Die Protokolle der Ältesten von Zion

<em>Die Protokolle der Ältesten von Zion</em>

Schließen

Titel: Titelbild der jüdischen Gefahr, französische Ausgabe der Protokolle der Weisen von Zion

Erstellungsdatum : 1920er Jahre

Speicherort: Shoah Memorial Website

Kontakt Copyright: © Shoah Memorial

Titelbild der jüdischen Gefahr, französische Ausgabe der Protokolle der Weisen von Zion

© Shoah Memorial

Erscheinungsdatum: September 2016

Professor für moderne Geschichte an der Universität von Nizza-Sophia Antipolis.

Historischer Zusammenhang

Eine Fälschung mit weltweiter Verbreitung

Dieses Bild ist das Cover des Buches Die Protokolle der Ältesten von Zion. Sie schlüpft in einen teuflischen Plan, um die Welt zu übernehmen und das "Königreich Israel" zu verwirklichen: "Der König der Juden wird der wahre Papst des Universums sein, der Patriarch der Internationalen Kirche"; „Christen sind eine Schafherde, und wir sind für sie Wölfe. "" Protokolle Bestehen Sie auf der Infiltration der Polizei durch die Freimaurerei, einem Instrument im Dienste der Verschwörer, und auf der Nutzung der unendlichen Ressourcen der internationalen Finanzen.

Dieser Text ist beides Plagiat, da er viele Passagen aus einem satirischen Text von Maurice Joly enthält, der Napoleon III. Feindlich gegenübersteht. Dialog in der Hölle zwischen Machiavelli und Montesquieu (1864) und eine Fälschung, die von einem Informanten der Okhrana, der zaristischen Geheimpolizei Matvei Golovinsky, erfunden wurde, um als Rechtfertigung für eine Politik der Judenverfolgung zu dienen. Der erste erscheint in der Zeitung St. Petersburg Znamia (Die Flagge), angeführt von P. A. Krouchevan, einem berüchtigten Antisemiten, der einige Wochen zuvor das Kishinev-Pogrom angestiftet hatte. Ihr Erfolg ist dann immens.

Am 8. Mai 1920 wurde die Mal, die führende englische Tageszeitung, appelliert an die Leser anlässlich der Veröffentlichung einer anonymen Ausgabe von Protokolle beabsichtigte, die englische Regierung zu drängen, ihre militärische Intervention in Russland fortzusetzen, dann im Griff des Bürgerkriegs. "Was meinen sie damit? Protokolle ? Sind sie echt? Haben einige Kriminelle wirklich solche Pläne ausgearbeitet und feiern sie jetzt ihre Leistung? Ist das eine Fälschung? Aber wie kann man dann die schreckliche prophetische Gabe erklären, die dies alles im Voraus vorausgesagt hat? " Das Mal wird die Fälschung erst ein Jahr später erkennen, aber es ist zu spät, um die Flut aufzuhalten. Der amerikanische Milliardär Henry Ford, ein rasender Antisemit, nutzt sein immenses Vermögen, um sie in seiner Zeitung The in den USA weit zu verbreiten Dearborn Independent, dessen Artikel in einem Buch mit dem emblematischen Titel der Theorie der weltweiten jüdischen Verschwörung wiederholt werden, Der internationale Jude: das globale Hauptproblem, bald in sechzehn Sprachen übersetzt werden. Es ist eines der Hauptrelais von Protokolle.

Bildanalyse

Eine krasse und blutige antisemitische Karikatur

Dieses Bild zeichnet sich durch sein Format aus, da es den gesamten Einband des Buches einnimmt. Der Titel (Die jüdische Gefahr) und noch mehr der Untertitel (Die Protokolle der Ältesten von Zion) werden an beiden Enden abgelehnt, weil es die Karikatur, brutal und roh, ist, die den Leser sofort treffen muss. Es spricht die damals banalen Darstellungen des Juden an: krauses Haar, eine hervorstehende Nase, Hände mit krummen Fingern.

