2 June - 18 October 1793 : général Kellermann, along with overall command of the armée d'Italie. Kellermann, to whom the Représentants were ordered not to immediately communicate the decree by which he was deprived of this command, continued to command on the frontier until 18 October, when he was arrested and taken to Paris.
    • 2 June - 2 November : the général d'Ornac, second in command of the armée des Alpes
    • Camp devant Lyon:
      • 8–18 August, Kellermann was at the siege of Lyon
      • 19 - 21 août, he visited the frontier and général Dumuy was in command before Lyon
      • 22–31 August, Kellermann was in command before Lyon
      • 1 September, he went to put himself at the head of the troops guarding the frontier, leaving the besieging division under the command of général Coustard Saint-Lo

      During the Hundred Days, Napoleon activated the Army of the Alps and placed it under the command of Marshal Louis Gabriel Suchet. The force consisted on two regular infantry divisions, one cavalry division, three national guard divisions, and attached artillery. Philibert Jean-Baptiste Curial led the 10-battalion strong 23rd Infantry Division. Jean Mesclop's brigade was made up of three battalions of the 7th Line and two battalions of the 14th Line Infantry Regiment. Jean Louis Eloi Bouvard's brigade comprised three battalions of the 20th Line and two battalions of the 24th Line. Joseph Marie, Count Dessaix commanded the 24th Infantry Division with seven battalions in two brigades. Jean Montfalcon's brigade had three battalions of the 67th Line. Jean Revest's brigade included two battalions each of the 42nd Line and 53rd Line. François Jean Baptiste Quesnel led a cavalry division consisting of only one brigade. Bernard Meyer de Schauensee's brigade consisted of the 10th Chasseurs a Cheval and 18th Dragoon Regiments. The 5th, 6th, and 7th National Guard Divisions were led by Théodore Chabert, Claude Marie Pannetier, and Jean-Pierre Maransin, respectively. The artillery included six foot batteries from the 4th Artillery Regiment and one battery from the 4th Horse Artillery Regiment. Ώ]


      The destruction of Atlanta begins

      On November 12, 1864, Union General William T. Sherman orders the business district of Atlanta, Georgia, destroyed before he embarks on his famous March to the Sea.

      When Sherman captured Atlanta in early September 1864, he knew that he could not remain there for long. His tenuous supply line ran from Nashville, Tennessee, through Chattanooga, Tennessee, then one hundred miles through mountainous northern Georgia. The army he had just defeated, the Army of Tennessee, was still in the area and its leader, John Bell Hood, swung around Atlanta to try to damage Sherman’s lifeline. Of even greater concern was the Confederate cavalry of General Nathan Bedford Forrest, a brilliant commander who could strike quickly against the railroads and river transports on which Sherman relied.

      During the fall, Sherman conceived of a plan to split his enormous army. He sent part of it, commanded by General George Thomas, back toward Nashville to deal with Hood while he prepared to take the rest of the troops across Georgia. Through October, Sherman built up a massive cache of supplies in Atlanta. He then ordered a systematic destruction of the city to prevent the Confederates from recovering anything once the Yankees had abandoned it. By one estimate, nearly 40 percent of the city was ruined. Sherman would apply to the same policy of destruction to the rest of Georgia as he marched to Savannah. Before leaving on November 15, Sherman’s forces had burned the industrial district of Atlanta and left little but a smoking shell.


      Matthew 28:19 - Baptism In Whose Name?

      Didache , chapter 7 (early 100s): “Concerning baptism, baptize thus: having first rehearsed all these things, baptize in the name of the Father and of the Son and of the Holy Spirit, in running water. But if you have no running water, baptize in other water, and if you cannot in cold, then in warm. But if you have neither, pour water three times on the head ‘in the name of the Father, Son and Holy Ghost.’”

      Cuneo also spent several pages showing that Eusebius of Caesarea was indeed the author of Against Marcellus (336/337) and A Letter to the Caesareans Concerning the Council of Nicea. In the second composition, Eusebius introduces and repeats his own creed, which, he says, was read at the Council of Nicea in the presence of Emperor Constantine:

      “As we have received from the bishops who preceded us, and in our first catechisms, and when we received the holy laver [i.e., at baptism], and as we have learned from the divine Scriptures, and as we believed and taught in the presbytery, and in the episcopate itself, so believing also at the time present, we report to you our faith, and it is this:

      Extra words appear in the text of
      Luke 24:43 in Codex K.
      ● In Luke 24:43, after the usual statement that Jesus “took and ate in their presence,” several significant manuscripts – including K, Θ, Π*, and members of F 13 , as well as the Vulgate and, according to Tregelles, the Curetonian Syriac and the Armenian and Ethiopic versions, also say, “and gave the rest to them.” (Θ does not include “and.”) This phrase may have been added when and where the passage had been interpreted somewhat mystically – the fish in the narrative being seen as congruent to the presence of Christ, ΙΧΘΥΣ – and when this point was reached in the Scripture-reading in the worship-service, the celebration of the Lord’s Supper commenced.

