Visionen des Eiffelturms

Visionen des Eiffelturms

  • Der Bau des Eiffelturms von einem der Türme des Trocadéro-Palastes aus gesehen.

    FEAU Théophile (1839 - 1892)

  • Verbrennung des Eiffelturms während der Weltausstellung von 1889.

    GAREN Georges (1854)

  • Beleuchtung des Eiffelturms für die Internationale Ausstellung 1937.

    GRANET André (1881 - 1974)

  • Der Eiffelturm mit Citroën-Buchstaben beleuchtet.

    ANONYM

Schließen

Titel: Der Bau des Eiffelturms von einem der Türme des Trocadéro-Palastes aus gesehen.

Autor: FEAU Théophile (1839 - 1892)

Erstellungsdatum : 1888

Datum angezeigt: 1888

Maße: Höhe 0 - Breite 0

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - R. G. Ojeda

Bildreferenz: 96CE184 / Pho 1981-126-8

Der Bau des Eiffelturms von einem der Türme des Trocadéro-Palastes aus gesehen.

© Foto RMN-Grand Palais - R. Ojeda

Schließen

Titel: Verbrennung des Eiffelturms während der Weltausstellung von 1889.

Autor: GAREN Georges (1854 -)

Erstellungsdatum : 1889

Datum angezeigt: 1889

Maße: Höhe 52 - Breite 34

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - J. Schormans

Bildreferenz: 87EE5832 / ARO 1981-944

Verbrennung des Eiffelturms während der Weltausstellung von 1889.

© Foto RMN-Grand Palais - J. Schormans

Schließen

Titel: Beleuchtung des Eiffelturms für die Internationale Ausstellung 1937.

Autor: GRANET André (1881 - 1974)

Erstellungsdatum : 1937

Datum angezeigt: 1937

Maße: Höhe 82 - Breite 125,5

Technik und andere Indikationen: Gouache Zeichnung

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - Website von C. Jean

Bildreferenz: 87EE1575 / ARO 1981-939

Beleuchtung des Eiffelturms für die Internationale Ausstellung 1937.

© Foto RMN-Grand Palais - C. Jean

Schließen

Titel: Der Eiffelturm mit Citroën-Buchstaben beleuchtet.

Autor: ANONYM (-)

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 0 - Breite 0

Speicherort: CITROEN - Kommunikationsabteilung

Kontakt Copyright: © CITROEN COMMUNICATION

Bildreferenz: 84.2.5

Der Eiffelturm mit Citroën-Buchstaben beleuchtet.

© CITROEN COMMUNICATION

Erscheinungsdatum: März 2016

Historischer Zusammenhang

Der Eiffelturm, Symbol von Paris und Frankreich, erscheint zeitlos. Es wurde im März 1889 eingeweiht und empfängt während der Weltausstellung zwei Millionen Besucher.

Bildanalyse

Der Eiffelturm erlebte sofort ein „schnelles und beachtliches ikonografisches Vermögen“: Er ist leicht an seiner Form zu erkennen, die ganz Paris dominiert, und auf Postkarten allgegenwärtig. Es ist daher interessant zu sehen, wie sich seine Darstellung im Laufe der Zeit entwickelt. In den Jahren 1887 und 1888 machte ein anonymer Fotograf eine Reihe von Fotos, die seine Konstruktion nachzeichneten. Wir sehen es allmählich in den Pariser Himmel aufsteigen, eine Erbauung umso faszinierender, als es nur zwei Jahre dauerte. In Georges Garens Gravur wurde der 1889 in Brand gesetzte Turm von seiner Größe verspottet und mit seinen Lichtstrahlen in Pariser Gebäude eingeschlagen, während er gleichzeitig von seiner Eleganz bezauberte und „von extremer Einfachheit der Formen, von a abgespeckte Strenge, die sich aus allen Blickwinkeln ähnelt “(J. Jenger, Souvenirs aus dem Eiffelturm, S.9). André Granets Gouachezeichnung, die fast fünfzig Jahre später ausgeführt wurde, kehrt die übliche Perspektive um und nimmt die magische Vision des mit tausend Lichtern leuchtenden Turms auf: Diesmal sieht der Betrachter das Denkmal nicht aus dem über der Seine, aber es ist zwischen seinen Säulen in einer schwindelerregenden Ansicht aus niedrigem Winkel niedergeschlagen. Auf dem Foto aus den 1920er Jahren hebt sich der Tower, der alle mit den leuchtenden Buchstaben des Wortes Citroën bekleidet ist, von einem von Wolken gequälten Nachthimmel ab und stellt den Namen des berühmten Automobilherstellers vor die Augen aller. Mit einer gewagten Metallstruktur aus dem Boden ist der Eiffelturm zum Symbol der Moderne geworden.

