Der Marsch vom 5. Juli 1914 zum Frauenwahlrecht

Der Marsch vom 5. Juli 1914 zum Frauenwahlrecht

Schließen

Titel: Demonstration der Suffragetten, Frau Séverine leitet die Prozession

Erstellungsdatum : 1914 -

Datum angezeigt: 5. Juli 1914

Maße: Höhe 13 cm - Breite 18 cm

Speicherort: Website der Nationalbibliothek von Frankreich (Paris)

Kontakt Copyright: BnF, Dist. RMN-Grand Palais / BnF Bild

Bildreferenz: 12-576806 / EI-13 (371)

Demonstration der Suffragetten, Frau Séverine leitet die Prozession

© BnF, Dist. RMN-Grand Palais / BnF Bild

Erscheinungsdatum: März 2017

Historischer Zusammenhang

In Kopenhagen, 1910, während der internationalen Konferenz sozialistischer Frauen, die von Clara Zetkin, Direktorin der Überprüfung, ins Leben gerufen wurde Die Gleichheit (L.'Gleichberechtigung), gegründet 1890, wurde die Idee eines Internationalen Frauentags diskutiert und schließlich verabschiedet. Dieser Tag sollte nur genutzt werden, um das Wahlrecht für Frauen zu erhalten.

Seine Entfaltung geht auf das amerikanische Beispiel der Suffragettenproteste zurück. Diese Aktion zu Beginn des XXe Jahrhundert ist die Folge der Mobilisierung von Frauen in mehreren westlichen Ländern für eine faire rechtliche und rechtliche Behandlung, die Männer ihnen unter dem Vorwand wirtschaftlicher Abhängigkeit verweigern… von ihren Ehemännern oder Vätern.

Am 5. Juli 1914 demonstrieren die sozialistische Gewerkschafterin Louise Saumoneau und ihre 1913 gegründete Socialist Women's Group an diesem Tag den ersten Frauentag in Frankreich. Dieser Marsch wurde als Reaktion auf die Verweigerung des Wahlrechts der Abgeordneten (238 von 591) im Februar 1914 ins Leben gerufen.

Bildanalyse

Die 1904 vom Fotografen Marcel Rol gegründete Agentur Rol bestand noch lange nach seinem Tod im folgenden Jahr bei einem Autounfall weiter. Das Klischee ist eindeutig kein künstlerischer Akt, sondern ein informatives Bild in heißen Nachrichten. Das Foto wurde auf der Karussellbrücke aufgenommen, die vom rechten zum linken Ufer führt, und vermittelt ein großartiges Gefühl für Bewegung und Aktion in Übereinstimmung mit den Ideen der Suffragetten.

Der Marsch dieser Frauen im Vordergrund und der Männer, die sie links unterstützen, greift das Prinzip des Freskos und damit der Historienmalerei auf und unterstreicht die Hartnäckigkeit und Aufrichtigkeit ihres Kampfes sowie dieser Frauen, die den Amazonen gleichgestellt sind modern. Im Zentrum der Komposition, erkennbar an ihren weißen Haaren und ihrer entschlossenen Luft, steht Caroline Rémy dit Séverine, Direktorin der Schrei des Volkes nach dem Tod von Jules Vallès, dessen Mitarbeiterin sie war. Diese Journalistin kämpfte für das Frauenwahlrecht und für die Anerkennung von Frauen als Akteure in der Gesellschaft. Sie beteiligt sich an der Schaffung von Die Schlinge von Marguerite Durand im Jahr 1897, der ersten feministischen Zeitung.

Interpretation

Dieses Foto scheint mit dem Titel "En Marche" aus dem Titel einer 1896 veröffentlichten Veröffentlichung von Séverine versehen zu sein, die über die schrecklichen Bedingungen der Arbeiter und die Instrumentalisierung des Klassenkampfes durch Politiker und Journalisten von ihm berichtete. Zeit. Neben Séverine brachte dieser Marsch, der die Parade der Streikenden widerspiegelte, verschiedene Frauenverbände zusammen, die sich dafür einsetzten, dass die Gleichstellung der Geschlechter gesetzlich anerkannt wird, eines der Symbole der Staatsbürgerschaft und damit der Freiheit. Aktion und Auswahl.

Leider unterbricht der Erste Weltkrieg die Handlungen der französischen Frauen, die weniger gewalttätig und hartnäckig sein werden als ihre englischen Schwestern, die wegen ihrer Behauptungen belästigt und gefoltert werden. Ersterer muss daher bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs warten, um endlich das Wahlrecht zu haben.

  • Frauenrechte
  • Frauen wählen
  • Feminismus
  • Demonstrationen
  • Séverine (Caroline Rémy, bekannt als)

Literaturverzeichnis

Evelyne LE GARREC, S.Éverine, ein Rebell 1855-1929 Paris, Seuil, 1982.

Evelyne LE GARREC (kommentiert von), S.éverine, cHoix von Papieren, Paris, Tierce, 1982.

Um diesen Artikel zu zitieren

Saskia HANSELAAR, "Der Marsch vom 5. Juli 1914 zum Frauenwahlrecht"


Video: Das Dritte Reich - Das wahre Gesicht 1938-1945. Reich und Republik, Folge 5