Orientalismus

Orientalismus

  • Die Sahara.

    GUILLAUMET Gustave (1840 - 1887)

  • Weber in Bou-Saada.

    GUILLAUMET Gustave (1840 - 1887)

  • Falkenjagd in Algerien, dem Steinbruch.

    FROMENTIN Eugène (1820 - 1876)

  • Pilger gehen nach Mekka.

    BELLY Léon (1827 - 1877)

Schließen

Titel: Die Sahara.

Autor: GUILLAUMET Gustave (1840 - 1887)

Erstellungsdatum : 1867

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 110 - Breite 200

Technik und andere Indikationen: auch bekannt als The Desert Oil auf Leinwand

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - Website von G. Blot / J. Schormans

Bildreferenz: 94DE53359 / RF 91

© Foto RMN-Grand Palais - G. Schormans

Schließen

Titel: Weber in Bou-Saada.

Autor: GUILLAUMET Gustave (1840 - 1887)

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 95 - Breite 112

Technik und andere Indikationen: früher falsch gesagt: Spinner in Bou-Saâda Öl auf Leinwand

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - R. G. Ojedasite Web

Bildreferenz: 93DE150 / RE 2829

© Foto RMN-Grand Palais - R. Ojeda

Schließen

Titel: Falkenjagd in Algerien, dem Steinbruch.

Autor: FROMENTIN Eugène (1820 - 1876)

Erstellungsdatum : 1862

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 45 - Breite 85,5

Technik und andere Indikationen: Öl auf Leinwand

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - R. Ojedasite Web

Bildreferenz: 96DE22368 / RF87

Falkenjagd in Algerien, dem Steinbruch.

© Foto RMN-Grand Palais - R. Ojeda

Schließen

Titel: Pilger gehen nach Mekka.

Autor: BELLY Léon (1827 - 1877)

Erstellungsdatum : 1861

Datum angezeigt:

Maße: Höhe 161 - Breite 242

Technik und andere Indikationen: Öl auf Leinwand

Speicherort: Orsay Museum Website

Kontakt Copyright: © Foto RMN-Grand Palais - Website von G. Schormans

Bildreferenz: 84EE7 / RF 61

Pilger gehen nach Mekka.

© Foto RMN-Grand Palais - G. Schormans

Erscheinungsdatum: März 2016

Historischer Zusammenhang

Gegenstand von Kuriositäten und Fantasien im XVIIe Jahrhundert und vor allem im achtzehntene Jahrhundert wurde der Orient "ein allgemeines Anliegen" (Victor Hugo im Vorwort von orientalisch 1829) im XIXe Jahrhundert. Wenn sich die Türen des Ostens öffnen, vermehren sich Austausch, Missionen und Reisen, insbesondere von Künstlern, und geben dem Orientalismus einen erstaunlichen Impuls.

Bildanalyse

Auf persönlicher Basis oder im Rahmen wissenschaftlicher Missionen bereisten die Maler Guillaumet, Belly und Fromentin den Orient, angetrieben von dem gleichen Wunsch, das östliche Leben zu entdecken.

Wenn alle auf ihren Reisen von der Unermesslichkeit und natürlichen Gewalt der Wüste getroffen wurden, war es Guillaumet, der die originellste Vision bot. Im Die SaharaNur ein Kamelkadaver und das Trugbild einer Karawane, die in der Ferne vor einer blendenden Sonne auftaucht, brechen die Leere dieser beeindruckenden Sandfläche, in der sich Erde und Himmel in horizontalen Farbschichten treffen.

Guillaumet hat eine Leidenschaft für Algerien und konzentriert sich hauptsächlich auf die Beschreibung des täglichen Lebens seiner Bewohner. Im Weber in Bou-SaadaEs handelt von drei jungen Mädchen, die Wolle im Dämmerlicht eines Raumes im Keller eines Sahara-Hauses weben. Obwohl die Mimik nicht unterschieden werden kann, deutet die Leinwand auf die Mühsal dieser traditionellen Arbeit hin.

Fromentin durchquerte Algerien mit der Idee, das Leben und die Bräuche nomadischer Stämme nachzuvollziehen. Im Falkenjagd in Algerien, dem SteinbruchEs zeichnet die Zeit auf, in der sich Jäger zusammenschließen, um die Greifvögel mit einem Stück des Tieres zu belohnen, das sie genommen haben. Fasziniert von dieser Tradition, die Jagd und Kampf auf subtile Weise vermischt, hat der Maler intensiv an der Darstellung von Tieren gearbeitet, insbesondere des nervösen weißen Hengstes und der Figuren, obwohl er ihnen ein ritterliches Aussehen zuschreibt, das aus dem westlichen Mittelalter entlehnt wurde.

Im Pilger gehen nach MekkaNoch verblüffender ist die lichtdurchflutete Karawane, die durch die Wüste nach Mekka, dem religiösen Zentrum des Islam, fährt. Die gewissenhafte Präzision, mit der Belly die Kamele und insbesondere die Figuren sowohl in ihren Gesichtern als auch in ihren traditionellen Kostümen behandelte, verleiht diesem Gemälde einen fast fotografischen Aspekt.

Interpretation

Nachdem der Orient mehrere Jahrhunderte lang eine beeindruckende Quelle der Fantasie für Künstler auf der Suche nach exotischen Themen gewesen war, erregte er ab Mitte des 19. Jahrhunderts in ihnen eine ethnografische Neugier.e Jahrhundert. Die Konfrontation mit der östlichen Zivilisation, die durch die Herstellung diplomatischer und wirtschaftlicher Verbindungen und die Verbesserung der Reisebedingungen direkter wurde, führte insbesondere dazu, dass sich Maler leichter und für einige eher für die Realität dieser Länder interessierten sogar um das tägliche Leben ihrer Bevölkerung zu teilen. Angesichts des wachsenden Einflusses der Kolonialisierung wollten diese Maler Zeugnis ablegen und dazu beitragen, die Erinnerung an diese Länder wie Algerien zu verbessern. Orientalistische Gemälde verführten nicht nur ihre Zeitgenossen, sondern bereicherten vor allem die westliche Sicht auf den Osten.

  • Algerien
  • Kolonialgeschichte
  • Exotik
  • Osten
  • Orientalismus
  • Sahara
  • Übersee-
  • Truthahn

Literaturverzeichnis

P. JULLIAN Die Orientalisten Buchbüro, 1977 S. MONNERET Der Orient der Maler Nathan, 1989 C. PELTRE Die Reisewerkstatt: Maler im Orient im 19. Jahrhundert Gallimard, umg. "The Promeneur", 1995.R.ROSENBLUM Gemälde im Orsay Museum Nathan, 1989. J. THOMPSON und B. WRIGHT Das Leben und Werk von Eugène Fromentin ACR Edition, 1987.L.THORNTON Die Orientalisten, reisende Maler 1828-1908 ACR Edition, 1983.

Um diesen Artikel zu zitieren

Fleur SIOUFFI, "Orientalismus"


Video: Populism, Identity u0026 Democracy