Die erste Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1794

Die erste Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1794

  • Die Abschaffung der Sklaverei durch das Übereinkommen, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

    MONSIAU Nicolas André (1754 - 1837)

  • Dekret zur Abschaffung der Sklaverei, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

  • Ich bin dir gleich, ich auch frei

    BOIZOT Louis Simon (1743 - 1809)

  • Ich auch frei.

Schließen

Titel: Die Abschaffung der Sklaverei durch das Übereinkommen, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

Autor: MONSIAU Nicolas André (1754 - 1837)

Erstellungsdatum : 1794

Datum angezeigt: 04. Februar 1794

Maße: Höhe 24 - Breite 32

Technik und andere Indikationen: Mit Gouache verbesserte Stiftzeichnung.

Speicherort: Website des Carnavalet Museums (Paris)

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - Bullozsite Web

Bildreferenz: 04-508306 EE

Die Abschaffung der Sklaverei durch das Übereinkommen, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

© Foto RMN-Grand Palais - Bulloz

Schließen

Titel: Dekret zur Abschaffung der Sklaverei, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

Autor:

Erstellungsdatum : 1794

Datum angezeigt: 04. Februar 1794

Maße: Höhe 31 - Breite 20,5

Technik und andere Indikationen: Original handgeschriebene und gedruckte Sendung, rotes Wachssiegel.

Speicherort: Historisches Zentrum der Website des Nationalarchivs

Kontakt Copyright: © Historisches Zentrum des Nationalarchivs - Fotoworkshop

Bildreferenz: BB 34/158

Dekret zur Abschaffung der Sklaverei, 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794.

© Historisches Zentrum des Nationalarchivs - Fotoworkshop

Schließen

Titel: Ich bin dir gleich, ich auch frei

Autor: BOIZOT Louis Simon (1743 - 1809)

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 22 - Breite 15.5

Technik und andere Indikationen: Porzellan-Keks. Tiefe: 13,7 cm.

Speicherort: Neues Weltmuseum

Kontakt Copyright: © Neues Weltmuseum, La Rochelle

Bildreferenz: 983.4.2

Ich bin dir gleich, ich auch frei

© Neues Weltmuseum, La Rochelle

Schließen

Titel: Ich auch frei.

Autor:

Erstellungsdatum : 1794

Datum angezeigt: 1794

Maße: Höhe 9 - Breite 9

Technik und andere Indikationen: 2 hängende Gravuren von Louis Darcis nach Simon-Louis Boizot.

Speicherort: Website der Nationalbibliothek von Frankreich (Paris)

Kontakt Copyright: © Foto Nationalbibliothek von Frankreich

Bildreferenz: Druckt. De Vinck, t. 44.

© Foto Nationalbibliothek von Frankreich

Erscheinungsdatum: Oktober 2006

Historischer Zusammenhang

Die Situation der Kolonien im Jahre 1794

Wenn die humanitären Theorien der Philosophen, insbesondere von der Gesellschaft der Freunde der Schwarzen in Paris, weit verbreitet werden, tritt die Revolution nicht sofort für die Abschaffung der Sklaverei ein. Anhänger der Siedler, die die Jakobiner infiltrierten, halten die Versammlung weiterhin von jeglichen Maßnahmen ab, die die Situation in den Siedlungen destabilisieren könnten.

Nachrichten aus den Kolonien, die durch den Seekrieg schwieriger und noch seltener wurden, erreichten Paris nur mit Verzögerungen von mehreren Wochen, unterbrochen von langem Schweigen. So war die Proklamation der Abschaffung der Sklaverei in Santo Domingo am 29. August 1793 in Paris erst im Oktober bekannt.

Die Ankunft von drei Abgeordneten aus Saint-Domingue, Jean-Baptiste Belley, den Schwarzen, Jean-Baptiste Mills, dem Mulatten und Louis-Pierre Dufay, dem Weißen, der von Sonthonax, dem Kommissar in Saint-Domingue, geschickt wurde, ist ein spektakuläres Ereignis und eine Quelle Informationen zum Übereinkommen. Danton erklärt "Jetzt ist England verloren".

Bildanalyse

Monsiau Zeichnung

Die Zeichnung spiegelt die Aufregung und den Jubel wider, die durch die Entscheidung des Konvents hervorgerufen wurden: Die vollständige Abschaffung der Sklaverei, von der wir dachten, dass sie nur allmählich beseitigt werden könnte, provoziert göttliche Überraschung. Die Versammlung findet im Château des Tuileries statt. Der Präsident öffnet seine Arme, ohne Zweifel für Dufay, der gerade gesprochen hat, gefolgt von Belley und Mills. Auf dem Bahnsteig sitzt eine schwarze Frau, die einhundertvierzehn Jahre alt sein soll. Vor der Menge des Büros sehen viele Schwarze jeden Alters die hohen Frisuren von Signares, jungen hochrangigen Métis-Frauen aus Saint-Louis im Senegal. Die neuen Farbbürger tragen mitten im Pariser Winter unwahrscheinliche Kleidung. Ist es für den Künstler die Anerkennung einer Kultur "gemäß der Natur" unter diesen Männern, die jetzt als gleichwertig angesehen wird?