Hier hat die "jüdische Gefahr" ihre scharfen Nägel gepflanzt, die wie Krallen über Europa und die Vereinigten Staaten gezogen sind. Sie tropfen von Blut. Die Wahl dieser beiden klar identifizierten Räume auf einer Erdkugel ohne Legende und ohne politische Grenze hat nichts dem Zufall zu verdanken. Die "jüdische Gefahr" blutete zuerst Europa und Amerika aus, wo schuldige und komplizierte Regierungen dies zuließen, und sie beabsichtigt nicht aufzuhören, bis sie es untergraben hat. ganze Welt.

An der Basis des Bildes liegen die Opfer nackt in einem Blutbad. Die Beschriftung ist deutlich hellrot gedruckt. Das Blut der Opfer steht im Kontrast zum schwarzen Hintergrund des Bildes - was auf die tödliche Natur der weltweiten jüdischen Verschwörung hinweist - aber auch zum Weiß der Körper. Das Blutbad schickt den Leser zurück zu einer ganzen antisemitischen Vorstellung, die durch die rituellen Tötungen unschuldiger Opfer gekennzeichnet ist.

Interpretation

Eine wichtige verschwörerische Referenz

Diese antisemitische und antizionistische Karikatur war grob und wenig bearbeitet und sehr erfolgreich, weil ihre Botschaft sehr einfach ist. Es ist keine Beschriftung oder kein Kontext erforderlich. Für die zahlreichen Neuauflagen des wurden jedoch Varianten vorgeschlagen Protokolle. Der Globus ist immer noch präsent, um das Ausmaß der Bedrohung hervorzuheben, aber in einer anderen französischen Ausgabe ist es eine Spinne, die ihn einschließt. Sein Kopf nimmt die oben genannten Merkmale wieder auf. Die blutigen Opfer sind verschwunden und die Beschriftung wurde leicht in geändert Protokoll der Ältesten Israels.

Während Forscher schon früh den Beweis dafür lieferten Protokolle falsch sind, untergraben weder ihre Argumente noch Fords Rückzug die Gewissheit der Befürworter von Verschwörungstheorien. Im Gegenteil, sie sehen es als Bestätigung, dass wir das Ausmaß der Verschwörung verbergen wollen. Die Offenbarung der Shoah löscht den Erfolg von nicht aus Protokollevor allem im Nahen und Mittleren Osten, wo sie Antisemitismus und Antizionismus befeuern. Sie sind auch im Internet weit verbreitet, während die Karikatur des Covers von Protokolle direkt beeinflusst das Plakat für Béatrice Pignèdes Film, Oligarchie und Zionismus (2013). Eine Spinne, die von einem als Bankier verkleideten Skelett geritten wird und die Sense der Spekulation schwingt, steigt auf den Globus herab. Der amerikanische Regisseur Marc Levin versuchte 2005, denjenigen, die glauben, dass die Anschläge vom 11. September 2001 Teil der globalen Verschwörung sind, mit einem Dokumentarfilm mit genauem Titel zu antworten Protokolle von Zion - Es wird in französischer Sprache unter dem Titel ausgestrahlt Gerüchteprotokolle. Auf dem Plakat sind die Zwillingstürme des World Trade Centers zu zwei Papiertürmen geworden, von denen einer in Brand gesteckt wird. Redaktionelle, Medien- und Grafiknachrichten von Protokolle es besteht also kein Zweifel.

  • Antisemitismus
  • jüdische Verschwörung
  • Verschwörung
  • Montesquieu (Charles Louis de Secondat, Baron de La Brède und)

Literaturverzeichnis

COHN Norman, Geschichte eines Mythos: Die jüdische "Verschwörung" und die Protokolle der Ältesten von Zion, trad. aus dem Englischen von POLIAKOV Léon, Paris, Gallimard, umg. "La suite des temps" (Nr. 41), 1967 (Nachdruck Coll. "Folio: Histoire" [Nr. 44], 1992).

ECO Umberto, Prager Friedhof, trad. aus dem Italienischen von SCHIFANO Jean-Noël, Paris, Grasset, 2011. Ein gut dokumentierter Roman, der die Entstehung von beleuchtet Protokolle.

TAGUIEFF Pierre-André (Regie), Die Protokolle der Ältesten von Zion, Paris, Berg International, Slg. "Facts and Representations", 1992, 2 vol.

Um diesen Artikel zu zitieren

Pierre-Yves BEAUREPAIRE, " Die Protokolle der Ältesten von Zion »


Video: Die Protolle der Weisen von Zion Doku