      The worship-services of the early churches had a detectable impact upon the text of the New Testament. But the impact of the text of the New Testament upon the early churches was far greater. As far as the use of the words, “in the name of the Father, and of the Son, and of the Holy Spirit,” are concerned, there was one reason for the early Christians to use these words: they were attributed to Christ in every copy of the Gospel of Matthew.


      Anmerkungen

      3 Most of the leading textbooks have very little or nothing to say about the Gendarmerie : Woolf (1991), Ellis (2003), Esdaile (1994), Grab (2006). Two exceptions are Broers (1996) and Boudon (2008).

      4 Even general works as concerned with the formation of the Empire as Woolf (1991) or Broers (1996) do not actually outline the actual process of annexation in bureaucratic terms. This reflection is drawn directly from the archives, especially series F1e (Pays réunis et annexes) of the Archives Nationales, Paris.

      5 For a comprehensive compendium : Luc (2002). For a regional example : Broers (1997, p. 284-293), Broers (1999, p. 179-187).

      6 On Spain : Martin (1898) is a remarkable, almost blow-by-blow account of the defence of the main highways through the blochaus. On the Kingdom of Naples : Davis (2006), Garrigoux (1999).

      7 Broers (2002), Broers (2001, p. 152-180).

      8 Forrest (1988) Woloch (1986, p. 101-129) Grab (1995, p. 25-54) Broers (1997, p. 318-325).

      9 For treatment of the region under the Directory and early Consulate : Brown (2006), Lucas (1978, p. 1-25).

      13 On Radet in Parma : Broers (2004, p. 86-87). On Radet in Calabria : Caldora (1960, p. 45-57).

      18 Archivio di Stato, Cuneo Mazzo 227 (Polizia), Jubé to Boissard, 5 July, 1803.

      19 AG Xf 128 (Gendarmerie), dossier : dépt. de l’Arne, ‘Tableau et Rapport’, Feb. 1814.

      22 Archives Nationales de Paris (ANP) F1e 10 (Pays et Départements Réunis, Belgique), Dossier ‘Organisation de la Gendarmerie. Papiers communs aux neuf départements’, Gen. Wirion to the Administrator-General, Brussels, 22 pluviôse year IV/11 February 1796.

      23 Archives de la Guerre, Xf 150 (Gendarmerie), Wirion to the Minister of War, 19 thermidor year IX/7 August 1801.

      24 On Menou, see : Rigault (1911). On the teams and the frontier : Broers, (2001b, p. 153-68).

      25 For the genesis of these institutions and tactics in southern France, under the Directory and early Consulate : Brown (2006). For their subsequent use in Piedmont : Broers (1997, p. 370-82).

      26 AG C3-6 (Ordres et correspondance du Prince Eugène, 1805-10), Eugene to Napoleon, 28 December 1808.

      27 Broers (2004, p. 101-122) for Menou’s career in Piedmont and Tuscany.

      28 ANP, Archives Privées, Fonds Roederer, 29-AP-15, A. Roederer to P-L Roederer, 15 March 1812.

      31 On Berg : Schmidt (1905). On the Hansa : Vidalenc (1973, p. 281-307) Schmidt (1994, p. 49-84).

      32 For an overview of the revolts in the départments réunis : Broers, (2004, p. 46-58). On Tolfa : Morra (1942). On the Veneto : Bullo (1898, p. 353-369, 441-467 & 721-745). On the Abruzzi : Coppa-Zuccari (1928). On Piedmont : Ruggiero (1974).

      35 For a regional case study : Tone (1994).

      36 For the Piedmontese case, where these tactics were ultimately successful : Broers (2004, p. 341-404). From the bandits’ perspective : Ruggiero (1968). For two cases on the periphery of the Empire where they failed : Tone (1994) on Navarre. Davis (2006, p. 212-9), on the Sila region in Calabria.

      37 For the origins of these tactics in the Vendée : Martin (1987, p. 184-7). On their successful use in the 1799 revolt in southwestern France : Brown (2005, p. 54-78). Throughout the Midi : Brown (2006).

      40 Emsley (1999, p. 149-222) Luc (2002, p. 401-44). On Spain : Ruiz (1973, p. 83-162).

      41 On this subject in a French context : Luc (2008).

      42 Lachouque and Brown (1997, p. 43).

      43 Archives Nationales de Paris (ANP) F1e 10 (Pays et Départements Réunis, Belgique), Dossier ‘Organisation de la Gendarmerie. Papiers communs aux neuf départements’, Gen. Wirion to the Administrator-General, Brussels, 22 pluviôse year IV/11 February 1796.


      Schau das Video: EU4 Lets Play - Austria EP23 CZ