Interpretation

Diese Entwicklung kann mit den aufeinanderfolgenden Bedeutungen verglichen werden, die der Turm angenommen hat. Zu der Zeit hatte sie „alles zu teilen; gottlos, republikanisch, metallisch, zum Gedenken an die Revolution, zur Feier der Kunst der Ingenieure, schockierte es ästhetisch, politisch, religiös “(H. Loyrette,„ La tour Eiffel “, in P. Nora (herausgegeben von) Gedenkstätte, Band III "Les France", S.4272). Zum Zeitpunkt des Baus wurde es in einem öffentlichen „Protest“ von 47 Künstlern verurteilt, darunter Maupassant, Gérôme, Garnier und Gounod, die im „nutzlosen und monströsen Eiffelturm [einen] riesigen und schwarzen Fabrikschornstein“ sahen. ”. Tatsächlich ist der Turm in beiden Lagern mit der Industrialisierung und der Eisenzeit verbunden. Es gab bereits Metallkonstruktionen wie die Central Halls of Baltard, aber die Verwendung von Stahl anstelle von Gusseisen, das Aushöhlen von Oberflächen und die Verwendung von Kastenträgern sind eine technische Leistung, die mehr anspricht. von einem. Eiffel selbst lobt die architektonische Ästhetik, die seinem Turm einen „großen Eindruck von Stärke und Schönheit“ verleiht. Im Jahr 1889 in Der Rückblick auf die zwei Weltende Vogüé begrüßt ebenfalls den "Sieg von Wissenschaft und Industrie mit einem Triumphdenkmal". Dieser Wert erklärt, warum viele moderne Maler, darunter Seurat, der Zollbeamte Rousseau, Chagall und insbesondere Delaunay, dem Turm verbunden wurden und dass Citroën ihn zu einem Werbeträger machte, der besonders für die Ära der Massen geeignet war. Deshalb ist es auch Ausdruck des industriellen Frankreichs und der triumphalen Republik: Antagonist des Heiligen Herzens, erbaut nach der Niederlage von 1871, weltliches und demokratisches Denkmal, Gegenstand des Nationalstolzes, der Eiffelturm ist eine Hymne an den technischen Fortschritt. zu einer Zeit, als „offizieller Optimismus diesen Fortschritt und andere Fortschritte für vereint hielt“ ( Geschichte des städtischen Frankreich, S.630) wissenschaftlich, spirituell und politisch.

  • Stadt
  • die Architektur
  • Weltausstellungen
  • Modernismus
  • Monumente
  • Paris
  • Industrielle Revolution
  • Stahlindustrie
  • Eiffelturm
  • Modernität

Literaturverzeichnis

Jean JENGER Souvenirs aus dem Eiffelturm Ed.RMN, 1989. Maurice AGULHON (Hrsg.) Geschichte des städtischen Frankreich , t.4, "Die Stadt des Industriezeitalters. Der Haussmannsche Zyklus" Seuil, Points, 1998. H. LOYRETTE "Der Eiffelturm", in P.Nora (dir.) Gedenkstätte , Band III "Les France" Paris, Gallimard, 1992. Jean JENGER Souvenirs aus dem Eiffelturm Paris, RMN, 1989.

Um diesen Artikel zu zitieren

Ivan JABLONKA, "Visionen des Eiffelturms"


Video: Driving In Paris - Boulevard Périphérique u0026 Eiffel Tower - France