Die Abschaffung der Sklaverei durch die Konvention

Mit dem Dekret vom 16. Pluviôse-Jahr II / 4. Februar 1794 wurde die Sklaverei der Neger in allen Kolonien mit Prägnanz abgeschafft. es verleiht allen Männern, die in der Kolonie ansässig sind, die Qualität des französischen Staatsbürgers ohne Unterschied der Farbe; er bekräftigt, dass sie die durch die Verfassung garantierten Rechte genießen werden. Der Menschenhandel wird implizit abgeschafft.

Der Abgeordnete Lacroix (aus Eure-et-Loir) forderte die Versammlung auf, sich nicht durch eine Diskussion zu entehren. Der von ihm verfasste Text wird einstimmig durch Zuruf angenommen. Danton erklärt, dass die Versammlung mit diesem Dekret "universelle Freiheit" proklamiert, fordert jedoch, dass die Ausführung des Dekrets den Ausschüssen für öffentliche Sicherheit und den Kolonien anvertraut wird. Die Durchführungsverordnungen werden niemals ausgearbeitet, aber neue Kommissare werden in die Kolonien geschickt.

"Ich bin dir gleich, ich frei"

Der Bildhauer Simon-Louis Boizot modellierte 1794 für die Fabrik in Sèvres ein freies schwarzes Paar zu Fuß in Biskuit, Keramik, weder dekoriert noch emailliert. Der Mann trägt die phrygische Mütze und die Frau eine Perlenkette, an der die Ebene eines Zimmermanns hängt, ein Symbol der Gleichheit. Auf der Basis ist eingraviert "Ich bin dir gleich, ich frei". Es stellt somit die neue Konzeption dar, die in der Konvention hervorgehoben wird: Freiheit und Gleichheit bringen Schwarze und Weiße zusammen, weil alle gegen den Unterdrücker kämpfen müssen.

Gravuren von Darcis

Zwei Punktierstiche, die von Louis Darcis nach Boizot in einem runden Rand in Farbe gedruckt wurden, verwenden dieselben Symbole der phrygischen Kappe für die Freiheit und der Stufe des Zimmermanns für die Gleichheit. Sie sind mit "Ich auch frei" gekennzeichnet.

Diese Darstellung wird von vielen populären und kostengünstigen Drucken aufgegriffen, was auf eine starke Nachfrage der Öffentlichkeit hindeutet.

Interpretation

Ein Fehler ?

Im Winter des zweiten Jahres kann die Auseinandersetzung der Revolution mit dem Außen- und Binnenkrieg und der Subsistenzkrise nur die Entscheidung ihres Vertreters in Santo Domingo über die Abschaffung bestätigen. Das Dekret vom 16. Pluviôse-Jahr II erscheint Historikern als "Nebelwand", die nur wenige philanthropische Sans-Culottes missbraucht hat. In den Kolonien ist die Zahl der Abschaffungen gering.

Santo Domingo versinkt in Sklavenhänden in Gemetzel und Anarchie. Zehntausend Weiße verließen die Insel mit ihren Sklaven, um sich auf den englischen Inseln oder in Louisiana niederzulassen.

In Westindien verkündet der neue Kommissar Victor Hugues, der in Guadeloupe eingesetzt wurde und von den Engländern zurückerobert wurde, die Abschaffung, ohne jedoch eine echte Befreiung der Sklaven anzuwenden, die weiterhin "Zwangsarbeit" auf den Plantagen leisten müssen. Er führt einen Rennkrieg, ohne die anderen Inseln zurückzuerobern. Martinique, von den Engländern übernommen, bleibt am Rande.

In Guyana zwang das Fehlen von Durchführungsbestimmungen die Behörden jedoch zu Innovationen, um den Beginn der wirtschaftlichen und sozialen Umstrukturierung einzuleiten.

In den Mascarenes, wo die Sklaverei nie ernsthaft angefochten wurde, wurde das Dekret erst 1796 versandt. Die Kolonisten erhoben sich gegen die Agenten des Verzeichnisses, Baco und Brunel, als sie auf der Insel ankamen Juli 1796 und zwingen sie, unverzüglich wieder einzuschiffen. Die Abschaffung wird nicht angewendet.

  • Abschaffung der Sklaverei
  • Konvention
  • Menschenrechte
  • revolutionäre Tage
  • Abt Gregory
  • Westindische Inseln

Literaturverzeichnis

Yves BENOT und Marcel DORIGNYGregory und die Sache der SchwarzenAPECE, Französische Gesellschaft für Überseegeschichte, Paris, 2000. Marcel DORIGNY (Dir.)Sklaverei, Widerstand und AbschaffungParis, Editions du C.T.H.S., 1999. Marcel DORIGNY (Dir.) Die Abschaffung der SklavereiPresses Universitaires de Vincennes / UNESCO, 1995.Leitfaden zu den Quellen des Sklavenhandels, der Sklaverei und ihrer AbschaffungDirektion des Archives de France, La documentation française, Paris, 2007.

Um diesen Artikel zu zitieren

Luce-Marie ALBIGÈS, "Die erste Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1794"


Video: Die ersten Siedler in Nordamerika - Besiedlung und Anfänge der USA Gehe auf