Santos-Dumont, der fliegende Brasilianer

Santos-Dumont, der fliegende Brasilianer

Schließen

Titel: Santos-Dumont Flugzeug auf dem Bagatelle Rasen. 23. Oktober 1906.

Autor: ANONYM (-)

Erstellungsdatum : 1906

Datum angezeigt: 23. Oktober 1906

Maße: Höhe 0 - Breite 0

Technik und andere Indikationen: Fotografie

Speicherort: Luft- und Raumfahrtmuseum - Website von Le Bourget

Kontakt Copyright: © Luft- und Raumfahrtmuseum, Paris - Le Bourget - Agence Monde und Kamera

Bildreferenz: MC 1072

Santos-Dumont Flugzeug auf dem Bagatelle Rasen. 23. Oktober 1906.

© Luft- und Raumfahrtmuseum, Paris - Le Bourget - Agence Monde und Kamera

Erscheinungsdatum: März 2016

Historischer Zusammenhang

Die Eroberung des Himmels bietet entscheidende Daten, die alle entscheidende Phasen sind. Der Erbauer Ernest Archdeacon schlug daraufhin einen Preis vor, um den ersten Mann zu belohnen, der es unter der Kontrolle des Aéro-Club de France schaffte, eine Motormaschine über eine Mindestentfernung von 25 Metern zu fliegen.

Der Archidiakon-Preis ist daher der Wunsch eines philanthropischen Mäzens, eine Technologie durch eine öffentliche Ausstellung voranzutreiben. Er möchte den Archdeacon Award gewinnen und für seine Fähigkeiten als Flieger und Ballonfahrer anerkannt werden.

Bildanalyse

Das Flugzeug ist ein seltsames Modell namens "Ente", dessen Flügel vor dem Rumpf platziert sind. Getauft 14bisIn Bezug auf das Luftschiff mit der Nummer 14, auf dem er die ersten Tests des Geräts durchgeführt hatte, hat der Santos-Dumont-Prototyp stetig an Leistung gewonnen: bessere Aerodynamik, leistungsstärkerer Motor, 25 bis 50 PS, neue Züge Landung… Nachdem alle Stabilitätspunkte an den Kabeln überprüft wurden, werden Tests im Bagatelle-Park durchgeführt. Am 13. September 1906 "sprengte" Santos Dumont die 14bis etwa zehn Meter nach einem 150-Meter-Anlauf. Die Nachricht von dieser bescheidenen Leistung sorgte für Aufsehen. Ohne der erste zu sein, der versucht, eine Maschine zum Fliegen zu bringen, zieht Santos-Dumont durch seinen Ruhm dennoch viele Pariser an. Ebenfalls am 23. Oktober wird auf den Rasenflächen von Bagatelle ein Termin für einen Rekordversuch vereinbart.

An diesem Tag weiter 14bis wird zerlegt gebracht, begleitet von einer neugierigen Menge. Das Foto zeigt die Begeisterung für die brasilianische Maschine. Nach mehreren Tests beruft Santos-Dumont die Kontrollkommission des französischen Aero-Clubs ein. In Paris ist es grau und der Brasilianer muss seinen Motor lange warmlaufen lassen. Dann startete er und startete nach nur 100 Metern Anlauf. Die Zuschauer fallen zu Boden, um zu überprüfen, ob das Flugzeug fliegt: Es befindet sich in der Luft. Auf etwa 3 Metern über dem Meeresspiegel legt es eine Strecke von 60 Metern zurück, bevor es plötzlich auf dem Rasen des Parks ruht. Die Öffentlichkeit eilt dann ins Flugzeug, holt den Piloten aus seinem Cockpit, um ihn triumphierend zu tragen. Das Kunststück ist so erstaunlich, dass die Marschälle vergessen haben, die vom Flugzeug zurückgelegte Strecke zu messen. Sie gewähren schließlich eine Distanz von 25 Metern, damit Santos-Dumont den Preis erhalten kann. Einen Monat später wird der Brasilianer seine Leistung wiederholen, immer noch in Bagatelle 14bis über 200 Meter in einer Höhe von 5 Metern.

Interpretation

Dieses Foto ist ein Beweis für den populären und technologischen Aufstieg der Luftfahrt. Das Bieten von Rekorden durch wohlhabende Industrielle, Eigentümer oder Gönner treibt Aeronauten und Abenteurer in Richtung Luftfahrt. Gleichzeitig sind diese Initiativen Teil einer Art "Belle Epoque" -Philosophie, die von einem Durst nach Heldentum, einem Geschmack für Leistung und einer Leidenschaft für Sport geprägt ist. Die Eroberung des Himmels wird dann zu einer Reihe von Preisen, Pokalen und Trophäen, wie dem Schneider Speed ​​Cup für Wasserflugzeuge oder dem Deutsch Cup der Meurthe. Alle diese Wettbewerbe fördern die technologische Entwicklung: Um die angebotenen Preise zu gewinnen, werden neue, immer effizientere Modelle entwickelt.

Die Luftfahrt ist aber auch ein Spektakel, das durch Preisauktionen gefördert und gefördert werden muss. Denn Demonstrationen von Flugmaschinen sind nicht nur eine technologische Herausforderung, sondern wecken auch eine enorme Begeisterung in der Bevölkerung. Santos-Dumont, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens aus dem Jahr 1906 nach mehreren Luftschiffaufzeichnungen wie der Schleife um den Eiffelturm im Jahr 1901, ist der Prototyp des modernen Helden, der reich und leidenschaftlich an dieser neuen Perspektive interessiert ist.

  • Luftfahrt
  • Belle Epoque
  • feat
  • Innovation

Literaturverzeichnis

Michel BENICHOU Ein Jahrhundert Luftfahrt in Frankreich Paris, Larivière, 2000. Bernard MARK Luftfahrtgeschichte Paris, Flammarion, 2001 Stéphane NICOLAOU Santos-Dumont: Dandy und Genie der Luftfahrt Paris, ETAI, 1997.

Um diesen Artikel zu zitieren

Philippe GRAS, "Santos-Dumont, der fliegende Brasilianer"


Video: Alberto Santos Dumont: The first person to officially fly more than 100metres.